Leuchtstofflampen

Leuchtstofflampen sind rohrförmige Lampen. Die Innenseite des Glaszylinders ist mit einem fluoreszierenden Leuchtstoff, meist Quecksilber oder Argon beschichtet. Dieser wandelt das UV-Licht in sichtbareres Licht um, sobald Spannung an die Elektroden angelegt wird. Durch den Stromfluss kommt es zur Gasentladung und es entsteht Quecksilberdampf (daher auch die Bezeichnung Metalldampflampe oder Niederdruck-Gasentladungsröhre), der UV-Licht emittiert. Da das Licht durch die große Oberfläche der Glaszylinder strahlt, erscheint diese Lichtquelle eher diffus und das erzeugte Licht verfügt über keine eindeutige Richtung.

Gallerie

Leuchtstofflampen kommen überwiegend als lange, schmale Röhren zum Einsatz, aber auch Sonderformen, wie Ringe oder U-Formen sowie speziell farbige oder beschichtet (für Anwendungen in der Industrie) sind erhältlich. Ihre Durchmesser haben standardisierte Größen wie T4, T5 oder T16. Das T steht dabei für tube (aus dem Engl. für Röhre), die Ziffern für etwa 1/8-Zoll. Eine T4-Leuchtstofflampe hat demnach einen Durchmesser von ca. 4/8-Zoll, also 13 mm (4 / 8 x 2,54 cm = 1,27 cm ergibt aufgerundet 13 mm). T5 = Ø 16 mm, T8 = Ø 26 mm. Im Handel werden oftmals Zoll und Millimeterangaben verwendet, sodass es zu Bezeichnungen wie T5/T16 für eine Lampe kommt.

Die Lampen können nur mithilfe von Vorschaltgeräten betrieben werden, die heute meist im Leuchtenkörper eingebaut sind. Unterschieden werden:

Konventionelle Vorschaltgeräte (KVG) mit Eisenkern und Spule (die sogenannte „Drosse“) sind relativ schwer und verursachen Energieverluste – sie werden für Neuanlagen nicht mehr verwendet. Leuchtstofflampen mit Drosseln erzeugen Blindstromkomponenten im Netz. Ein Maß dafür ist der Leistungsfaktor cos phi, der in solchen Fällen auf Werte von cos phi = 0,4 ... 0,6 heruntergeht. Zur Verbesserung des Leistungsfaktors auf etwa cos phi = 0,95 müssen Kompensationskondensatoren parallel zum Netz geschaltet werden. Die TAB (Technische Anschlussbedingungen der Elektrizitätsversorger) schreiben die Blindstromkompensation grundsätzlich vor. Ausnahmen: Lampen bis zu 22 W in Einzelschaltung oder 14 W in Tandemschaltung.

Elektronische Vorschaltgeräte (EVG) sind wesentlich leichter und verlustarmer (Energieeinsparung), begrenzen den Einschaltstrom und haben eine stabile Ausgangsspannung. Damit wird eine wesentlich höhere Lebensdauer der Leuchtstofflampen erreicht. Eine Lichtsteuerung (Dimmen) ist wirtschaftlich überhaupt nur mit elektronischen Vorschaltgeräten (EVG) möglich. Neue Leuchtenanlagen mit Leuchtstofflampen (Langfeldleuchten, die zu Lichtbändern zusammengesetzt werden), werden heute nahezu ausnahmslos mit elektronischen Vorschaltgeräten (EVG) mit Leistungsfaktor cos phi = 0,95 geliefert, sodass sich eine Blindstromkompensation erübrigt. Weitere Vorteile der EVG-betriebenen LS-Lampen sind die flackerfreie und geräuschlose Zündung, kein Elektrodenflimmern und kein stroboskopischer Effekt, geringere Leistungsaufnahme bei gleichem Lichtstrom (Energieeinsparung), Sicherheitsabschaltung bei defekter Lampe und es ist kein separater Starter notwendig.

Fachwissen zum Thema

Ringförmige Induktionslampe

Ringförmige Induktionslampe

Leuchtmittel/​Lampen

Induktionslampen

Bei Induktionslampen wird in einem birnenförmigen oder ringförmigen Kolben Quecksilberdampf durch magnetische Induktion zum...

Kompaktleuchtstofflampe mit E27-Gewinde und 11 Watt

Kompaktleuchtstofflampe mit E27-Gewinde und 11 Watt

Leuchtmittel/​Lampen

Kompaktleuchtstofflampen

Kompaktleuchtstofflampen werden umgangssprachlich auch als Energiesparlampen bezeichnet. Diesen Namen erhielten sie bei ihrer...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Licht sponsored by:
Plug & Light
Kontakt: +49 (0)2351 936-4100 | service@plugandlight.de
Zum Seitenanfang

Lampenkategorien

Überblick gängiger Lampen

Überblick gängiger Lampen

Die beiden Begriffe „Leuchte“ und „Lampe“ sollten klar von einander getrennt werden. Als Leuchte wird der Gegenstand bezeichnet,...

