Dacheindeckungen: Reet oder Riedgras

Weltweit werden auch heute noch Dächer mit Reet oder Riedgras eingedeckt. Ausgangsmaterial ist Schilfrohr, welches getrocknet und gebündelt wird. Bei richtiger Verarbeitung ist ein Reetdach witterungsbeständig und hat ein gutes Feuchteverhalten. Es bietet sommerlichen Hitzeschutz und hat gute Dämmeigenschaften. Seine Haltbarkeit ist u.a. abhängig von Dachaufbau mit Dämmung und Hinterlüftung, Dachneigung, Beschattung, Material- und Verarbeitungsqualität, Pflege und Wartung.

Das Material ist in der Regel frei von Schadstoffen. Da in Deutschland mehr Reet verwendet als produziert werden kann, wird ein großer Anteil aus Südosteuropa importiert, was sich negativ auf die Ökobilanz auswirkt.