Kostenkontrolle in der Altbaumodernisierung

Der Kostenkontrolle kommt in der Altbaumodernisierung eine besondere Bedeutung zu. Mehr als bei Neubauten sind Arbeitsschritte untereinander verzahnt und voneinander abhängig.

Systematische Kostenkontrolle
Auf jeder Baustelle ist ein effizientes System der Kostenkontrolle zu installieren. Tabellenkalkulationsprogramme bieten hierzu vielfältige Hilfen. Folgende Werte muss eine Baukostenübersicht bei der Altbaumodernisierung aufweisen:

  • Baukostenschätzung
  • Baukostenberechnung
  • Kostenanschlag/Submissionsergebnisse
  • Vergabesummen
  • Nachträge
  • Voraussichtliche Minderleistungen
  • Voraussichtliche Endsumme
  • Kostenfeststellung/Abgerechnete Baukosten
Mit Hilfe dieser Informationen können sich Planer und Bauherr zeitnah ein Bild über die zu erwartenden Baukosten machen.
Die systematische Information des Bauherrn setzt voraus, dass Planer und Bauleiter:
  • Aktiv Mengen- und Massenermittlungen durchführen
  • Minderleistungen so sorgfältig ermitteln, wie die Baufirmen Mehrleistungen festhalten
  • Mehr- und Minderleistungen zeitnah mit den Baufirmen verhandeln
  • Aktuellen Kostenstände zeitnah mit der Bauherrschaft abstimmen
Bestandsanalyse
Bei der Modernisierung von Altbauten ist eine sorgfältige Bestandsanalyse Voraussetzung für eine verlässliche Kostenberechnung. Ist die Kostenberechnung verlässlich, kann das veranschlagte Budget bei der Durchführung des Bauvorhabens eingehalten werden.
Trotz sorgfältigster Bestandsanalyse ist es jedoch nicht immer zu vermeiden, dass während der Bauzeit noch neue Erkenntnisse über die vorhandene Bausubstanz gewonnen werden, auf die mit geänderter Ausführung reagiert werden muss.
Zu erwartende Abweichungen sind deshalb in der Kostenberechnung, ggf. auch in der Ausschreibung zu berücksichtigen.

Nachverhandlung mit den beteiligten Firmen
Abweichungen von der geplanten und ausgeschriebenen Bauweise lösen zwangsläufig Nachverhandlungen mit den beteiligten Firmen aus. Diese werden berechtigte oder unberechtigte Nachträge stellen, die beurteilt, gewertet und verhandelt werden müssen (VOB B, §2.5 und §2.6). Allerdings fallen meist nicht nur Mehrleistungen an, sondern durch Änderungen entfallen auch ausgeschriebene und im Budget einkalkulierte Leistungen. Je sorgfältiger geplant und ausgeschrieben wurde, desto mehr werden sich Mehr- und Minderleistungen ausgleichen.

Wichtig ist, dass alle Abweichungen zeitnah mit den Firmen verhandelt werden, so dass die hochgerechnete, voraussichtliche Endsumme der Baukosten stets aktuell bleibt. Unliebsame Überraschungen am Ende der Bauzeit werden so vermieden.

Zum Seitenanfang

Baumaßnahmen in altbauverträglicher Form

Erhalten des Erscheinungsbildes

Bei der Altbaumodernisierung sind Bauweisen und Baumaßnahmen zu wählen, die möglichst altbauverträglich sind. Sie führen zu...

Bauschäden durch pflanzliche Schädlinge

Blättlinge

Holzschäden durch pflanzliche Schädlinge werden vor allem durch Pilze bzw. Schwämme verursacht. Hierbei spielen Nährsubstrat,...

Bauschäden durch tierische Schädlinge

Veränderlicher Scheibenbock

Holzschäden durch tierische Schädlinge werden vor allem durch Insekten verursacht. Hierbei spielen Nährstoffgehalt des Holzes, die...

Behutsame Altbaumodernisierung

Umfangreiche Abfangungsmaßnahme

Nach sorgfältiger Analyse des Bestandes durch maßliche und technische Bestandsaufnahme, ist die Planung der neuen Grundrisse bzw....

Beurteilung der Gefährdung durch Schädlingsbefall

Hausschwamm

Schädlingsbefall an Altbauten ist eine relativ häufig anzutreffende Schädigung. Im Allgemeinen handelt es sich um Schädlingsbefall...

Denkmalschutz und Altbaumodernisierung

Erhaltenswertes Erscheinungsbild

Die bauliche Denkmalpflege wird durch Gesetze der Bundesländer geregelt, die meist als Reaktion auf die unsensible Stadterneuerung...

Ensembleschutz

Ensemblebeispiel

Um die Erhaltung einer Gruppe von Gebäuden, die räumlich und architektonisch im Zusammenspiel historisch erhaltenswert erscheinen,...

Kostenkontrolle in der Altbaumodernisierung

Der Kostenkontrolle kommt in der Altbaumodernisierung eine besondere Bedeutung zu. Mehr als bei Neubauten sind Arbeitsschritte...

Städtebaulicher Denkmalschutz

Bau- und kulturhistorisch wertvolle Stadtkerne – über Einzeldenkmale, Ensembles, Straßen und Plätze hinaus – zu erhalten, ist das...

Umgang mit historischen Baumaterialien

Gründerzeithäuser um 1900

Jahrhundertelang erfolgte die Auswahl der Baumaterialien fast ausschließlich nach deren regionaler Verfügbarkeit. Bei den...