Kehlbalkendach - Konstruktion

Gallerie

Bei Sparrenlängen über 4,50 m sind diese gegen Durchbiegung mit zusätzlichen Balken (Kehlbalken) zu sichern. Die Lage der Kehlbalken ist dort am günstigsten, wo die Durchbiegung am größten ist, nämlich in Sparrenmitte. Die tatsächliche Ausrichtung wird jedoch durch die gewünschte/notwendige Höhe des ausgebauten Dachgeschosses festgelegt, wobei die Sparrenenden gegen den First bis max. 3,50 m frei ausgebildet werden können. Sind größere Abmessungen zu erwarten, kann ein zweiter zusätzlicher Balken (Hahnenbalken) angeordnet werden.

Der Kehlbalken wird bei einem unausgebautem Dachraum nur in Faserrichtung (auf Druck) beansprucht, bei Nutzung des darüberliegenden Raumes wird er jedoch durch Verkehrs- und Eigenlasten zusätzlich auch auf Biegung beansprucht.

Kehlbalkendächer wurden früher mit Zapfen und Versatz ausgebildet, was jedoch zu einer Schwächung der Sparren an der am stärksten beanspruchten Stelle führt. Heute wird in der Regel mit Knaggen ein Versatz gebildet und der Kehlbalken seitlich über Brettlaschen am Sparren gesichert. Vielfach wird der Kehlbalken auch durch zwei zangenartige, gegeneinader mit Futterklötzen ausgesteifte Holzprofile gebildet, die mit dem Sparren durch Dübel oder Nägel verbunden sind. Die weiteren Konstruktionspunkte entsprechen denen des Sparrendaches.

Artikel zum Thema

Einbau zusätzlicher Pfetten

Dach: Konstruktion

Beurteilen des Tragverhaltens von Dachstühlen aus Holz

Das Tragverhalten von älteren Dachstühlen aus Holz erscheint aus heutiger Sicht auf den ersten Blick häufig ungenügend. Große...

Dach: Konstruktion

Kehlbalkendach - Statisches System

Durch den Einbau eines horizontal liegenden Balkens wird aus einer Sparrendachkonstruktion ein Kehlbalkendach. Dadurch ändert sich...

einfaches Sparrendach, schematischSparrendach mit Kehlbalken, schematisch

Dach: Konstruktion

Sparrendach - Konstruktion

Das unverschiebliche Dreieck aus Sparrenpaar und dazugehörigem Deckenbalken bzw. Massivdecke erlaubt die Ausbildung eines stützenf...

Zum Seitenanfang

Beurteilen des Tragverhaltens von Dachstühlen aus Holz

Einbau zusätzlicher Pfetten

Das Tragverhalten von älteren Dachstühlen aus Holz erscheint aus heutiger Sicht auf den ersten Blick häufig ungenügend. Große...

Flachdächer

Nicht belüftetes Flachdach (Warmdach)

Flachdächer werden etwa seit den 1950er Jahren standardmäßig eingesetzt, auch wenn sie bereits seit Jahrtausenden bekannt sind....

Grundlagen Altbaudächer und Dachdeckungen

Dächer und Dachformen bei Altbauten weisen eine große Variationsbreite auf und sie unterscheiden sich meist gravierend von denen...

Historische Dachformen

Walmdach mit Sattelgauben

Je nach Form und Neigung bestimmt ein Dach die Silhouette eines Bauwerkes maßgeblich mit. In den letzten Jahrhunderten wurde eine...

Historische Dachgauben

Schleppgauben

Dachgauben dienten zunächst vorrangig der Belüftung und Belichtung von Dachböden. Im Laufe der Jahre entwickelte sich eine...

Kehlbalkendach - Konstruktion

Links: einfaches Sparrendach, rechts: Sparrendach mit Kehlbalken

Bei Sparrenlängen über 4,50 m sind diese gegen Durchbiegung mit zusätzlichen Balken (Kehlbalken) zu sichern. Die Lage der Kehlbalk...

Kehlbalkendach - Statisches System

Durch den Einbau eines horizontal liegenden Balkens wird aus einer Sparrendachkonstruktion ein Kehlbalkendach. Dadurch ändert sich...

Pfettendach - Konstruktion

Pfettendach mit einfach und zweifachstehendem Stuhl - Schema

Das Tragsystem des Pfettendachs erlaubt durch die vertikale Stützung der Sparren größere Spannweiten als das Sparrendach....

Pfettendach - Statisches System

Belastungen und Kräfteam Pfettendach

Das statische System des Pfettendaches beruht auf der Lastabtragung der Sparren auf senkrecht dazu verlaufenden Balken...

Sparrendach - Konstruktion

einfaches Sparrendach, schematischSparrendach mit Kehlbalken, schematisch

Das unverschiebliche Dreieck aus Sparrenpaar und dazugehörigem Deckenbalken bzw. Massivdecke erlaubt die Ausbildung eines stützenf...

Sparrendach - Statisches System

Auflager- und Normalkräftesowie Lasten am Sparrendach

Das statische System des Sparrendaches beruht auf der Ausbildung eines unverschieblichen Dreiecks mit Hilfe der gegeneinander...