Pfettendach - Statisches System

Gallerie

Das statische System des Pfettendaches beruht auf der Lastabtragung der Sparren auf senkrecht dazu verlaufenden Balken (Pfetten)und somit den Dachstuhl. Bei gleichmäßiger Belastung entspricht dieses System einer Deckenkonstruktion aus Haupt- und Nebenträgern.
Die Auflagerungsbedingungen am Fußpunkt (Einkerbungen oder Konsolen) bestimmen das statische System, bei dem die äußeren Lasten hauptsächlich aus Vertikallasten bestehen und keine zusätzlichen Kräfte wie beim Sparrendach auftreten.
Die Einkerbung der Sparren sollte möglichst gering ausfallen, da an diesem Punkt die Stützmomente am höchsten sind. Bei stark geneigten Dächern besteht jedoch durch geringe Einkerbung die Gefahr der Torsion der Pfette. Von daher sollte hier eine möglichst vollflächige Auflagerung zur Ausführung gelangen.
Horizontalkräfte aus Windlasten erfordern mindestens ein unverschiebliches Auflager. Dabei sollte jeder Sparren am Auflagerpunkt in beide Richtungen gehalten sein, um eine Einleitung der Windkräfte über die gesamte Dachfläche zu vermeiden.

Die Steifigkeit der Verbindung bzw. die möglichst genaue Lastübertragung durch Kontakt ist für dieses System von entscheidender Bedeutung.

Bildnachweis: Institut für internationale Architekturdokumentation: Dach-Atlas, München 2001

Artikel zum Thema

Einbau zusätzlicher Pfetten

Dach: Konstruktion

Beurteilen des Tragverhaltens von Dachstühlen aus Holz

Das Tragverhalten von älteren Dachstühlen aus Holz erscheint aus heutiger Sicht auf den ersten Blick häufig ungenügend. Große...

Pfettendach mit einfach und zweifachstehendem Stuhl - Schema

Dach: Konstruktion

Pfettendach - Konstruktion

Das Tragsystem des Pfettendachs erlaubt durch die vertikale Stützung der Sparren größere Spannweiten als das Sparrendach....

Zum Seitenanfang

Beurteilen des Tragverhaltens von Dachstühlen aus Holz

Einbau zusätzlicher Pfetten

Das Tragverhalten von älteren Dachstühlen aus Holz erscheint aus heutiger Sicht auf den ersten Blick häufig ungenügend. Große...

Flachdächer

Nicht belüftetes Flachdach (Warmdach)

Flachdächer werden etwa seit den 1950er Jahren standardmäßig eingesetzt, auch wenn sie bereits seit Jahrtausenden bekannt sind....

Grundlagen Altbaudächer und Dachdeckungen

Dächer und Dachformen bei Altbauten weisen eine große Variationsbreite auf und sie unterscheiden sich meist gravierend von denen...

Historische Dachformen

Walmdach mit Sattelgauben

Je nach Form und Neigung bestimmt ein Dach die Silhouette eines Bauwerkes maßgeblich mit. In den letzten Jahrhunderten wurde eine...

Historische Dachgauben

Schleppgauben

Dachgauben dienten zunächst vorrangig der Belüftung und Belichtung von Dachböden. Im Laufe der Jahre entwickelte sich eine...

Kehlbalkendach - Konstruktion

Links: einfaches Sparrendach, rechts: Sparrendach mit Kehlbalken

Bei Sparrenlängen über 4,50 m sind diese gegen Durchbiegung mit zusätzlichen Balken (Kehlbalken) zu sichern. Die Lage der Kehlbalk...

Kehlbalkendach - Statisches System

Durch den Einbau eines horizontal liegenden Balkens wird aus einer Sparrendachkonstruktion ein Kehlbalkendach. Dadurch ändert sich...

Pfettendach - Konstruktion

Pfettendach mit einfach und zweifachstehendem Stuhl - Schema

Das Tragsystem des Pfettendachs erlaubt durch die vertikale Stützung der Sparren größere Spannweiten als das Sparrendach....

Pfettendach - Statisches System

Belastungen und Kräfteam Pfettendach

Das statische System des Pfettendaches beruht auf der Lastabtragung der Sparren auf senkrecht dazu verlaufenden Balken...

Sparrendach - Konstruktion

einfaches Sparrendach, schematischSparrendach mit Kehlbalken, schematisch

Das unverschiebliche Dreieck aus Sparrenpaar und dazugehörigem Deckenbalken bzw. Massivdecke erlaubt die Ausbildung eines stützenf...

Sparrendach - Statisches System

Auflager- und Normalkräftesowie Lasten am Sparrendach

Das statische System des Sparrendaches beruht auf der Ausbildung eines unverschieblichen Dreiecks mit Hilfe der gegeneinander...