Trinkwasserhygienische Eignung metallischer Werkstoffe

Bei Rohren, Armaturen, Rohrverbindern, Apparaten, Pumpen und Komponenten

Gallerie

Trinkwasser ist ein kostbares Gut, das gesundheitlich unbedenklich und hygienisch einwandfrei sein muss. Vom Wasserversorger über den Fachplaner und die ausführenden Firmen bis hin zum Verbraucher stehen alle Beteiligten in der Verantwortung, die strengen Grenzwerte der aktuellen Trinkwasserverordnung einzuhalten.

Ein wichtiger Aspekt der Trinkwasserinstallation ist die Auswahl geeigneter Werkstoffe: Werkstoffe und Produkte müssen nicht nur verschiedenen technischen und mechanischen Ansprüchen genügen, sondern vor allem auch hygienisch unbedenklich sein. Für die Trinkwasserinstallation dürfen ausschließlich Metalle und Metalllegierungen eingesetzt werden, die den Vorgaben der DIN 50930-6 Korrosion der Metalle - Korrosion metallener Werkstoffe im Innern von Rohrleitungen, Behältern und Apparaten bei Korrosionsbelastung durch Wässer - Teil 6: Bewertungsverfahren und Anforderungen hinsichtlich der hygienischen Eignung in Kontakt mit Trinkwasser entsprechen. Die Norm beschreibt den Einfluss wasser- und werkstoffseitiger Parameter sowie der Betriebsbedingungen auf die Veränderung der Wasserbeschaffenheit bei Kontakt des Trinkwassers mit metallischen Werkstoffen und wird vom DVGW-Regelwerk als grundlegend aufgeführt.

Die trinkwasserhygienische Eignung metallischer Werkstoffe gilt für folgende Produktgruppen:

  • Rohre
  • Armaturen, Rohrverbinder, Apparate und Pumpen
  • Komponenten, deren wasserberührte Fläche in der Summe nicht mehr als zehn Prozent der gesamten Bauteilfläche in Armaturen, Rohrverbindern, Apparaten sowie Pumpen einnimmt

Trinkwasserhygienisch geeignete metallene Werkstoffe:

  • Nichtrostende Stähle können im Passivzustand für alle Produktgruppen (Rohre, Armaturen, Rohrverbinder und Pumpen sowie für Komponenten in Armaturen und Pumpen) verwendet werden. Einschränkungen: Bei einigen nichtrostenden Stählen besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit des Auftretens örtlicher Korrosion bei Kontakt mit Trinkwasser oder bei einer Desinfektionsmaßnahme mit sehr hohen Chlorkonzentrationen. Dieser Korrosionsangriff führt zum technischen Versagen des entsprechenden Bauteils. Das technische Regelwerk gibt Hinweise zur Beständigkeit von nichtrostenden Stählen gegen diese Korrosionsarten.

  • Kupfer kann für alle Produktgruppen (Rohre, Armaturen, Rohrverbinder und Pumpen sowie für Komponenten in Armaturen und Pumpen) verwendet werden. Einschränkungen: Kupferrohre können nicht für alle Trinkwässer in Deutschland eingesetzt werden, wie bei Trinkwässern mit einem niedrigen ph-Wert. Laut Trinkwasserverordnung darf der ph-Wert zwischen 6,5 und 9,5 liegen. Die Einsatzmöglichkeiten sind in der DIN 50930-6 beschrieben.

  • Innen verzinntes Kupfer bietet keine Einschränkungen des Anwendungsbereiches für den Kontakt mit Trinkwasser (die Verzinnung muss dem DVGW-Arbeitsblatt GW 392 bzw. W 534 entsprechen). Einschränkungen: Bezüglich der Kombination mit anderen Werkstoffen sind die Anforderungen des technischen Regelwerks zu berücksichtigen.

Fachwissen zum Thema

Trinkwasser unterliegt strengen Qualitätsanforderungen

Trinkwasser unterliegt strengen Qualitätsanforderungen

Trinkwasser

Blei im Trinkwasser

Als unser wichtigstes Lebensmittel unterliegt Trinkwasser strengen Qualitätsanforderungen. Die deutsche Trinkwasserverordnung...

Trinkwasser

Hygiene in wasserführenden Systemen

Durch die Umsetzung der novellierten europäischen Trinkwasserverordnung hat die Trinkwasserhygiene einen hohen Stellenwert...

Legionellen in Wasserleitungen von Wohnhäusern

Trinkwasser

Legionellen in Wasserleitungen von Wohnhäusern

Legionellen sind Keime, die in nahezu allen Arten der Wassergewinnung vorkommen und oftmals bereits durch die öffentlichen...

Kreuzvernetztes PE-Rohr (PEX)

Kreuzvernetztes PE-Rohr (PEX)

Trinkwasser

Trinkwasser-Rohrnetz

Für Trinkwasserleitungen werden Rohre aus Kunststoff, Metall sowie Verbundwerkstoffe eingesetzt. Für erdverlegte...

Zum Seitenanfang

Trinkwasser-Hausanschluss

Weg des Trinkwassers zur Zapfstelle

Weg des Trinkwassers zur Zapfstelle

Das Trinkwasser gelangt über das öffentliche Netz des Wasserversorgungsunternehmens ins Gebäude (zentrale Wasserversorgung). Wenn...

Trinkwasser-Rohrnetz

Kreuzvernetztes PE-Rohr (PEX)

Kreuzvernetztes PE-Rohr (PEX)

Für Trinkwasserleitungen werden Rohre aus Kunststoff, Metall sowie Verbundwerkstoffe eingesetzt. Für erdverlegte...

Druckerhöhungsanlagen DEA

DEA mit netzschonender Konstantdruckreglung

DEA mit netzschonender Konstantdruckreglung

Druckerhöhungsanlagen (DEA) sind Mehrpumpenanlagen, die eingesetzt werden, wenn der Wasserdruck des öffentlichen Versorgungsnetzes...

Wasserzähler

Mehrstrahl - Flügelradzähler

Mehrstrahl - Flügelradzähler

HauswasserzählerDer Hauswasserzähler ist immer Bestandteil einer Wasserzähleranlage. Er wird vom Wasserversorgungsunternehmen...

Sicherungseinrichtungen in der Trinkwasserinstallation

Rohrunterbrecher

Rohrunterbrecher

Um das Trinkwasser im Rohrnetz vor Verunreinigungen zu schützen, werden Sicherungsarmaturen zum Schutz vor Rückfließen, Rücksaugen...

Hygiene in wasserführenden Systemen

Durch die Umsetzung der novellierten europäischen Trinkwasserverordnung hat die Trinkwasserhygiene einen hohen Stellenwert...

Legionellen in Wasserleitungen von Wohnhäusern

Legionellen in Wasserleitungen von Wohnhäusern

Legionellen sind Keime, die in nahezu allen Arten der Wassergewinnung vorkommen und oftmals bereits durch die öffentlichen...

Trinkwasserhygienische Eignung metallischer Werkstoffe

Trinkwasser muss hygienisch einwandfrei und gesundheitlich unbedenklich sein

Trinkwasser muss hygienisch einwandfrei und gesundheitlich unbedenklich sein

Trinkwasser ist ein kostbares Gut, das gesundheitlich unbedenklich und hygienisch einwandfrei sein muss. Vom Wasserversorger über...

Blei im Trinkwasser

Trinkwasser unterliegt strengen Qualitätsanforderungen

Trinkwasser unterliegt strengen Qualitätsanforderungen

Als unser wichtigstes Lebensmittel unterliegt Trinkwasser strengen Qualitätsanforderungen. Die deutsche Trinkwasserverordnung...