Einkaufszentrum Coal Drops Yard in London

Zeichenhaft überwölbtes Dach mit Schieferdeckung

Mit einer schwungvoll-dramatischen Geste verknüpfte Heatherwick Studio zwei vormals schlichte Lagerhäuser im Umfeld des berühmten Londoner Bahnhofs King's Cross. Die beiden historischen Bauten wurden zu einem Einkaufszentrum umgebaut; der Name des Ensembles lautet Coal Drops Yard.

Gallerie

Als Endstation für Eisenbahnen aus dem Nordosten Englands und dem Osten Schottlands war der Bahnhof King's Cross bereits im 19. Jahrhundert ein Umschlagplatz für Kohle. Die langgestreckten viktorianischen Lagerhäuser entstammen den 1850er- bis 1860er-Jahren und boten Speicherraum für den damals wichtigen Brennstoff. Bis in die 1990er-Jahre dienten sie der Leichtindustrie für Produktion und Lagerung, teilweise wurden sie als Nachtclub genutzt.

Shoppen in ehrwürdiger Industriearchitektur
Die beiden annähernd parallelen Riegel sind aus Gusseisen und Mauerwerk konstruiert, die Dächer mit Schiefer gedeckt. Ziel der Planung war, die zwar heruntergekommene, doch einzigartige historische Baustruktur mit ihren vielfältigen Texturen in einen lebendigen Treffpunkt zu verwandeln.

Die insgesamt 100.000 Quadratmeter Fläche zum Einkaufen, für Gastronomie und Veranstaltungen verteilen sich auf mehrere Ebenen. 55 Einheiten unterschiedlicher Größe eignen sich für Pop-up-Stores, aber auch für etablierte Marken. Sie sind horizontal und vertikal verbunden. Eingänge gibt es an beiden Enden der Gebäuderiegel, deren Fassaden zum Zwischenraum hin von Arkaden geprägt sind. Brücken und Treppen schaffen Verbindungen zum Hof, sodass ein öffentlicher Raum mit vielfältigen Wegeverbindungen und Perspektiven entstanden ist.

Blickfang und Veranstaltungsort
Zwischen den beiden Bauwerken wölben sich die einst schlichten Satteldächer bandartig nach oben und treffen in einer gegenläufigen Kurve aufeinander. Durch die Verknüpfung verwachsen die separaten Baukörper gleichsam zu einem Gebilde. Die zeichenhaft-dynamische Form ist weithin sichtbar im Stadtraum und überdacht den zentralen Platz, der als Veranstaltungsort für Konzerte und andere Aufführungen genutzt werden kann. Die Shopping Mall erhält eine Mitte, von der aus sich sich die Aussicht zur King's Cross Station, zum Crick Institute und zum Lewis Cubitt Square öffnet. Im Dachgeschoss wird ein neuer, großzügig verglaster Raum geschaffen.

Komplexes Tragwerk erzeugt Berührung
Um den Eindruck einer Berührung der Gebäude zu erzeugen, waren komplexe Baustrukturen erforderlich. 52 neue Stahlstützen wurden in das historische Tragwerk aus Ziegel und Eisen integriert – zumeist verborgen und gestützt durch Betonwände und -kerne. Die geschwungenen Dachbänder werden von 20 Stahlprofilen gehalten, die auf vier Traversen geschraubt und mit den Stützen verbunden sind. 64 raumhohe, verglaste Paneele sind versetzt angeordnet und geben den Panoramablick durch eine zickzackförmige Glasfront frei.

