Wärmeschutz durch Minimierung der Wärmebrücken

Anschluss Außenwand/Dach mit Dämmung

Wärmebrücken sind örtlich begrenzte Stellen, die im Vergleich zu angrenzenden Bereichen eine höhere Wärmestromdichte aufweisen. Ursachen sind Baustoffe mit hoher Wärmeleitfähigkeit und/oder ungünstige geometrische Formen, letztendlich alle Bauteilfugen. Wärmebrücken bewirken einen erhöhten Wärmeverlust; durch Reduktion der Oberflächentemperatur wird auch die Taupunkttemperatur herabgesetzt. Der Einfluss auf den Wärmebedarf ist umso größer, je höher der Wärmeschutz der umliegenden Bauteile ist.

Typische Wärmebrücken entstehen im Mauerwerksbau an:

  • Mörtelfugen
  • Außenecken
  • Deckenauflagen in Außenwänden
  • Auskragende Decken
  • Balkonplatten
Mörtelfugen sind Wärmebrücken, gelten aber nach der DIN 4108 nicht als solche. Ihre Auswirkungen sind im Rechenwert der Wärmeleitfähigkeit des Mauerwerkes berücksichtigt. Der thermische Einfluss der Mörtelfugen wird reduziert durch Leichtmörtel und Dünnbettmörtel, außerdem durch Stumpfstoßtechnik und die Verwendung großformatiger Steine.

Aufgrund der Geometrie ist bei einer Außenwandecke die Erwärmungsfläche an der Innenfläche und die Auskühlfläche an der Außenseite unterschiedlich groß. Der Auskühleffekt kann über Isothermenberechnungen dargestellt werden (Software) und daher schon durch die Planung vermieden werden. Vorspringende Außenecken dürfen nach DIN 4108 ebenfalls nicht als Wärmebrücke berechnet werden. Im Interesse eines möglichst günstigen A/V-Verhältnisses des Baukörpers ist die Vermeidung von Versprüngen ratsam.

Wärmebrücken an Deckenauflagern oder auch Ringankern aus Stahlbeton werden durch eine ausreichende Dämmung an den Köpfen vermieden.

Aus dem Baukörper heraustretende Decken und Balkonplatten wirken wie Kühlrippen. Zur Vermeidung des Effektes werden auskragende Platten von den Geschossdecken konstruktiv getrennt. Ausnahme sind Bauteile aus Porenbeton: die porosierten Leichtbetonplatten weisen eine geringe Wärmeleitfähigkeit auf, besondere konstruktive Maßnahmen oder Dämmungen sind nicht notwendig.

Fachwissen zum Thema

Gefügedichter Leichtbeton im Querschnitt

Gefügedichter Leichtbeton im Querschnitt

Mauersteine

Leichtbetonsteine

Dünnbettmörtelauftrag mithilfe einer Mörtelrolle

Dünnbettmörtelauftrag mithilfe einer Mörtelrolle

Mörtel/​Putze

Mörtelarten

Porenbeton-Planstein

Porenbeton-Planstein

Mauersteine

Porenbetonsteine

Anordnung von Ringankern unterhalb einer Decke

Anordnung von Ringankern unterhalb einer Decke

Baukonstruktion

Ringanker

Wärmeschutz

Bauphysik

Wärmeschutz

Blower-Door-Messung, Anbringung des Messgerätes in einer Tür

Blower-Door-Messung, Anbringung des Messgerätes in einer Tür

Bauphysik

Wärmeschutz durch Luftdichtheit

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Mauerwerk sponsored by:
KS-ORIGINAL GmbH
Entenfangweg 15
30419 Hannover
www.ks-original.de