Anforderungen an Gebäudemanagementsysteme

Gallerie

Ein Gebäudemanagementsystem (GMS) besteht aus einem rechnergestützten System, das

  • automatisch im Alarmfall detaillierte Informationen in textlicher und grafischer Form für die taktischen Vorgehensweisen über den Alarmort zur Verfügung stellt,
  • Alarmhinweise für Interventionskräfte oder an zu benachrichtigende Stellen ausgibt,
  • Übersichten über die aktuelle Gefahrensituation zur Verfügung stellt
  • die einlaufenden Meldungen und durchgeführten Aktivitäten protokolliert und archiviert,
  • Steuerungsaufgaben über die Kommunikations-, Haustechnik- und Gefahrenmeldeanlagen übernimmt,
  • die Bedienung und die Betreuung dieser Anlagen vereinfacht (echte oder abstrakte Bedienfeldemulationen),
  • den Betreiber bei seinen dispositiven Sicherheitsaufgaben unterstützt.

Das GMS wird eingesetzt, um Informationen, Alarme und Anweisungen zu empfangen, weiterzuleiten und zu Steuervorgängen zu verknüpfen. Beispiele:

  • Gefahrmeldungen aus der Brandmeldezentrale (BMZ) über gesicherte, bidirektionale Schnittstellen oder potentialfreie Kontakte.
  • Gefahrmeldungen aus der Überfall- und Einbruchmeldeanlage (ÜEMA) über gesicherte, bidirektionale Schnittstellen oder potentialfreie Kontakte.
  • Meldungen und Steuerungen aus der Zutrittskontrollanlage über gesicherte, bidirektionale Schnittstellen oder potentialfreie Kontakte.
  • Meldungen und Steuerungen aus Perimeterschutzanlage über gesicherte, bidirektionale Schnittstellen oder potentialfreie Kontakte.
  • Video-/Monitorzuordnungen sowie Bedienung einer Videokreuzschiene über gesicherte bidirektionale Schnittstellen oder potentialfreie Kontakte.
  • Steuerung von Wächterschutz und Kontrollmaßnahme mittels drahtloser Stechstellen (Kontrollpunkte) und Funkgeräte.
  • Meldungen und Steuerungen haustechnischer Anlagen wie Lift, Heizung, Lüftung, Klimaanlage und Licht über gesicherte, bidirektionale Schnittstellen oder potentialfreie Kontakte.
  • Steuerung der zentralen ELA-Werkswarnanlage über gesicherte, bidirektionale Schnittstellen oder potentialfreie Kontakte.
  • Steuerung der kommunikationstechnischen Einrichtungen wie Betriebsfunk, BOS-Funk (Betriebsfunk für Behörden mit Sicherheitsaufgaben), Personenrufanlagen, Gegensprechanlagen, Telefonanlagen und des Mobilfunks über gesicherte, bidirektionale Schnittstellen oder potentialfreie Kontakte.
  • Steuerung und Protokollierung von technischen Subsystemen wie z.B. LKW-Waagen über gesicherte, bidirektionale Schnittstellen.
  • Überwachung, Steuerung und Protokollierung von Parkplätzen in Tiefgaragen über gesicherte, bidirektionale Schnittstellen oder potentialfreie Kontakte.

Die automatisch erfassten Daten müssen durch das System zum Teil selbsttätig verarbeitet, aber auch im Dialog mit dem Bediener verarbeitet, verteilt und dokumentiert werden können.

Neben der Übernahme von Ereignissen über Datenbus und Kontakte muss auch die Möglichkeit bestehen, mit Unterstützung durch geeignete Formulare an der Datensichtstation sonstige Spezialalarme (Bombendrohung, Geiselnahmen usw.) einzugeben.

Das System muss mit einer leistungsfähigen Dialogsoftware ausgestattet sein und eine individuelle Zugriffsberechtigung durch Passwörter ermöglichen. Jeder einzelne Bedienschritt der windows-ähnlichen Software ist mittels Passwortberechtigung abzusichern.
Alle Bedienvorgänge der Gefahrenmeldezentralen sollen über Maus, Trackball, Touch-Screen oder Tastatur der Workstation durchgeführt werden können.

Bildnachweis: Werner Harke, Lambrecht

Artikel zum Thema

Gebäudemanagement

Abnahme, Probebetrieb und Regelbetrieb bei GMS

Die Abnahme des GMS erfolgt in der Regel nach Fertigstellung und Abnahme der Subsysteme. Spätestens hier zeigt es sich, wie...

