Krummflächige Dachformen

Kuppel über dem Fichte-Bunker in Berlin
Leicht gekrümmtes Dach mit trapezförmiger Fläche beim Astrup Fearnley Museum of Modern Art in Oslo
Aneinander gefügte Viertelkreistonnendächer beim Tropenhaus auf der Insel Mainau

Bei den krummflächigen Dachformen unterscheidet man ebenso wie bei den ebenflächigen Dachformen zwischen einflächigen und mehrflächigen Dachformen. Zu den einflächigen Dachformen gehören neben der Kugelkalotte – hinter diesem Begriff verbirgt sich das, was landläufig unter Kuppel verstanden wird – das Bogentonnen-, sowie das Halbkreistonnendach; bei den mehrflächigen Dachformen sind Spitzbogen- und Spitzbogentonnendach zu nennen.

Diese Dachformen kamen hauptsächlich bei repräsentativen Bauvorhaben – wie den Kuppelbauten der Renaissence – zum Einsatz, da sie aufwendiger zu konstruieren sind und im Stadtbild mehr Aufmerksamkeit hervorrufen als andere Konstruktionen.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by:
Initiative Steildach/Dachkult, Augsburg | www.dachkult.de