Feuerschutzabschlüsse

"Feuerschutzabschlüsse sind selbstschließende Türen und selbstschließende andere Abschlüsse (z.B. Klappen, Rollladen, Tore) die dazu bestimmt sind, im eingebauten Zustand den Durchtritt eines Feuers durch Öffnungen in Wänden und Decken zu verhindern." (Definition nach DIN 4102 Teil 5).

Der Oberbegriff "Feuerschutzabschlüsse" (manchmal auch als "Brandschutzabschlüsse" bezeichnet) ist in den "Richtlinien für die Zulassung von Feuerschutzabschlüssen" des Deutschen Instituts für Bautechnik in Berlin wie folgt definiert und erläutert: "Feuerschutzabschlüsse sind bewegliche Raumabschlüsse, die bestimmte, in DIN 4102 Teil 5 festgelegte Anforderungen erfüllen; sie dienen zum Abschluss von Öffnungen in Wänden und Decken, an die aus brandschutztechnischen Gründen Anforderungen gestellt werden.

Allgemein gebräuchliche Bauarten sind:

  • Feuerschutz-Wandklappen
  • Feuerschutz-Deckenklappen
  • Feuerschutz-Drehflügeltüren
  • Feuerschutz-Schiebetüren und -tore
  • Feuerschutz-Hubtüren und -tore
  • Feuerschutz-Rolltore
  • Feuerschutzabschlüsse im Zuge bahngebundener Förderanlagen

Feuerschutzabschlüsse bestehen aus mit dem Bauwerk fest verbundenen Teilen (z.B. je nach Bauart Zargen, Rahmen, Führungs- oder Laufschienen), einem oder mehreren beweglichen Teilen (z.B. je nach Bauart Drehflügel, Blatt oder Rollladen) sowie den zum Befestigen, Führen, Handhaben oder Verschließen notwendigen Beschlägen, Schlössern und anderen Bauteilen."
Zu den Feuerschutzabschlüssen zählen auch Abschlüsse in Fahrschachtwänden der Feuerwiderstandsklasse F 90 (= Fahrschachttüren); Rauchschutztüren zählen jedoch nicht zu den Feuerschutzabschlüssen, da sie nicht dazu bestimmt sind, den Durchtritt von Feuer zu verhindern und nicht die in DIN 4102 Teil 5 gestellten Anforderungen erfüllen.
Feuerschutzabschlüsse müssen selbstschließend sein. Sofern sie zeitweilig offengehalten werden, ist hierzu eine allgemein bauaufsichtlich zugelassene Feststellanlage zu verwenden.

Nach ihrem Verhalten während der Brandprüfung werden Feuerschutzabschlüsse in Feuerwiderstandsklassen T 30 bis T 180 eingestuft. Eine T 90 Tür bedeutet, dass sie eine Feuerwiderstandsdauer von 90 Minuten nach DIN 4102 aufweist. In deutschen bauaufsichtlichen Regelwerken werden je nach vorliegender Risikosituation

  • feuerhemmende Feuerschutzabschlüsse = Abschlüsse T 30 oder
  • feuerbeständige Feuerschutzabschlüsse = Abschlüsse T 90

gefordert. Es sind jedoch auch bauaufsichtlich zugelassene Bauarten T 60 und T 120 auf dem Markt.
Für Fahrschachttüren gilt diese Klassifizierung nicht, da sie nicht allein, sondern nur im Verein mit dem Fahrschacht F 90 brandschutztechnisch wirksam sind. Die Schutzwirkung dieser Türen ist nur gewährleistet, wenn der Fahrschacht am oberen Ende ausreichend entlüftet ist, und wenn der Fahrkorb überwiegend aus nichtbrennbaren Stoffen besteht. Fahrschachttüren dürfen nicht an anderen Stellen eines Gebäudes als Feuerschutztüren eingesetzt werden.

Zum Seitenanfang

Beschläge an Feuer- und Rauchschutztüren

Einsteckschloss für Feuerschutzabschlüsse nach DIN 18250

Rauch- und Feuerschutzabschlüsse müssen mit all ihren Beschlags- und Zubehörteilen dauerhaft funktionstüchtig sein. Wichtige...

Brandschutz - Grundsätze der Bauausführung

Bei der Bauausführung moderner Industrieanlagen wird heute eine hohe Flexibilität mit der Möglichkeit der Anpassung an veränderte...

Feststellanlagen

Eine Feststellanlage besteht mindestens aus einem Brandmelder, einer Auslösevorrichtung, einer Feststellvorrichtung und der...

Feuerschutzabschlüsse

"Feuerschutzabschlüsse sind selbstschließende Türen und selbstschließende andere Abschlüsse (z.B. Klappen, Rollladen, Tore) die...

Rauch- und Wärmeabzugseinrichtungen

Natürliche Rauch- Wärmeabzugsabzugsanlage am Münchner Flughafen (und Photovoltaikmodule)

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen stellen im Brandfall die sichere Ableitung von Rauch und heißen Brandgasen sicher und helfen somit,...

Rauchschürze

Einbaubeispiel einer Rauchschürze

Wenn Rauchabschnitte baulich nicht gegeben sind, können diese über Rauchschürzen gebildet werden, die Flucht- und Rettungswege...

Rauchschutztüren

Der Holzkeil kann Menschenleben kosten

Rauchschutztüren sollen die Ausbreitung von Rauch in Gebäuden behindern. Die Anforderungen sind in der DIN 18095, Teil 1...