Walisischer Schiefer für geschwungenes Dach
Das neue Dach ist mit über 80.000 Schieferplatten gedeckt, die als Rechteck-Doppeldeckung verlegt wurden. Sie entstammen dem gleichen walisischen Steinbruch wie die Schiefer, mit denen die viktorianischen Lagerhäuser ursprünglich eingedeckt waren. Die Dachschiefer haben einen gleichmäßig blaugrauen Farbton. Mit dem Umbau erfolgte auch eine umfassende Restaurierung und Erneuerung historischer Bauteile, wie etwa der Eisen- und Holzelemente, des Mauerwerks und der Schieferdeckungen. -us

Bautafel

Architektur: Heatherwick Studio, London
Projektbeteiligte: Arup, London (Tragwerk, Fassade); Giles Quarme & Associates (Beratung Denkmalschutz); KCCLP / Argent LLP, London (Projektentwicklung); Welsh Slate, Bethesda (Schiefer)
Bauherrschaft: Argent LLP, London
Fertigstellung: 2018
Standort: King's Cross, London
Bildnachweis: Luke Hayes, London; Heatherwick Studio, London


Fachwissen zum Thema

Schiefer ist ein verwitterungsbeständiges und ideal spaltbares Gestein, dessen vorherrschende Bestandteile Blattsilikate sind (Abb. Wilde Deckung mit Moselschiefer auf einem Wohnhaus)

Schiefer ist ein verwitterungsbeständiges und ideal spaltbares Gestein, dessen vorherrschende Bestandteile Blattsilikate sind (Abb. Wilde Deckung mit Moselschiefer auf einem Wohnhaus)

Einführung

Dach- und Wandschiefer: Gesteinskundliche Definition

Schiefer ist ein verwitterungsbeständiges und ideal spaltbares Gestein, dessen vorherrschende Bestandteile Blattsilikate sind;...

Schiefer-Lagerstätten

Einführung

Schiefer-Lagerstätten

Die Qualitätsebenen der einzelnen Schiefer-Lagerstätten sollen schon durch ihre Namensbezeichnungen zu unterscheiden sein. Um...

Objekte zum Thema

Weil sich Boden und Dach des Altbaus nicht erhalten ließen, setzten die Architekten eine neue gedämmte Holzkonstruktion ins alte Gemäuer wie in ein gemachtes Nest – und ließen das Dach neu mit Schiefer eindecken (Südwestansicht)

Weil sich Boden und Dach des Altbaus nicht erhalten ließen, setzten die Architekten eine neue gedämmte Holzkonstruktion ins alte Gemäuer wie in ein gemachtes Nest – und ließen das Dach neu mit Schiefer eindecken (Südwestansicht)

Wohnen/​EFH

Wohnhaus The Mill in Biggar

Als eines von mehreren stillgelegten landwirtschaftlichen Gebäuden erstreckte sich The Mill an einem Hang nahe der Ortschaft...

Nordfassade und Dach sind mit Schiefer ausgeführt, die übrigen Seiten von Lärchenholz geprägt

Nordfassade und Dach sind mit Schiefer ausgeführt, die übrigen Seiten von Lärchenholz geprägt

Wohnen/​EFH

Wohnhaus Ty Pren in Trallong

Auf einer Seite war das Vieh untergebracht, auf der anderen Seite wohnten Menschen – so waren die traditionellen Langhäuser seit...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Schiefer sponsored by:
Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme, Mayen | Kontakt 02651 955 0 | www.rathscheck.de
Zum Seitenanfang

Coal Drops Yard lautet der Name des Einkaufszentrums, das 2018 in den historischen Lagerhallen an der King's Cross Station in London eröffnet wurde.

Coal Drops Yard lautet der Name des Einkaufszentrums, das 2018 in den historischen Lagerhallen an der King's Cross Station in London eröffnet wurde.

Sonderbauten

Einkaufszentrum Coal Drops Yard in London

Zeichenhaft überwölbtes Dach mit Schieferdeckung

Den Umbau und die Sanierung des Dreiseithofes im hessischen Hainau (im Bild das ehemalige Wohnhaus, aufgenommen vom gegenüberliegenden Grundstück) plante der Mainzer Architekt Marc Flick.

