100 Contemporary Concrete Buildings

Philip Jodidio

Taschen Verlag, Köln 2015
Hardcover, 2 Bände im Schuber, 736 Seiten
Format 31,8 x 25,4 x 8,3 cm
In deutsch-englisch-französischer oder in italienisch-portugiesisch-spanischer Sprache
Preis: 39,99 EUR

ISBN 978-3-8365-4767-3

Der Titel ist Programm: In 100 Contemporary Concrete Buildings hat der Autor Philip Jodidio 100 jüngere Bauwerke aus aller Welt – alle aus Beton – in vielen großformatigen Fotos für den Taschen Verlag auf über 700 Seiten versammelt. Das muss man schon auf zwei Bände verteilen, sonst wiegt es allzu schwer. Mit einer ausführlichen Einleitung zur Geschichte des Materials und seiner Entwicklung vom einfachen Steingemisch bis zum Hochleistungsbeton versehen, sind unter anderem Bauwerke wie das stromlinienförmige Verwaltungsgebäude Pierresvives in Montpellier und das Kulturzentrum Heydar Aliyev in Baku in Aserbaidschan von Zaha Hadid, Tadao Andos Roberto Garza Sada Centre for Arts im mexikanischen Monterrey, Reiulf Ramstadts Selvika National Tourist Route in Norwegen enthalten. Sie alle demonstrieren die heutigen Möglichkeiten des fließenden, formbaren und flexiblen Baustoffs.

Den Fotografien sind immer auch Schnitte und Grundrisse beigefügt sowie Kurzbeschreibungen der Projekte und Biografien der Architekten. Dominierend bleiben aber die farbigen Abbildungen. Damit richtet sich das Buch vorwiegend an den architektonisch interessierten Laien, dessen immer noch verbreitete Skepsis gegenüber dem grauen, oftmals mit dem Brutalismus verbundenen Material es relativieren könnte.

Surftipps

www.taschen.de