Dampfsperre

Die Dampfsperre ist eine unterhalb der Wärmedämmung angebrachte Schicht, die verhindern soll, dass Wasserdampf in die Dämmschicht eindringt (Diffusion).

Eine durchfeuchtete Wärmedämmschicht hätte nicht nur einen verminderten Wärmedämmwert, sondern auch ein erhöhtes Risiko der Schimmelbildung zur Folge. Je nach ihrem Diffusionswiderstand werden Dampfsperren in drei verschiedene Kategorien eingeordnet:

  • Dampfsperrend
  • Diffusionshemmend
  • Diffusionsoffen

Je größer der Diffusionswiderstand des Materials ist, desto besser ist es als Dampfsperre geeignet.

Dampfbremsen haben einen niedrigeren Diffusionswiderstand als Dampfsperren, werden aber an der gleichen Stelle und zum gleichen Zweck eingesetzt wie Dampfsperren. Es kommen je nach Anwendungsgebiet in der Regel drei Materialien zur Ausführung:

  • Aufkaschierte Aluminiumfolien
  • Bitumen-Schweißbahnen oder Bitumen-Dachdichtungsbahnen
  • Polyethylenfolien

Fachwissen zum Thema

Beispiel einer Wilden Deckung

Beispiel einer Wilden Deckung

Konstruktion

Dachkonstruktionen

Dachkonstruktion mit Vollschalung bei einem Bürohaus in Köln

Dachkonstruktion mit Vollschalung bei einem Bürohaus in Köln

Konstruktion

Deckunterlage

Surftipps

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Schiefer sponsored by:
Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme, Mayen | Kontakt 02651 955 0 | www.rathscheck.de