Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Unterputz-Installation

Als Unterputz-Installation wird eine Verlegeart von Leitungen im Gebäude bezeichnet. Die Leitungen, Kabel oder Installationsrohre werden in der Wand verlegt und anschließend mit Putz überdeckt. So sind sie vor Beschädigungen geschützt und bleiben für den Nutzer weitgehend unsichtbar.

Bei Neubauten und Neuplanungen muss der Verlegeplan rechtzeitig erstellt werden, bei Altbauten und/oder nachträglichen Leitungsverlegungen werden mit Mauernutfräsen Schlitze herausgesägt, in die die Leitungen gelegt und anschließend verputzt werden.

Der Leitungsweg ist grundsätzlich so zu wählen, dass die Leitungen stets senkrecht oder waagerecht verlaufen und innerhalb der nach DIN 18015-3 Elektrische Anlagen in Wohngebäuden: Leitungsführung und Anordnung der Betriebsmittel festgelegten Installationszonen angeordnet werden.

Gallerie

Fachwissen zum Thema

Beleuchtung

Installieren von Beleuchtungsanlagen

In der Norm DIN 18015 Elektrische Anlagen in Wohngebäuden sowie in den Ausstattungswerten der Fachgemeinschaft für effiziente...

Installationszonen im Wohnraum gemäß DIN 18015-3 (Angaben in cm), dreidimensionale Ansicht

Installationszonen im Wohnraum gemäß DIN 18015-3 (Angaben in cm), dreidimensionale Ansicht

Leitungen/​Verteiler

Leitungsverlegung und Installationszonen

Welche Grundsätze gelten beim Verlegen von Leitungen? Welche Verlegearten sind üblich, welche sind nicht gestattet und was gilt für Installationszonen? Der Fachbeitrag informiert.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Elektro sponsored by:
Jung | Kontakt 02355 / 806-0 | mail.info@jung.de
Zur Glossar Übersicht

93 Einträge