Sheddächer

Blendfreier Lichteinfall durch Nordorientierung

Gallerie

Ein Sheddach besteht aus mehreren aneinander gereihten, parallel angeordneten Pultdächern, die dem Gebäude eine sägeähnliche Kontur verleihen und bei dem die senkrechten Flächen verglast sind. Sheddächer werden meist nach Norden geöffnet, weil sie von dort einen blendfreien Lichteinfall garantieren. Sie werden in Gebäuden eingesetzt, in denen eine gleichmäßige Belichtung erforderlich ist und direkte Sonne einen Störfaktor darstellen würde, wie z.B. in Produktionshallen.

In Gebäuden, in denen passive solare Gewinne erwünscht sind und Blendung keine nennenswerte Rolle spielt, werden Sheddächer auch zu anderen Himmelsrichtungen orientiert. Durch eine beidseitige Belichtung über seitlich angeordnete Oberlichter im Sheddach, steigt die Beleuchtungsstärke in Raummitte an, bleibt an den Wänden jedoch niedrig (siehe Abbildung). Um die Möglichkeit einer Öffnung zu allen Himmelsrichtungen zu gewährleisten, ohne dass die Gefahr einer Blendung besteht, können Sheddächer auch mit üblichen Sonnenschutzsystemen an den verglasten Flächen ausgestattet werden.

Quelle: D. Haas-Arndt, F. Ranft; "Tageslichtnutzung in Gebäuden", Verlag Hüthig Jehle Rehm, Heidelberg
Zeichnungen: Haas-Arndt/Schädlich, Hannover/Siegen

Artikel zum Thema

_Oberlichter

Formen von Oberlichtern

Die Ausbildung eines Oberlichtes ist abhängig von der Geometrie des Deckenausschnitts, der Deckenform, der Dachneigung, der...

Oberlicht als Betonung des Eingangsbereiches einer Schule in Münchendorf; Architekt: Helmut Deubner, Gänserndorf/A

_Oberlichter

Funktion von Oberlichtern

Ein Oberlicht ist eine verglaste Öffnung in der Dachhaut. Es wird insbesondere in Gebäuden mit ungünstiger Geometrie, großen...

Isometrie eines Sunbreakers zur Verschattung

_Oberlichter

Verschattung von Oberlichtern

Verschattungen von Oberlichtern richten sich in erster Linie nach der Form, Ausbildung und Größe des Oberlichtes. Folgende...

Zum Seitenanfang

Atrien und Lichthöfe

Atrium mit Trichterform zur besseren Belichtung der unteren Geschosse und als Erschließungbereich

Büroarbeitsplätze sollten möglichst an der Außenseite von Gebäuden liegen. Ist dies nicht bei allen Räumen möglich, so können sie...

Farbige Lichtrasterdecken

Mit textiler, transluzenter Folie unterspannte Tageslichtdecke im Museum Brandhorst, München

Einen Innenraum mit individuellen Lichtlösungen aufzuwerten, gehört zunehmend zum Gestaltungsrepertoire von Architekten und...

Formen von Oberlichtern

Die Ausbildung eines Oberlichtes ist abhängig von der Geometrie des Deckenausschnitts, der Deckenform, der Dachneigung, der...

Funktion von Oberlichtern

Oberlicht als Betonung des Eingangsbereiches einer Schule in Münchendorf; Architekt: Helmut Deubner, Gänserndorf/A

Ein Oberlicht ist eine verglaste Öffnung in der Dachhaut. Es wird insbesondere in Gebäuden mit ungünstiger Geometrie, großen...

Glasdachformen

Glaskuppel

Glasdächer ermöglichen einen maximalen Tageslichteintrag, da der Zenitlichtanteil besonders hoch ist. Licht, das von oben in ein...

Lichtgauben

Blick in den Himmel

Dachgauben ermöglichen das Ausbauen von Dachgeschossräumen, die entweder eine zu geringe Kopfhöhe aufweisen oder keine...

Lichtkuppeln und Lichtbänder

Gewölbte Lichtbänder

Licht vom Dach ist nicht nur in der aktuellen Industriearchitektur zum unverzichtbaren Standard geworden. Ob als Lichtkuppel oder...

Lichtstraßensysteme

Lichtstraße im Erschließungsbereich einer Jugendherberge

Lichtstraßensysteme dienen der natürlichen Raumausleuchtung von industriell, gewerblich oder kommunal genutzten Gebäuden. Eine...

Membrandachkonstruktionen

Landratsamt Ludwigsburg

Ein Membrandach besteht aus einer dreilagigen, lichtdurchlässigen Fluorpolymer-Folie, die mittels Luftdruck zu zwei übereinander...

Oberlichter in Arbeits- und Aufenthaltsräumen

Lichteinfall bei 30-Grad-Regel

Mit dem Einsatz von Oberlichtern kann eine höhere Gleichmäßigkeit bei der Beleuchtungsstärkeverteilung im Raum erzielt werden. Bei...

Oberlichter mit Rauch-Wärmeabzug

Lichtkuppel mit integriertem Rauch-Wärme-Abzugsgerät

Innenräume können über Lichtkuppeln gleichmäßig mit Tageslicht von oben versorgt werden, wenn deren Größe präzise nach Form und...

Oberlichter und Tageslichtquotient

Form, Anordnung und Ausbildung von Oberlichtern sind unter anderem abhängig von der Nutzungsart und dem gewünschten...

Oberlichter: Vor- und Nachteile

Oberlicht über einem Treppenraum

Dachoberlichter werden eingesetzt, um auch in tiefen Räumen einen ausreichenden Tageslichtquotienten in Raummitte zu erreichen....

Sheddächer

Sägezahnartige Sheddachform

Ein Sheddach besteht aus mehreren aneinander gereihten, parallel angeordneten Pultdächern, die dem Gebäude eine sägeähnliche...

Spiegelraster in Oberlichtverglasungen

Spiegelraster mit Sperr- und Durchlassbereichen

Zur Optimierung der Tageslichtnutzung beim Einsatz von Dachoberlichtern - wie z. B. transparente Lichtbänder oder Glasdächer -...

Verschattung von Oberlichtern

Isometrie eines Sunbreakers zur Verschattung

Verschattungen von Oberlichtern richten sich in erster Linie nach der Form, Ausbildung und Größe des Oberlichtes. Folgende...