Intarsien

Bei Teppichböden mit hoher Schnittkantenfestigkeit können freie Formen und Motive ausgeschnitten und anschließend wieder gefüllt werden
Eine Blumen-Intarsie mit geschwungenen Kanten in einem Teppichboden

Intarsien sind ebenso wie umlaufende Bodenfriese Einlegearbeiten und ein gestalterisches Element, um Bereiche von Bodenbelägen optisch hervorzuheben. Sie entstehen durch passgenaues Schneiden von Ornamenten, Bildern oder Logos in zwei- oder mehr-farbverschiedenen Belägen. Im Grundbelag wird das Motiv herausgeschnitten und dann mit einem passenden Gegenstück ausgefüllt. Die Entwicklung und der Zuschnitt erfolgen meist an CAD-Arbeitsplätzen und mit einer Schneideanlage, die mit Ultraschall-Schneideverfahren arbeitet.

Intarsien Iassen sich in Holz, Stein-, Linoleum, PVC-, Design- und textilen Belägen anfertigen. Auch bei Teppichböden mit hoher Schnittkantenfestigkeit werden freie Formen und Motive ausgeschnitten und anschließend wieder gefüllt. Neben Standardintarsien bieten z.B. Linoleumhersteller Sonderanfertigungen an.

Fachwissen zum Thema

Fischgrätparkett aus Eiche

Fischgrätparkett aus Eiche

Holzböden

Allgemeines und Arten von Holzböden

Teppichboden Bahnenware

Teppichboden Bahnenware

Textile Bodenbeläge

Arten und Formen von textilen Belägen

Linoleum mit gerichteter Musterung, Bahnenware 2,00 m breit, 4,00 mm stark

Linoleum mit gerichteter Musterung, Bahnenware 2,00 m breit, 4,00 mm stark

_Linoleum

Linoleumlieferformen

Auf einem Foto von 1956 ziert eine grafische Intarsie das Entrée der Neckarwerke in Ludwigsburg

Auf einem Foto von 1956 ziert eine grafische Intarsie das Entrée der Neckarwerke in Ludwigsburg

_Linoleum

Sonderform: Intarsien

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Boden sponsored by:
Object Carpet GmbH
Marie-Curie-Straße 3
73770 Denkendorf
Telefon: +49 711 3402-0
www.object-carpet.com