Allgemeines zu Normen und Richtlinien

Es gibt kaum ein Fachgebiet im Bauwesen, das vergleichbar zum „Schloss und Beschlag“ nahezu jedes Detail durch Normen festgelegt hat. Diese straffe, nationale und europäische Reglementierung liegt im Interesse der ausschreibenden Fachleute aus der Bauplanung, Architektur und Verarbeitung einerseits und den Herstellern andererseits. Viele Beteiligte richten sich nach Normen, Vorschriften und Richtlinien mit dem Ziel, Missverständnisse zu vermeiden, die Austauschbarkeit zu fördern und Unsicherheiten bei der Anwendung zu reduzieren.

Die Beschlag-Normen (DIN und EN) befassen sich mit vielen Details dieses Bauzubehörs: Abmessungen, Konstruktionsdetails, Mindestforderungen und Leistungseigenschaften, Materialgüte, Oberflächenschutz und weiteren Sachgebieten. Die nationalen Regelwerke aller EU-Länder – so auch Deutschland – werden gemäß der Bauproduktenverordnung (BauPVO, Verordnung EU 305/2011) nach und nach in Europa-Normen umgesetzt. Die Europa-Regelwerke werden unter dem Dach des CEN (Europäisches Komitee für Normung, Brüssel) in Zusammenarbeit aller EU-Länder erarbeitet. Die EN-Normen befassen sich nicht mit Konstruktions- und Ausführungseinzelheiten. Es werden für Fenster und Türen, Tore, Beschläge und Zubehör nur Funktionen, Anforderungen bzw. Leistungseigenschaften sowie Normen für die Durchführung von Prüfungen als Eigenschaftsnachweis bearbeitet. Sofern ein Baubeschlag von einer europäischen harmonisierten Norm erfasst ist und deren Anforderungen erfüllt, ist durch die CE-Kennzeichnung am Produkt und/ oder den dazugehörigen begleitenden Unterlagen identifizierbar.

Unabhängig von der Europa-Harmonisierung werden zahlreiche nationale Normen bestehen bleiben. Beispiel hierfür sind DIN 4108 Wärmeschutz, DIN 4109 Schallschutz und weitere, ständig überarbeitete deutsche Normen. Die Länderbauordnungen (Bauen in Deutschland ist Länderzuständigkeit) sind, wie viele hierzulande bauaufsichtlich eingeführte Vorschriften, im nationalen Bereich verbindlich. Die VOB bleibt ebenfalls nationale, deutsche Vorschrift. Für den Bereich der Beschläge legt die DIN 18357 VOB Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen – Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen (ATV) – Beschlagarbeiten wichtige Einzelheiten für Herstellung, Eigenschaften und Verarbeitung von Beschlägen fest.

Schließlich haben die Verarbeitungsrichtlinien – hier die Richtlinien der Beschlägehersteller – einen hohen Stellenwert. Wer diese Richtlinien zum Beispiel beim Anschlagen und Beschlägeeinbau nicht beachtet, ist für möglicherweise Folgeschäden verantwortlich. Das Produkthaftungsgesetz (PHG 1988) bezieht diese Regelung auf die Passage „Instruktions-Pflicht“. Aber auch diejenigen, die Bauelemente wie Türen und Fenster mit den dazugehörigen Beschlägen bedienen und mit ihnen umgehen, sind an eine gewisse Sorgfaltspflicht gebunden – vorausgesetzt, sie sind informiert worden.

Die Einführung von Normen, Regelwerken und Richtlinien soll Unsicherheiten und Fehler bei der Bauabwicklung vermeiden. Die Konstruktions- und Gestaltungsfreiheit sowie der Technische Fortschritt sollen jedoch durch Normen nicht eingeengt werden. Unter diesem Gesichtspunkt bekommt der fachgerechte Umgang und die Nutzung von Türen und Fenstern mit deren Beschlägen einen immer höheren Stellenwert. Aber auch Normen und Regelwerke werden immer unentbehrlicher: Bewährte Beschläge und Schlösser nach Norm und Vorschrift bilden die sicherste Grundlage für eine zuverlässige, optimale Funktionserfüllung von Fenstern, Türen, Toren und Klappläden.

Fachwissen zum Thema

Normen

Normen zu Bändern

DIN 107 Bezeichnung mit links oder rechts im Bauwesen Ausgabedatum: 1974-04DIN EN 1935 Baubeschläge - Einachsige Tür- und...

Normen

Normen zu Baubeschlägen

DIN 107Bezeichnung mit links oder rechts im BauwesenAusgabedatum: 1974-04 DIN EN 179Schlösser und Baubeschläge -...

Beschläge

Normen im Detail

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Beschläge sponsored by:
ECO Schulte GmbH & Co. KG
Iserlohner Landstraße 89
58706 Menden
Telefon: +49 2373 9276-0
www.eco-schulte.com und www.randi.com 
Zum Seitenanfang

Allgemeines zu Normen und Richtlinien

Die Beschlag-Normen (DIN und EN) befassen sich mit vielen Details: u. a. Abmessungen, Konstruktionsdetails, Mindestforderungen und Leistungseigenschaften, Materialgüte und Oberflächenschutz.

Normen zu Bändern

DIN 107 Bezeichnung mit links oder rechts im Bauwesen Ausgabedatum: 1974-04DIN EN 1935 Baubeschläge - Einachsige Tür- und...

Normen zu Baubeschlägen

DIN 107Bezeichnung mit links oder rechts im BauwesenAusgabedatum: 1974-04 DIN EN 179Schlösser und Baubeschläge -...

Normen zu Beschlägen an Fenstern und Fenstertüren

Norm Entwurf DIN EN 1627 Einbruchhemmende Bauprodukte (nicht für Betonfertigteile) - Anforderungen und Klassifizierung;...

Normen zu Beschlägen an Rauchschutz und Feuerschutztüren

DIN EN 16034 Türen, Tore und Fenster - Produktnorm, Leistungseigenschaften - Feuer- und/oder Rauchschutzeigenschaften; Deutsche...

Normen zu Scharnieren

DIN 7954 Beschlagteile; Gerollte Scharniere Ausgabedatum: 1983-03DIN 7955 Beschlagteile; Geschlagene Scharniere Ausgabedatum:...

Normen zu Schlössern, Schließern und Verschlüssen

DIN EN 179 Schlösser und Baubeschläge - Notausgangsverschlüsse mit Drücker oder Stoßplatte - Anforderungen und Prüfverfahren;...

Systemtechnik für die Tür

ECO Schulte Beschlagtechnik harmoniert perfekt in Form und Funktion. Ein Ansprechpartner für jede Türlösung – von rein mechanisch bis komplett vernetzt.

Partner-Anzeige