Deckunterlage

Die Deckunterlage von Schieferdächern befindet sich, ihrem Namen entsprechend, direkt unter den Schieferplatten. Sie besteht in der Regel aus Holz, Holzwerkstoffen oder Holzfaserplatten und kann als Vollschalung (dann mit einer aufliegenden diffusionsoffenen Dichtungsbahn) ausgeführt werden oder auch aus einzelnen Latten bestehen. Die verwendeten Holzteile müssen gesund, trocken und mindestens 24 mm dick bzw. 120 mm breit sein. Die Deckunterlage ist auf den Sparren zu befestigen.

Fachwissen zum Thema

Schiefernagel, feuerverzinkt und konisch geformt

Schiefernagel, feuerverzinkt und konisch geformt

Zubehör/​Wartung

Befestigungselemente

Dachkonstruktion mit Vollschalung bei einem Bürohaus in Köln

Dachkonstruktion mit Vollschalung bei einem Bürohaus in Köln

Konstruktion

Deckunterlage

Das lebhafte Erscheinungsbild der Dynamischen Deckung entsteht durch verschiedene Steingrößen und Gebindehöhen in unregelmäßiger Abfolge

Das lebhafte Erscheinungsbild der Dynamischen Deckung entsteht durch verschiedene Steingrößen und Gebindehöhen in unregelmäßiger Abfolge

Deckungsarten

Dynamische Deckung an der Fassade

Deckbild der Linearen Rechteck-Deckung

Deckbild der Linearen Rechteck-Deckung

Deckungsarten

Lineare Rechteck-Deckung an der Fassade

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Schiefer sponsored by:
Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme, Mayen | Kontakt 02651 955 0 | www.rathscheck.de