Vertikalverglasung

Vertikalverglasung aus satinierten Scheiben am Kunsthaus Bregenz
Vertikal- und Horizontalverglasungen an einem Berliner Wohnhaus
Spiegelglasfassade an einem Berliner Bürogebäude

Verglasungen, die eine Neigung von weniger als 10° gegenüber der Vertikalen aufweisen, werden entsprechend DIN 18008-2 Glas im Bauwesen - Bemessungs- und Konstruktionsregeln, Teil 2: Linienförmig gelagerte Verglasungen als Vertikalverglasung bezeichnet. Alle Verglasungen, die mehr als 10° geneigt sind, werden als Horizontalverglasung bezeichnet.

Fachwissen zum Thema

Horizontalverglasung über der Berliner Reichstagskuppel; Architekten: Foster & Partners

Horizontalverglasung über der Berliner Reichstagskuppel; Architekten: Foster & Partners

Horizontale Glaselemente

Horizontalverglasungen

Vertikalglas an einem Berliner Wohnhaus

Vertikalglas an einem Berliner Wohnhaus

Vertikale Glaselemente

Vertikalverglasungen

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Glas sponsored by:
Saint-Gobain Glass Deutschland