Wiedererholvermögen

Das Wiedererholvermögen bezeichnet die Rückbildung eines Ab-/Eindrucks nach Teppichbodenbelastung durch besetzte Stühle. Es ist je nach Polfaserart, Garn- und Teppich-Konstruktion und Polschichtdichte unterschiedlich. Die Bestimmung des Eindrucksverhaltens textiler Bodenbeläge unter statischer Druckbeanspruchung, mit den Phasen Belastung und Wiedererholung (der so genannte Stuhlbeintest), erfolgt gemäß DIN 54316 und erzeugt Eindrücke, wie sie von 2 Stunden lang mit 80 kg besetzten Stühlen nach dem Verrücken hinterlassen werden. Es wird geprüft, inwiefern die Eindruckstellen von selbst wieder verschwinden.

Bei der Ermittlung der Beanspruchungsklassen nach DIN EN 1307 wird das Wiedererholvermögen nicht geprüft.

Fachwissen zum Thema

Außenansicht

Außenansicht

Hotel/​Gastronomie

Mövenpick Hotel in Amsterdam/NL

Getufteter Langhaar Teppich aus 100% Polyester

Getufteter Langhaar Teppich aus 100% Polyester

_Materialien/​Fasern

Synthetische Fasern: Polyester

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Boden sponsored by:
Object Carpet GmbH
Marie-Curie-Straße 3
73770 Denkendorf
Telefon: +49 711 3402-0
www.object-carpet.com