The Ceramic House in Amsterdam

Neuinterpretation einer historischen Ziegelfassade durch 3D-Druck

Im Süden der Amsterdamer Innenstadt liegt die Einkaufsstraße PC Hoofstraat, die 1872 nach dem Historiker Pieter Corneliszoon Hooft benannt wurde – heute bestückt mit prägnanten Gebäuden verschiedener Luxusmarken. Die charakteristische Dreiteilung der historischen Häuserfassaden übersetzte das Architekturbüro Studio RAP in ihrem Entwurf für das Ceramic House mittels eigener 3D-Drucktechnik gänzlich neu. Damit wird die bestehende historische Architektur der Shoppingstraße um eine neue Designsprache ergänzt.

Gallerie

Behutsames Einfügen in das Stadtbild

Um den Gesamtcharakter des Ortes zu wahren, bildeten die Projektbeteiligten des Architekturbüros Studio RAP die Silhouette der ursprünglichen Ziegelfassade der Boutique nach – mit der Neuerung, dass bei der Herstellung digitale Methoden zum Einsatz kamen. Über mehrere Jahre hinweg arbeiteten die Beteiligten in den Produktionsstätten des Studios an der Entwicklung von fortschrittlichen Robotersystemen, die bei den digitalen Herstellungsprozessen entscheidend beteiligt sind. Das Resultat: Eine großformatige 3D-Drucktechnologie, die es ermöglicht, maßgefertigte Elemente aus Ton herzustellen. Maßstab, Größe, Art und Farbe der neuen Ornamente und Materialien für das Ceramic House wurden sorgfältig auf die benachbarten Gebäude abgestimmt. Dadurch fügt sich die zeitgenössische Architektursprache nahtlos in die Reihe traditioneller Bauten. Bei näherer Betrachtung fällt die starke Plastizität der Fassade ins Auge.

Gallerie

Algorithmisches Design und traditionelle Handwerkskunst

Inspirieren ließen sich die Architekt*innen bei der Neugestaltung der Fassade von Stoffen und Stofftexturen, von Maschenmustern und natürlichen Falten. Die organische, wellenartige Anmutung der Fassade ändert sich je nach Blickwinkel der Betrachtenden. Das resultiert aus der hochdifferenzierten Details den algorithmisch entworfenen Keramikelemente. Die Texturen der Fliesen wurden mit individuellen digitalen Design-Skripten umgesetzt. Diese Algorithmen erzeugen Pfade, entlang derer die Roboter das Material Schicht für Schicht auftragen. Dabei wird das Verhalten der Materialien berücksichtigt – wie sich Ton formt und verformt. Das Erscheinungsbild der Bauteile wird also sowohl durch das Materialverhalten des Tons als auch durch die 3D-Druckpfade beeinflusst. In dem robotischen Herstellungsverfahren lassen sich Prozesse parallelisieren, sodass sich die Produktionszeit verkürzt.

Gallerie

Die besondere Ausdrucksweise, die mit den digitalen Methoden erzeugt wird, spiegelt sich auch in dem Fassadenaufbau wider: Der über vier Meter hohe Sockelbereich ist durch drei Säulen gegliedert, die ihren Abschluss in einem Architrav finden. Das Schaufenster mit Eingangsbereich ist eingeschoben, wodurch eine tiefe Laibung der großformatigen Glaselemente entsteht. Auf Straßenniveau ist die Fassade mit 40x20cm großen Tonbausteinen verkleidet, die auf einem Metallrahmen befestigt sind. Die handwerkliche Glasur in Perlweiß übernahm ein in den Niederlanden ansässiges Unternehmen. Das Relief dieser Keramikelemente beginnt am Boden flach und nimmt nach oben hin an Ausdruck und Stärke zu – gleich einem fließend fallenden Vorhang. 

Gallerie

Über dem Architrav besteht die Fassade der oberen Stockwerke ebenfalls aus 3D-gedruckten Tonelementen. Im Gegensatz zum Sockelbereich sind diese in verschiedenen Rottönen glasiert und wecken dadurch Assoziazionen an historische Ziegelfassaden. Geometrie und Textur der rötlichen Tonziegel verändern sich und werden – bis sie im Giebel ihren Abschluss finden – allmählich schlichter. Eingesetzt sind die 3D-gedruckten Tonziegel in lasergeschnittene Edelstahlkassetten; die Fassadensegmente sind zudem mit der bestehenden Außenwand verschraubt. Die Abstände zwischen den Ziegeln sind denen der ursprünglichen, bündigen Mörtelfugen nachempfunden. In Anlehnung an das Originalmauerwerk sind die Ziegel außerdem im Kreuzverband verlegt – was zum Eindruck einer klassischen Mauerwerksfassade beiträgt. Die Fassadengestaltung zeigt, wie die traditionelle Sprache von Mauerwerksverbänden mit modernen Materialien und Herstellungsprozessen übersetzt werden kann. -st

