Mit Licht gestalten

Licht ist ein Werkzeug, die Umwelt visuell und emotional zu gestalten. Es modelliert Baukörper, hebt Flächen, Bauelemente oder Objekte hervor und rückt andere in den Hintergrund. Licht ist nicht nur Voraussetzung für gutes Sehen, sondern notwendig, damit wir uns in unserer Umwelt zurechtfinden. Durch seine gezielte Planung lassen sich Farben, Formen und Räume, Rhythmus, Oberflächentextur und Proportionen inszenieren. Dabei sind technische Determinanten zu berücksichtigen, allerdings ohne dass sie den lichtplanerischen Entwurfsprozess steuern. Das Einbeziehen aller technischen, wissenschaftlichen und ästhetischen Aspekte ist es, was Lichtplaner bzw. Lichtgestalter von Künstlern und Ingenieuren unterscheidet.

Nur durch eine sachkundige Planung ist es möglich, den vielfältigen Anforderungen an eine ergonomisch und lichttechnisch einwandfreie Beleuchtung gerecht zu werden. Dazu gehört das Wissen über die visuelle Wahrnehmung genauso wie Kenntnisse über Lichtquellen, Leuchten und Lampen, über Beleuchtungsarten und Steuerungsssyteme, über Raum- und Nutzeranforderungen.

Fachwissen zum Thema

Differenzierte Lichtgestaltung in der Staatsbibliothek Unter den Linden in Berlin; Architekten: HG Merz, Berlin/Stuttgart

Differenzierte Lichtgestaltung in der Staatsbibliothek Unter den Linden in Berlin; Architekten: HG Merz, Berlin/Stuttgart

Grundlagen der Lichttechnik

Aufgaben der Lichtplanung

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Licht sponsored by:
Plug & Light
Kontakt: +49 (0)2351 936-4100 | service@plugandlight.de