Lenné Eins in Berlin

Schuppenfassade aus VSG

Mitten in Berlin, nahe Reichstag, Brandenburger Tor und Tiergarten, entstand das Gebäude der Karg´schen Familienstiftung, genannt Lenné Eins. Das Büro-, Geschäfts- und Wohngebäude fällt durch seine dreieckige Form besonders auf. Die beiden Bauteile des Büro- und Wohnturms wurden so platziert, dass diese eine dreiecksähnliche Gebäudeform an der Ecke Lennéstraße/Ebertstraße darstellen. Eine Glas-Doppelfassade bildet die äußere Hülle des Gebäudes. Dadurch wurden nicht nur Schallschutz und Klimatisierung gelöst, sondern auch die formalästhetische Figur für eine städtebaulich notwendige Ecküberhöhung.

Schuppenfassade aus Verbund-Sicherheitsglas
Fassadenausschnitt Büroturm mit Schuppenfassade
Ansicht Ebertstraße

Durch den mehrschichtigen Fassadenaufbau kann trotz der starken Immissionsbelastung der angrenzenden Straße eine natürliche Belüftung erreicht werden. Außerdem bieten die dahinter liegenden lichtdurchfluteten Büroräume gutes Raumklima. Die Hülle des Gebäudes bietet außerdem eine Sommernachtslüftung, verhindert gleichzeitig die Auskühlung des Gebäudes, Witterungsschutz und damit eine konstruktiv bauphysikalische Optimierung der einzelnen Fassadenkomponenten.

Glas
Die Fassade ist wie folgt aufgebaut: Der innere Teil der zweischaligen Fassade besteht vom Erdgeschoss bis neunten Obergeschoss aus einer Pfosten-Riegelkonstruktion. Die Stützen sind geschossweise im Wechsel links und rechts mit Strukturan, einer Glaskeramik, verkleidet. Ab dem ersten Obergeschoss wölben sich die äußeren Verbundsicherheits-Verglasungen in zwei Richtungen bis auf Höhe der Attikakante des Nachbarhauses. Die Wölbung der Verglasung ergibt sich durch die besondere Anordung der geschosshohen, 2,70 Meter breiten, dreiteiligen Elemente.

Die äußeren Gläser aus Verbund-Sicherheitsglas sind über spezielle Glashalter an der Fassadenkonstruktion befestigt und dienen als Witterungsschutz für die innere Konstruktion. Die Glasscheiben werden dabei planmäßig zur Aussteifung gegen Stabilitätsversagen der Kragarme aus Stahl herangezogen. Die ausreichende Durchlüftung der zweischaligen Fassade erfolgt durch die Fugen der äußeren Haut und über öffenbare Fensterflügel.

Bautafel

Architekten: pinkarchitektur, Düsseldorf
Projektbeteiligte: Wayss & Freytag Schlüsselfertigbau AG, Stuttgart (Generalunternehmer); Weiske & Partner, Stuttgart (Tragwerksplanung); Schlaich Bergermann und Partner, Stuttgart (Fassadenentwurf); a.f.t Architektur Technik Fassade, Frankfurt am Main (Fassadenplanung)
Bauherr: Karg`sche Familienstiftung vertreten durch die Atricom Immobilien Management GmbH, Frankfurt am Main
Fertigstellung: 2003
Standort: Lennéstraße 1, Berlin-Tiergarten
Bildnachweis: Fotografie Taufik Kenan, Berlin für pinkarchitektur, Düsseldorf und Baunetz, Berlin

Baunetz Architekten

Fachwissen zum Thema

Die Airtec Glassceramic der Firma Lithodecor wird aus recycelten Glasflaschen und Gläsern hergestellt

Die Airtec Glassceramic der Firma Lithodecor wird aus recycelten Glasflaschen und Gläsern hergestellt

Nicht-Flachgläser

Glaskeramik

Eine schlanke Pfosten- und Riegelkonstruktion aus Stahl und Aluminium bildet die Fassade am Bundeskanzleramt, Schultes Architekten, Berlin

Eine schlanke Pfosten- und Riegelkonstruktion aus Stahl und Aluminium bildet die Fassade am Bundeskanzleramt, Schultes Architekten, Berlin

Vertikale Glaselemente

Pfosten-Riegel-Fassaden

Punkthalter Planar-System

Punkthalter Planar-System

Lagern/​Verbinden

Punktlagerung

Aufbau von Verbundsicherheitsglas (VSG)

Aufbau von Verbundsicherheitsglas (VSG)

Funktionsgläser

Verbundsicherheitsglas (VSG)

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
BauNetz Wissen Glas sponsored by:
Saint-Gobain Glass Deutschland