Lampenbezeichnungen

Die allgemein gültigen Lampenbezeichnungen beruhen auf Form und Abmessungen einer Lampe. Dabei kennzeichnen Buchstaben die Form...

LED

Aufbau LED

Aufbau LED

In der Anfangszeit hatten lichtemittierende Dioden (LED) nur eine geringe Leuchtkraft und wurden z. B. in der Displaybeleuchtung...

OLED

Bei einer OLED bestehen die lichterzeugenden Schichten des Halbleiterbauelements aus organischen Materialien (halbleitende Kunst- oder Farbstoffe), die unter Stromzufuhr leuchten

Bei einer OLED bestehen die lichterzeugenden Schichten des Halbleiterbauelements aus organischen Materialien (halbleitende Kunst- oder Farbstoffe), die unter Stromzufuhr leuchten

Eine OLED (Englisch: organic light emitting diode) basiert wie eine anorganische Leuchtdiode (LED) auf dem Prinzip der...

Leuchtstofflampen

Leuchtstofflampen kommen überwiegend als lange, schmale Röhren zum Einsatz

Leuchtstofflampen kommen überwiegend als lange, schmale Röhren zum Einsatz

Leuchtstofflampen sind rohrförmige Lampen. Die Innenseite des Glaszylinders ist mit einem fluoreszierenden Leuchtstoff, meist...

Kompaktleuchtstofflampen

Kompaktleuchtstofflampe mit E27-Gewinde und 11 Watt

Kompaktleuchtstofflampe mit E27-Gewinde und 11 Watt

Kompaktleuchtstofflampen werden umgangssprachlich auch als Energiesparlampen bezeichnet. Diesen Namen erhielten sie bei ihrer...

Glühlampen

Die Lichtausbeute einer Standard-Glühlampe beträgt zwischen 10 – 22 Lumen/Watt

Die Lichtausbeute einer Standard-Glühlampe beträgt zwischen 10 – 22 Lumen/Watt

Die Ära der Glühlampe als Allgebrauchslampe währte lange. Bereits ab den 1850er-Jahren wurden Patente für Glühlampen angemeldet,...

Halogen-Glühlampen

Mit den Zielen Energie zu sparen und die Quecksilberemissionen zu reduzieren, fallen seit dem 1. September 2018 fast alle Halogenlampen unter das Produktionsverbot durch die EU-Kommission

Mit den Zielen Energie zu sparen und die Quecksilberemissionen zu reduzieren, fallen seit dem 1. September 2018 fast alle Halogenlampen unter das Produktionsverbot durch die EU-Kommission

Im Kolben der Halogen-Glühlampe werden eine Gasfüllung und freie Halogene eingeschlossen. Von der Glühwendel abgerissene...

Halogen-Metalldampflampen

Einseitig gesockelte Halogen-Metalldampflampen mit 12 kW

Einseitig gesockelte Halogen-Metalldampflampen mit 12 kW

Bei Halogen-Metalldampflampen reagieren in dem Quarzkolben Quecksilberdampf und andere metallische Gase miteinander. Einige Lampen...

Natriumdampflampen

Natriumdampf-Niederdrucklampe, 35 Watt

Natriumdampf-Niederdrucklampe, 35 Watt

Natriumdampflampen sind Gasentladungslampen. Sie benötigen ein Vorschalt- und ein Zündgerät. Bei der Entladung des in den Lampen...

Quecksilberdampflampen

Entladungsgefäß einer Quecksilberdampf-Hochdrucklampe (NARVA NF80, 80 Watt); Schutzglaskolben entfernt

Entladungsgefäß einer Quecksilberdampf-Hochdrucklampe (NARVA NF80, 80 Watt); Schutzglaskolben entfernt

Quecksilberdampflampen (HQL) sind ebenso wie Natriumdampflampen Gasentladungslampen. Zusätzlich zur Quecksilberdampffüllung...

Induktionslampen

Ringförmige Induktionslampe

Ringförmige Induktionslampe

Bei Induktionslampen wird in einem birnenförmigen oder ringförmigen Kolben Quecksilberdampf durch magnetische Induktion zum...

Licht. Aus der Steckdose

Mit Plug & Light wird Lichtgestaltung im Innenraum neu definiert und die Lichtsteuerung wunderbar einfach

Partner-Anzeige