Bautafel

Architektur: Studio RAP, Rotterdam
Projektbeteiligte: Wessels Zeist (Bauunternehmer); Gietermans & Van Dijk, Amsterdam (Co-Architekten); Studio RAP, Rotterdam (3D-Druck der Keramik); Royal Tichelaar, Makkum (Glasur der Keramik)
Bauherr*in: Warenar Real Estate
Fertigstellung: 2023
Standort: Pieter Cornelisz Hooftstraat, Amsterdam, Niederlande
Bildnachweis: Riccardo De Vecchi; Studio RAP, Rotterdam

Tipps zum Thema

Auf der diesjährigen Bautec in Berlin druckte der 3D-Drucker von Cobod in horizontalen Schichten ein gesamtes Schlafzimmer mit mehrschichtigem Wandaufbau.

News/​Produkte

3D-Gebäudedruck auf der Bautec Berlin

Der 3D-Drucker errichtete in nur einem Tag mit einer Geschwindigkeit von 25 cm/Sek ein gesamtes Schlafzimmer mit mehrschichtigem Wandaufbau aus Spezialbeton.

vgwort
Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Integrales Planen sponsored by:
Graphisoft Deutschland GmbH
Landaubogen 10
81373 München
Tel. +49 89 74643-0
https://graphisoft.com


Zum Seitenanfang

Der Siegerentwurf für die neue Zentrale für die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein ging aus einem bürointernen Wettbewerb von ATP architekten und ingenieure hervor.

Der Siegerentwurf für die neue Zentrale für die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein ging aus einem bürointernen Wettbewerb von ATP architekten und ingenieure hervor.

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude der KVNO in Köln

Mit Integraler Planung zu offener Arbeitswelt

Mit dem Umbau der ehemaligen Werkshalle der österreichischen Bundesbahn zu einer Büronutzung wurde das Wiener Architekturbüro Alleswirdgut beauftragt.

Mit dem Umbau der ehemaligen Werkshalle der österreichischen Bundesbahn zu einer Büronutzung wurde das Wiener Architekturbüro Alleswirdgut beauftragt.

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Gösserhalle in Wien

Lokomotivwerkstatt wird Bürogebäude

Für die Fassade einer Boutique in der Amsterdamer Einkaufsstraße PC Hoofstraat entwickelte das Architekturbüro Studio RAP eine 3D-Drucktechnik, mit der sich großformatige Tonziegel digital herstellen lassen.

Für die Fassade einer Boutique in der Amsterdamer Einkaufsstraße PC Hoofstraat entwickelte das Architekturbüro Studio RAP eine 3D-Drucktechnik, mit der sich großformatige Tonziegel digital herstellen lassen.

Büro/​Verwaltung

The Ceramic House in Amsterdam

Neuinterpretation einer historischen Ziegelfassade durch 3D-Druck

Das Terminal 2 des internationalen Flughafens Helsinki sollte im Rahmen eines Wettbewerbs saniert und um einen Neubau erweitert werden.

Das Terminal 2 des internationalen Flughafens Helsinki sollte im Rahmen eines Wettbewerbs saniert und um einen Neubau erweitert werden.

Büro/​Verwaltung

Erweiterung Internationaler Flughafen Helsinki

Digitalisierte Prozesse für integrale Planung

Als Auftakt für den Masterplan des neuen Gewerbequartiers I/D Cologne in Köln-Mühlheim sind die ersten zwei Bürogebäude 2021 fertiggestellt worden.

Als Auftakt für den Masterplan des neuen Gewerbequartiers I/D Cologne in Köln-Mühlheim sind die ersten zwei Bürogebäude 2021 fertiggestellt worden.

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in Köln-Mülheim

I/D Cologne: Gewerbequartier am ehemaligen Güterbahnhof

Das Seminar- und Schulungscenter am Attersee von ATP Architekten Ingenieure wurde von der Planung bis zur Umsetzung durchgängig und modellbasiert mit BIM geplant.

Das Seminar- und Schulungscenter am Attersee von ATP Architekten Ingenieure wurde von der Planung bis zur Umsetzung durchgängig und modellbasiert mit BIM geplant.

