LEED: Amerikanisches und kanadisches Nachhaltigkeitszertifikat

Leadership in Energy and Environmental Design

LEED: Amerikanisches und kanadisches Nachhaltigkeitszertifikat
LEED: Amerikanisches und kanadisches Nachhaltigkeitszertifikat

Zur Klassifizierung nachhaltiger Gebäude wurde das US-amerikanische System LEED (= Leadership in Energy and Environmental Design) 1998 auf Basis des britischen Zertifizierungssystems BREEAM entwickelt. Seit 2002 ist die Zertifizierung auch in Kanada möglich. Dort wurden die Vorgaben des amerikanischen Systems übernommen und im Detail auf die klimatischen Verhältnisse, üblichen Bauweisen und Gesetze des Landes angepasst. Allerdings ist die Bewertung von Schulen, Einzelhandel, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen mit LEED Canada noch nicht möglich.

Die Beurteilung von Gebäuden erfolgt bei beiden Bewertungssystemen durch Punktevergabe für einzelne Kriterien. Die Summe der erreichten Punkte entscheidet, wie das Bauwerk bei der Zertifizierung eingestuft wird. LEED bezieht sich auf alle Phasen des Lebenszyklus. Für die Einführung und stetige Weiterentwicklung des Systems sind der United States Green Building Council (USGBC) mit Hauptsitz in Washington bzw. der Canada Green Building Council (CaGBC) mit Hauptsitz in Ottawa verantwortlich.

Beurteilungskategorien:

  • Nachhaltiger Grund und Boden (Sustainable sites)
  • Wassereffizienz (Water efficiency)
  • Energie und Atmosphäre (Energy & atmosphere)
  • Materialien und Ressourcen (Materials & resources)
  • Innenraumqualität (Indoor environmental quality)
  • Innovation und Designprozess (Innovation & design process)
Anwendungsbereich:
  • Neubau (New construction)
  • Bestandsgebäude (Existing buildings)
  • Kern und Gebäudehülle (Core and shell)
  • Inneneinrichtungen Büro- und Verwaltung (Commercial interiors)
  • Einzelhandel (Retail)
  • Wohnbauten (Homes)
  • Stadtteilentwicklung (Neighbourhood development)
  • Schulen (Schools)
  • Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen (Healthcare)
Bewertung: Zertifiziert, Silber, Gold und Platin

Fachwissen zum Thema

BREEAM: Britisches Nachhaltigkeitszertifikat

Nachweise/​Zertifikate

BREEAM: Britisches Nachhaltigkeitszertifikat

Die DGNB vergibt mit der Auszeichnung ein  Zertifikat für Nachhaltiges Bauen.

Die DGNB vergibt mit der Auszeichnung ein Zertifikat für Nachhaltiges Bauen.

Nachweise/​Zertifikate

DGNB: Deutsches Nachhaltigkeitszertifikat

Zur sozio-kulturellen Bewertung gehören ästhetische und gestalterische Faktoren, aber auch Behaglichkeit und Gesundheitsschutz (im Bild: Modernisierung eines Wohnquartiers aus den 1930er Jahren in Hamburg-Wilhelmsburg, Architektur: kfs - krause feyerabend sippel partnerschaft, Lübeck).

Zur sozio-kulturellen Bewertung gehören ästhetische und gestalterische Faktoren, aber auch Behaglichkeit und Gesundheitsschutz (im Bild: Modernisierung eines Wohnquartiers aus den 1930er Jahren in Hamburg-Wilhelmsburg, Architektur: kfs - krause feyerabend sippel partnerschaft, Lübeck).

Einführung

Faktoren/Kategorien des nachhaltigen Bauens

Übernutzter Wald 1925

Übernutzter Wald 1925

Einführung

Ursprung des Begriffs Nachhaltigkeit

Surftipps

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Nachhaltig Bauen sponsored by:
Prefa GmbH
Alu-Dächer und -Fassaden
Aluminiumstraße 2
D-98634 Wasungen
Telefon: +49 36941 785-0
E-Mail: office.de@prefa.com
www.prefa.de