Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Haftscherfestigkeit

Unter der Haftscherfestigkeit, auch Anfangsscherfestigkeit genannt, versteht man die Verbundfestigkeit zwischen Mörtel und Stein bei einachsiger Scherbeanspruchung parallel zur Mörtelfuge ohne vertikale Auflast. Ist eine Auflast vorhanden spricht man von Scherfestigkeit. Sie bezeichnet die maximale Schubbelastung, mit der das Mauerwerk vor dem Abscheren belastet werden kann.

Wird die Haftscherfestigkeit erreicht, versagt der Verbund zwischen Stein und Mörtel. Maßgebliche Einflussfaktoren für die Größe der Haftscherfestigkeit sind neben der Zusammensetzung des Mauermörtels, die Fugendicke, die Oberflächenstruktur des Mauersteines bis hin zur Lochung bzw. dem Lochanteil, die Sauberkeit der Lagerfuge, die kapillare Wasseraufnahme der Steine sowie die Umgebungsbedingungen beim Erhärten des Mauerwerks.

Artikel zum Thema

Kombinierte Beanspruchung einer Schubwand

Kombinierte Beanspruchung einer Schubwand

Baukonstruktion

Beanspruchung und Tragverhalten

Die Beanspruchungen von Mauerwerkskonstruktionen infolge äußerer Einwirkungen (Verkehrslasten, Eigengewicht, Zwang) führen –...

Angreifende Spannungen am Einzelstein

Angreifende Spannungen am Einzelstein

Baukonstruktion

Belastung durch Schubkräfte

Die Beschreibung des Schubtragverhaltens von unbewehrtem Mauerwerk erfolgt allgemein nach dem Modell von Mann/Müller. (Grundlage...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Mauerwerk sponsored by:
Wienerberger | Kontakt 0511 / 610 70-0 | www.wienerberger.de
Zur Glossar Übersicht