Schnittkantenfestigkeit

Schnittkantenfestigkeit
Schnittkantenfestigkeit
Piktogramm Schnittkantenfestigkeit

Die Schnittkantenfestigkeit (selten auch Schnittfestigkeit genannt) bezeichnet die Stabilität von Schnittkanten textiler Bodenbeläge. Das bedeutet, dass die Schnittkanten und Nähte von Bodenbelägen mit einer hohen Schnittkantenfestigkeit nicht ausfransen und daher besser und einfacher zu verarbeiten sind - besonders bei Intarsien und Fliesen ist dies ein großer Vorteil.

Je nach Anwendungsbereich werden Bodenbeläge in Beanspruchungsklassen eingeteilt. Diese liefern jedoch nicht immer alle relevanten Informationen. Fehlende Angaben werden durch sogenannte Zusatzeignungen abgedeckt. Dazu zählt u.a. auch die Schnittkantenfestigkeit.

Fachwissen zum Thema

Flormaterial aus 80% Kaschmir-Ziegenhaar und 20% Schurwolle

Flormaterial aus 80% Kaschmir-Ziegenhaar und 20% Schurwolle

Textile Bodenbeläge

Eigenschaften von textilen Belägen

Teppich im Wohnbereich

Teppich im Wohnbereich

Textile Bodenbeläge

Einsatzbereiche von textilen Belägen

Normen

Normen zu textilen Bodenbelägen

Textiler Bodenbelag im Konferenzraum eines Hotels in Hannover

Textiler Bodenbelag im Konferenzraum eines Hotels in Hannover

Textile Bodenbeläge

Objektanforderungen bei textilen Belägen

Piktogramme für Stuhlrolleneignung, Treppeneignung und Schnittkantenfestigkeit (Bahnenware und Fliesen)

Piktogramme für Stuhlrolleneignung, Treppeneignung und Schnittkantenfestigkeit (Bahnenware und Fliesen)

Textile Bodenbeläge

Zusatzeignungen von textilen Belägen

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Boden sponsored by:
Object Carpet GmbH
Marie-Curie-Straße 3
73770 Denkendorf
Telefon: +49 711 3402-0
www.object-carpet.com