Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

VOB

Die VOB (Verdingungsordnung für Bauleistungen) ist neben dem BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) die gesetzliche Grundlage aller Rechtsbeziehungen am Bau. Die VOB wurde erstmals 1923 eingeführt. Sie ist weder Verordnung noch Gesetz, wird aber von allen am Bau Beteiligten akzeptiert, wenn sie vereinbart wurde - bei öffentlichen Auftraggebern muss sie, bei privaten Auftraggebern kann sie vereinbart werden.

Die VOB gliedert sich in drei Teile:

  • Teil A regelt die Art und den Ablauf der Vergabe von Bauleistungen von der Ausschreibung bis zum Zuschlag

  • Teil B regelt die Bauabnahme, die Bezahlung von Bauleistungen und die Vorgehensweise bei der Nichterfüllung vereinbarter Leistung wie z.B. Mängelbeseitigung, Garantie etc.

  • Teil C ist eine Sammlung von Technischen Vertragsbedingungen, den sogenannten ATVs. Sie stellen den Stand der Technik in dem jeweiligen Gewerk dar und sind alle nach dem gleichen Schema gegliedert.
Für die Beschlagtechnik gibt es die ATV Beschlagarbeiten. Sie ist gleichzeitig DIN-Norm und damit auch ohne besondere Vereinbarung gültig.

Fachwissen zum Thema

Normen im Detail

DIN 18357 VOB/C ATV Beschlagarbeiten

Die DIN 18357 VOB Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen - Teil C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für...

Zur Glossar Übersicht

128 Einträge