Büro/​Verwaltung

Seminar- und Schulungscenter am Attersee

Von der BIM-Planung zum Facility Management

Der Campus Personenverkehr der Deutschen Bahn schließt seit 2020 eine städtebauliche Lücke an der Europ-Allee in Frankfurt am Main und stammt aus der Feder des ortsansässigen Architekturbüros Schmidtploecker Architekten.

Der Campus Personenverkehr der Deutschen Bahn schließt seit 2020 eine städtebauliche Lücke an der Europ-Allee in Frankfurt am Main und stammt aus der Feder des ortsansässigen Architekturbüros Schmidtploecker Architekten.

Büro/​Verwaltung

Campus Personenverkehr der Deutschen Bahn in Frankfurt

Planungs- und Bauzeit dank digitaler Planungsmethoden optimiert

Der Leeza Soho Tower von Zaha Hadid Architects im Pekinger Geschäftsviertel Fengtai ist mit seinen 45 oberirdischen und vier unterirdischen Geschossen knapp 200 m hoch und mutet homogen und monolithisch an.

Der Leeza Soho Tower von Zaha Hadid Architects im Pekinger Geschäftsviertel Fengtai ist mit seinen 45 oberirdischen und vier unterirdischen Geschossen knapp 200 m hoch und mutet homogen und monolithisch an.

Büro/​Verwaltung

Bürohochhaus in Peking

Konsequenter BIM-Einsatz für nachhaltiges Planungs- und Nutzungskonzept

Das Bürogebäude The Cradle am Medienhafen in Düsseldorf von HPP Architekten ist inspiriert vom Cradle-to-Cradle-Gedanken.

Das Bürogebäude The Cradle am Medienhafen in Düsseldorf von HPP Architekten ist inspiriert vom Cradle-to-Cradle-Gedanken.

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude The Cradle in Düsseldorf

Gesamtlebensyklusbetrachtung und BIM erstmals vereint

Ein 40 Meter hoher Neubau ist in Bozen entstanden: Der Firmenhauptsitz für das Dienstleistungsunternehmen Markas in Bozen wurde von ATP Architekten Ingenieure geplant.

Ein 40 Meter hoher Neubau ist in Bozen entstanden: Der Firmenhauptsitz für das Dienstleistungsunternehmen Markas in Bozen wurde von ATP Architekten Ingenieure geplant.

Büro/​Verwaltung

Firmensitz Markas in Bozen

Integrale Planung und durchgängige Zusammenarbeit mit BIM

Der IOC-Hauptsitz von 3XN und Itten Brechbühl in Lausanne fällt durch seine geschwungene Doppelfassade aus Glas auf.

Der IOC-Hauptsitz von 3XN und Itten Brechbühl in Lausanne fällt durch seine geschwungene Doppelfassade aus Glas auf.

Büro/​Verwaltung

IOC-Hauptsitz in Lausanne

Nachhaltiger Neubau mit cleverem Energiekonzept

Wie ein Drache schlängelt sich der von Shigeru Ban entworfene Neubau über das Firmengelände vom Schweizer Uhrenkonzern Swatch in Biel.

Wie ein Drache schlängelt sich der von Shigeru Ban entworfene Neubau über das Firmengelände vom Schweizer Uhrenkonzern Swatch in Biel.

Büro/​Verwaltung

Firmenhauptsitz Swatch in Biel

Parametrische Planung für hochpräzisen Holzbau

An nördlichen Neckarufer entsteht in Heidelberg ein heller, lichter Verwaltungsbau: die neue Konzernzentrale von HeidelbergCement.

An nördlichen Neckarufer entsteht in Heidelberg ein heller, lichter Verwaltungsbau: die neue Konzernzentrale von HeidelbergCement.

Büro/​Verwaltung

Konzernzentrale in Heidelberg

Integrale Planung mit BIM für einen Bau mit Verve

Das modular aufgebaute Kulturquartier Lattich des Baubüros In Situ fällt besonders durch seine prägnante gelbe Fassade aus Schaltafeln ins Auge.

Das modular aufgebaute Kulturquartier Lattich des Baubüros In Situ fällt besonders durch seine prägnante gelbe Fassade aus Schaltafeln ins Auge.

Büro/​Verwaltung

Kreativquartier Lattich in St. Gallen

Vorfertigung und BIM-Einsatz für einen temporären Modulbau

Im Südtiroler Eisacktal zeigt sich der neue Firmensitz von der Durst Group als weithin sichtbare Landmarke.

