Energieeffizienz durch Gebäudeautomation

Bildergalerie | 1 |

Wissenschaftliche Studie der Hochschule Biberach

Durch die Ausstattung eines Gebäudes mit einem Automatisierungssystem ergibt sich ein hohes Energieeinsparpotential. Dies wurde während der zweijährigen Feldstudie Energieeffizienz durch Gebäudeautomation mit Bezug zur DIN V 18599 und DIN EN 15232 der Hochschule Biberach bewiesen. Die Wissenschaftler automatisierten in drei Vergleichsräumen die Steuerung der Heizung, der Lüftung, der Beleuchtung und anderer Energieverbraucher vollständig, teilweise oder gar nicht und nahmen Messungen zum tatsächlichen Energieverbrauch vor.

Als Ergebnis konnte festgestellt werden, dass beim mittleren Automatisierungsgrad 21% und bei hohem Automatisierungsgrad sogar 49% Energiesparung über zwei Heizperioden möglich sind. So wurde wissenschaftlich bestätigt, dass insbesondere das Nutzerverhalten zu einem unnötig hohem Energieverbrauch führt. Der ideale Nutzer schaltet zum Lüften die Heizung ab, schließt die Fenster möglichst schnell wieder von Hand, schaltet nur dann Lampen ein, wenn Menschen im Raum sind und nur so viele wie derzeit gebraucht werden. In nicht benutzten Räumen und generell nachts oder z. B. an Feiertagen in Büroräumen senkt er die Raumtemperatur spürbar ab. Mit Hilfe eines Automatisierungssystem kann man dem Ideal deutlich näher kommen.

Die Studie wurde vom Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) in Auftrag gegeben und kann dort angefordert werden (siehe Surftipps).

Surftipps

www.zvei.org