Tore

Historisches Tor
Zweiflügeliges Holztor in Ateliegebäude

Tore grenzen Grundstücke oder Gebäude nach außen ab und ermöglichen den Zugang. Je nach Gestaltung und Ausführung erlauben oder verwehren sie Einblicke, können einladend oder abwehrend wirken. Als Gebäudetore müssen sie bauphysikalischen Anforderungen genügen, z.B. ausreichend Wärme- und Schallschutz bieten.

Toren unterscheiden sich von Türen nur durch ihre Größe: Türen verdecken eine Öffnungsmaß unter 2,5 lichte Breite oder lichte Höhe, alle größeren Elemente werden als Tore bezeichnet. Tore untereinander variieren in ihrem Werkstoff, den Einbauort (Grundstücksgrenzen, Hallen, Gebäude), die Herstellung (Schlosser- , Schmiedearbeit, industrielle Fertigung) und Öffnungsweise (Dreh-, Schiebe-, Schwing-, Versenk-, Hubtor). Die Öffnungsweise und die Art des Tores bestimmen im Wesentlichen den Torbeschlag.

Wichtige Bauteile an allen Toren sind Rahmen, Füllung, Torlagerung, Verschluss, Versperreinrichtungen und die Torpfosten.

Fachwissen zum Thema

Tore im Gleichrichterwerk 106 in Berlin, Architekten: Bolwin Wulf, Berlin

Tore im Gleichrichterwerk 106 in Berlin, Architekten: Bolwin Wulf, Berlin

Torbeschläge

Allgemeines zu Toren

Drehflügeltorbeschläge

Torbeschläge

Drehflügeltorbeschläge

Gelenkarmantrieb

Gelenkarmantrieb

Torbeschläge

Drehflügeltore: Antriebsarten

Scheunentor aus Glas an denkmalgeschütztem Wohnhaus mit außenliegender Schiene

Scheunentor aus Glas an denkmalgeschütztem Wohnhaus mit außenliegender Schiene

Torbeschläge

Schiebetorbeschläge

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Beschläge sponsored by:
ECO Schulte GmbH & Co. KG
Iserlohner Landstraße 89
58706 Menden
Telefon: +49 2373 9276-0
www.eco-schulte.com und www.randi.com