Weiche Bedachung

Weiche Bedachungen bestehen meist aus Naturmaterialien und bilden die ältere Form des Deckungsmaterials. Dazu gehören beispielsweise Holzschindeln, Stroh-, Schilf- und Reetdächer sowie unbesandete Pappen.

Als weiche Bedachung bezeichnet man Baustoffe, die gegen Flugfeuer und strahlende Wärme unbeständig sind und dadurch in Brand geraten könnten. Für Dächer mit weicher Bedachung sind entsprechende Grenzabstände in den jeweiligen Landesbauordnungen festgelegt.

Fachwissen zum Thema

Dachziegel gehören zu den harten Bedachungen

Dachziegel gehören zu den harten Bedachungen

Glossar A-Z

Harte Bedachung

Reetgedecktes Ferienhaus

Reetgedecktes Ferienhaus

Dachdeckungen

Reet und Stroh

Schadensursachen bei Reetdächern

Bauschäden

Schadensursachen bei Reetdächern

Ansicht Süd-West

Ansicht Süd-West

News/​Produkte Archiv

Untersuchung zur Lebensdauer von Reetdächern

Objekte zum Thema

Südansicht am Abend

Südansicht am Abend

Wohnen

Ferienhaus in Wieck auf dem Darß

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by:
Initiative Steildach/Dachkult, Augsburg | www.dachkult.de