Gästehäuser im Weingut in Deutsch-Schützen

Bildergalerie | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 |

Holzkonstruktion mit Polystyrol- und Steinwolle-Dämmung

In den Hügeln des südburgenländischen Weinbauortes Deutsch-Schützen haben die Wiener Architekten Pichler & Traupmann eine Reihe von eingeschossigen Holzhäusern realisiert. Die nur 23,8 m² großen Gebäude dienen Besuchern und Weintouristen als Übernachtungsmöglichkeiten inmitten der Weingärten und werden dementsprechend Wohnothek genannt. Für die Realisierung des Projekts fand sich eine Bauherrengemeinschaft aus Winzern der Umgebung zusammen, die damit den bestehenden Betrieb aus Restaurant Wachter-Wieslers Ratschen und Vinothek ergänzten.

Die insgesamt zehn identischen Wohneinheiten integrieren sich mit Holzfassaden, Flachdach und geringen Abmessungen in die Weingärten. Sie sind frei stehend und in der vorgegebenen Struktur aus rund eineinhalb Metern breiten Rebreihen parallel zum Hang angeordnet. In der Nähe der Gästehäuser befindet sich das Restaurant, das gleichzeitig als Empfangsbereich und Frühstücksraum dient.
In jedem Gästehaus sind zwei Betten untergebracht und eine Couch, die als Einbaumöbel ein fester Bestandteil des Innenraums ist. Geölte 3-Schichtplatten aus Fichtenholz bilden ein einheitliches Ausbauelement an Wänden, Decken und Fußböden. Nur im Nassbereich wurden die Platten beschichtet. Jeder Wohneinheit sind ein überdachter Eingang sowie eine kleine Terrasse zugeordnet. Verschiedenformatige Lärchenholzfenster erlauben wechselnde Ausblicke in die Landschaft.

Die Fassaden sind mit einer senkrechten Lärchenholzschalung verkleidet, deren unbehandelte sägeraue Oberfläche mit der Zeit vergraut und so die kaum über die Rebreihen hinausragenden Gebäude mit der umgebenden Landschaft verschmelzen lässt.

Wärmedämmung/Konstruktion
In den Häusern wurde eine Massivholzbauweise mit einer Holzriegelkonstruktion kombiniert, wobei Boden- und Deckenplatten aus Brettsperrholzplatten bestehen. Die 12 cm starke Fichte-Massivholzplatte der Deckenkonstruktion ist raumseitig sichtbar, ihre Oberfläche lediglich geölt. Auf der darüber angeordneten Dampfsperre liegt eine 12 cm dicke Gefälledämmung aus extrudiertem Polystyrol (XPS). Die Dächer mit Folienabdichtung sind begrünt und erreichen einen U-Wert von 0,205 W/(m²K).

Die Bodenkonstruktion besteht ebenfalls aus einer geölten Fichte-Massivholzplatte, die unterseitig mit 12 cm dickem Polystyrol (XPS) der Wärmeleitfähigkeitsgruppe (WLG) 032 gedämmt wurde. Die 16 cm starke Holzriegelkonstruktion der Wände wurde mit nichtbrennbarer Steinwolle (Euroklasse A1) der Wärmleitfähigkeitsgruppe (WLG) 035 ausgefüllt.

Bautafel

Architekten: Pichler & Traupmann Architekten, Wien
Projektbeteiligte: Woschitz Engineering, Eisenstadt (Tragwerksplanung, Ausführungsplanung), RWT Plus, Wien/A (Bauphysik)
Bauherr:
Ratschens Wohnothek
Fertigstellung: 2011
Standort: Deutsch-Schützen
Bildnachweis: Lisa Rastl, Wien © Pichler & Traupmann Architekten, Wien

Surftipps

www.wohnothek.at

Standort in Google Maps anzeigen