Eindrehhalter

Detail eines Eindrehhalters aus Edelstahl
Montierter Eindrehhalter mit Blick auf die im Randverbund integrierte Auflagertasche (Bild aus einem Versuchsstand, bei welchem die benachbarte Isolierverglasung durch eine Kunstoffunterlage simuliert wurde)

Eindrehhalter (auch bekannt als Toggle) sind spezielle Punkthalter für die Anwendung von Isolierverglasungen in Pfosten-Riegel-Tragkonstruktionen. Dabei wird im Schraubkanal des Riegel- bzw. Pfostenprofils der Eindrehhalter zunächst in paralleler Stellung zur Unterkonstruktion befestigt. Nach Einbau der Isolierverglasungen werden die Eindrehhalter um 90° gedreht und greifen dabei in Auflagertaschen, die auf Höhe des Scheibenzwischenraums neben dem Abstandhalter in der sekundären Dichtstufe der Isolierverglasung integriert sind. Die innere Glasscheibe der Isolierverglasung wird somit mechanisch gegen orthogonal zur Scheibenebene wirkende Sogbeanspruchungen gesichert. Die außenliegende Glasscheibe wird hingegen ausschließlich über die Verklebung der sekundären Dichtstufe der Isolierverglasung gehalten, welche daher als Structural-Glazing-Verklebung auszubilden ist.

Entsprechend der Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen sind in Deutschland Structural-Glazing-Fassaden baurechtlich ab einer Höhe von 8 m über Geländeoberkante für das Szenario „Versagen der Verklebung" mit mechanischen Nothaltern zu versehen, die beispielsweise als außen aufgesetzte Soghalter (Tellerhalter) ausgebildet werden können. Alternativ können derartige Konstruktionen einzelfallbezogen geregelt werden, wobei unter Umständen spezielle Untersuchungen bzw. Nachweisformate notwendig sein können.

Eindrehhalter bestehen aus Edelstahl oder häufig bei Systemlösungen aus Druckguss. Die mechanische Lagerung durch Eindrehhalter ist nach Abschluss der Wetterversiegelung nicht mehr sichtbar, sodass eine Ganzglasoptik erreicht wird.

Fachwissen zum Thema

Bemessung von Structural-Glazing-Fassaden

Bemessung

Bemessung von Structural-Glazing-Fassaden

Dreifach-Isolierverglasung kam im Überkopfbereich und für die Fassaden der VHV-Versicherung in Hannover zum Einsatz

Dreifach-Isolierverglasung kam im Überkopfbereich und für die Fassaden der VHV-Versicherung in Hannover zum Einsatz

Funktionsgläser

Isolierglas

Hier wird Einkomponentenklebstoff zwischen Glas und Rahmen eines Fensters eingespritzt

Hier wird Einkomponentenklebstoff zwischen Glas und Rahmen eines Fensters eingespritzt

Lagern/​Verbinden

Klebeverbindungen

Absturzsichernde Verglasungen, wie hier an einer Glasbrücke benötigen dann ein ZiE, wenn sie nicht durch ein abP beurteilt werden können.

Absturzsichernde Verglasungen, wie hier an einer Glasbrücke benötigen dann ein ZiE, wenn sie nicht durch ein abP beurteilt werden können.

Nachweise und Normen

Zustimmung im Einzelfall und vorhabenbezogene Bauartgenehmigung

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Glas sponsored by:
Saint-Gobain Glass Deutschland