Im Südtiroler Eisacktal zeigt sich der neue Firmensitz von der Durst Group als weithin sichtbare Landmarke.

Büro/​Verwaltung

Firmensitz Durst in Brixen

Parametrisch geplante Architektur

Auf einem 15 Hektar großen Areal der ehemaligen Galopprennbahn in Frankfurt am Main entsteht die neue Akademie des Deutschen Fußballbundes. Den Wettbewerb gewannen Kadawittfeld mit ihrem Entwurf.

Auf einem 15 Hektar großen Areal der ehemaligen Galopprennbahn in Frankfurt am Main entsteht die neue Akademie des Deutschen Fußballbundes. Den Wettbewerb gewannen Kadawittfeld mit ihrem Entwurf.

Büro/​Verwaltung

DFB-Akademie in Frankfurt am Main

Komplexe Dach- und Gebäudestruktur mit BIM geplant

Ein mit BIM geplantes Projekt von ARP ArchitektenPartnerschaft, das momentan realisiert wird, ist der Erweiterungsbau für die auf Fluidtechnik spezialisierte Firma Bürkert am Standort Menden bei Dortmund.

Ein mit BIM geplantes Projekt von ARP ArchitektenPartnerschaft, das momentan realisiert wird, ist der Erweiterungsbau für die auf Fluidtechnik spezialisierte Firma Bürkert am Standort Menden bei Dortmund.

Büro/​Verwaltung

Erweiterung Firmensitz Bürkert in Menden

Detailliertes 3D-Modell und bauteilorientierte Planung

Die Baustellen der Hafen City sind mittlwerweile bis an die Elbbrücken herangerückt. Hier entsteht derweil ein gemeinschaftliches Präventionszentrum der Berufsgenossenschaften BGW und VBG.

Die Baustellen der Hafen City sind mittlwerweile bis an die Elbbrücken herangerückt. Hier entsteht derweil ein gemeinschaftliches Präventionszentrum der Berufsgenossenschaften BGW und VBG.

Büro/​Verwaltung

Präventionszentrum von BGW und VBG in Hamburg

Effizienz und Informationssicherheit durch BIM

Das 20-geschossige Verwaltungsgebäude prägt auch nach der Revitalisierung stark den Charakter des Ortes.

Das 20-geschossige Verwaltungsgebäude prägt auch nach der Revitalisierung stark den Charakter des Ortes.

Büro/​Verwaltung

BayWa-Firmenzentrale in München

Erhaltenswürdiger Hochhausbau mit BIM revitalisiert

Ein Solitär mit strenger Rasterfassade bildet den Auftakt zum Werksgelände vom Aufzugshersteller Thyssenkrupp in Neuhausen auf den Fildern

Ein Solitär mit strenger Rasterfassade bildet den Auftakt zum Werksgelände vom Aufzugshersteller Thyssenkrupp in Neuhausen auf den Fildern

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in Neuhausen auf den Fildern

Durchgängiger BIM-Workflow

Das Axel Springer Medienhaus gibt sich offen und urban: Drei Ebenen sind öffentlich zugänglich (Entwurfsgrafik)

Das Axel Springer Medienhaus gibt sich offen und urban: Drei Ebenen sind öffentlich zugänglich (Entwurfsgrafik)

Büro/​Verwaltung

Medienhaus Axel Springer in Berlin

3D-Planung und Little BIM im Praxiseinsatz

Im Dortmunder Stadtteil Hörde entstand am Phoenixsee der Bürokomplex Swan 102.6 nach Plänen von Drahtler Architekten

Im Dortmunder Stadtteil Hörde entstand am Phoenixsee der Bürokomplex Swan 102.6 nach Plänen von Drahtler Architekten

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Swan 102.6 in Dortmund

Abstimmung der Projektbeteiligten durch Virtual-Reality-Echtzeit-Präsentationen

Dynamisch ausgestellte, filigrane Sonnenschutzsegel aus mikroperforiertem Aluminium dienen am Headquarter der Firma Scott Sports als kunstvolle Verpackung (Südwestansicht)

Dynamisch ausgestellte, filigrane Sonnenschutzsegel aus mikroperforiertem Aluminium dienen am Headquarter der Firma Scott Sports als kunstvolle Verpackung (Südwestansicht)

Büro/​Verwaltung

Headquarter Scott Sports in Givisiez

Mit BIM perfekt koordiniert

Archicad 27

Planungsvarianten einfach verwalten, das Projektmanagement optimieren und die interdisziplinäre Zusammenarbeit erleichtern: Das bietet Archicad 27.

Partner-Anzeige