Korridorfassade

Die Korridorfassade ist eine Doppelfassade bei der der Fassadenzwischenraum horizontal segmentiert ist und die Belüftung des Fassadenzwischenraums geschossweise erfolgt. Der Fassadenzwischenraum ist in der Regel begehbar. Eine unerwünschte Durchmischung von ein- und ausströmender Luft wird durch versetzt angeordnete Zu- und Abluftöffnungen vermieden. Durch die geschossweise Trennung des Fassadenzwischenraums ergeben sich brandschutztechnische Vorteile. Einem Hitzestau in den obersten Geschossen wird vorgebeugt.

Fachwissen zum Thema

Abluftfassade des Lloyd's Building in London mit aufgesetzten Lüftungskanälen, Architekt: Richard Rogers

Abluftfassade des Lloyd's Building in London mit aufgesetzten Lüftungskanälen, Architekt: Richard Rogers

Fassadenarten

Doppelfassaden: Arten

Haus-im-Haus-Prinzip der Akademie Mont Cenis in Herne

Haus-im-Haus-Prinzip der Akademie Mont Cenis in Herne

Fassadenarten

Doppelfassaden: Kastenfenster-, Schacht-Kasten- und Korridorfassade

Farnsworth House in Plano, Illinois (von Mies van der Rohe, 1951)

Farnsworth House in Plano, Illinois (von Mies van der Rohe, 1951)

Grundlagen

Entwicklung der Gebäudehülle im 20. und 21. Jahrhundert

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fassade sponsored by:
MHZ Hachtel GmbH & Co. KG
Kontakt  0711 / 9751-0 | info@mhz.de