Im Ereignis-Maßnahmen Prozess werden alle Aktionen automatisch vom GMS ausgeführt

Gebäudemanagement

Aufgaben und Funktionen von GMS

Der praktische Betrieb von Gebäudemanagementsystemen kann in folgende Funktionen eingeteilt werden:Entgegennahme von Meldungen und...

Gebäudemanagement

Forderungen an die Ausfallsicherheit von GMS

Von besonderer Bedeutung ist die Ausfallsicherheit von GMS und der angeschlossenen Systemkomponenten bzw. Subsysteme. Zwei...

Der GMS-Planungsprozess

Gebäudemanagement

Planung von GMS

Im Rahmen von Gebäudemanagementsystem (GMS) Projekten gibt es einzelne Projektphasen, die unterschiedliche Inhalte und...

Zum Seitenanfang

Abnahme, Probebetrieb und Regelbetrieb bei GMS

Die Abnahme des GMS erfolgt in der Regel nach Fertigstellung und Abnahme der Subsysteme. Spätestens hier zeigt es sich, wie...

Anforderungen an Gebäudemanagementsysteme

Anlagen in einem Zweckbau

Ein Gebäudemanagementsystem (GMS) besteht aus einem rechnergestützten System, dasautomatisch im Alarmfall detaillierte...

Aufgaben und Funktionen von GMS

Im Ereignis-Maßnahmen Prozess werden alle Aktionen automatisch vom GMS ausgeführt

Der praktische Betrieb von Gebäudemanagementsystemen kann in folgende Funktionen eingeteilt werden:Entgegennahme von Meldungen und...

Betriebsdatenerfassung BDE

BDE-Terminal mit integrierter Firewall und Verschlüsselung - unbefugter Zugriff auf Betriebsdaten wird verhindert

Die Betriebsdatenerfassung liefert Ist-Daten über Zustände und Prozesse im Unternehmen. Personal- und Auftragsdaten,...

Der OPC-Standard

Struktur der IT-Standards, von der Standard-Hardware bis zu den Standard-Schnittstellen

Die vergangenen Jahre haben uns eine rasante Entwicklung in der IT-Technologie beschert. So kann auch die Gebäudeautomation von...

Energiemanagement

Klein aber oho: Mit diesem Energiemonitor lassen sich die heimlichen Energiefresser im Haushalt leicht aufspüren.

Ein wesentlicher Bestandteil des Gebäudemanagements ist das Energiemanagement. Es hat das Ziel, den Energieeinsatz, die damit...

Forderungen an die Ausfallsicherheit von GMS

Von besonderer Bedeutung ist die Ausfallsicherheit von GMS und der angeschlossenen Systemkomponenten bzw. Subsysteme. Zwei...

IT-Sicherheitsprogramme

IT-Sicherheitsprogramme sind Programme, die der Sicherheit in der Informationstechnik dienen, durch Zugriffskontrolle,...

Moderne Heimvernetzungen

Möglichkeiten der Überwachung und Steuerung verschiedener Gerätekategorien

Wer sein Haus, Heim oder die Wohnung vernetzen möchte, muss sich zunächst einmal über die Ziele der Vernetzung Gedanken machen....

Modernisierung von Wohn- und Gewerbeobjekten

Homeplug AV Infrastruktur

Millionen Mieter sowie Besitzer von Wohnungen und Eigenheimen sind auf der Suche nach Möglichkeiten für mehr Komfort, Sicherheit...

Personal- und Zeitwirtschaftssysteme

Grundpfeiler des Arbeitszeit- und Personalmanagements

Die Zeitwirtschaft mit ihren vier tragenden Säulen bildet das Fundament für ein produktives Arbeitszeitmanagement. Der Begriff der...

Planung von GMS

Der GMS-Planungsprozess

Im Rahmen von Gebäudemanagementsystem (GMS) Projekten gibt es einzelne Projektphasen, die unterschiedliche Inhalte und...

Schnittstellen bei GMS - Vor- und Nachteile

Schnittstellen und Ebenen an GMS

Die mit dem GMS gekoppelten Subsysteme verfügen heute in vielen Fällen über Rechnerschnittstellen. Wenn das nicht der Fall ist,...

Video-Managementsysteme

Ein gutes Videomanagementsystem ist in der Lage, CCTV-Anlagen und digitale Systeme zu integrieren und auf einer Benutzeroberfläche...

Zentrale Zeitsysteme

Überall im Mittelpunkt: Die Zeit

Die modernste und sicherste Art die Zeit zu verteilen sind zentrale Zeitsysteme. Der Vorteil liegt in der gleichen, sicheren und...