Den Umbau und die Sanierung des Dreiseithofes im hessischen Hainau (im Bild das ehemalige Wohnhaus, aufgenommen vom gegenüberliegenden Grundstück) plante der Mainzer Architekt Marc Flick.

Sonderbauten

Hof Wendenius in Hainau

Umbau eines Dreiseithofes zum Wohnen und Feiern

Verantwortlich für den diesjährigen Serpentine Pavillon zeichnet der japanische Architekt Junya Ishigami.

Verantwortlich für den diesjährigen Serpentine Pavillon zeichnet der japanische Architekt Junya Ishigami.

Sonderbauten

Serpentine Pavillon 2019 in London

Geschwungenes Dach aus 61 Tonnen Schieferplatten

Das weit auskragende Vordach an der verglasten Südostseite ermöglicht das geschützte Auf- und Abladen

Das weit auskragende Vordach an der verglasten Südostseite ermöglicht das geschützte Auf- und Abladen

Sonderbauten

Betriebsgebäude Elobau in Probstzella

Bewegte Schieferfassade für hölzernen Hallenbau

In der Hauptstadt des Baskenlandes planten die Architekten Marcelo Ruiz Pardo und Javier Gaston den Frontón Bizkaia als einen hoch aufragenden, massiven dunklen Block

In der Hauptstadt des Baskenlandes planten die Architekten Marcelo Ruiz Pardo und Javier Gaston den Frontón Bizkaia als einen hoch aufragenden, massiven dunklen Block

Sonderbauten

Sporthalle Frontón Bizkaia in Bilbao

Dunkler Schiefer als vorgehängte hinterlüftete Fassade

Unmittelbar am Wasserlauf wird das Toilettenhäuschen nach Plänen von Fortunen Arkitektur zum Blickfang

Unmittelbar am Wasserlauf wird das Toilettenhäuschen nach Plänen von Fortunen Arkitektur zum Blickfang

Sonderbauten

WC-Häuschen am Skjervsfossen in Granvin

Von Schiefer umhülltes Stilles Örtchen mit Ausblick

Die Weinkellerei liegt gestaffelt am Hang, die Landstraße führt unmittelbar daran vorbei (Nordansicht)

Die Weinkellerei liegt gestaffelt am Hang, die Landstraße führt unmittelbar daran vorbei (Nordansicht)

Sonderbauten

Weingut Alves de Sousa in Santa Marta de Penaguiao

Dunkler Schieferboden für repräsentative Räume

Der Zugang erfolgt über die Bahnhofstraße; der Eingang ist Teil der breiten verglasten Fassade (Südansicht)

Der Zugang erfolgt über die Bahnhofstraße; der Eingang ist Teil der breiten verglasten Fassade (Südansicht)

Sonderbauten

Bahnhof in Kerpen-Horrem

Innen und außen Dynamische Deckung aus blaugrauem Schiefer

Der Turm ist Teil des Campus auf dem Friesenberg im Stadtteil Wiedikon

Der Turm ist Teil des Campus auf dem Friesenberg im Stadtteil Wiedikon

Sonderbauten

Schornstein Stadtspital Triemli in Zürich

Schiefer-Spitzwinkel-Deckung umhüllt geschwungene Röhre

Der Eingangsbereich an der Westseite erhält Tageslicht über einen südlich gelegenen Innenhof

Der Eingangsbereich an der Westseite erhält Tageslicht über einen südlich gelegenen Innenhof

Sonderbauten

Gesundheitszentrum in Monterroso

Schwarzer Schiefer, Stahl und Eichenholz

Das Bootshaus ist einer von vielen Bausteinen, um bisher vernachlässigte Ufergrundstücke am Chicago River als Naherholungsgebiete nutzbar zu machen (links im Bild die Bootshalle, rechts das Trainingszentrum)

Das Bootshaus ist einer von vielen Bausteinen, um bisher vernachlässigte Ufergrundstücke am Chicago River als Naherholungsgebiete nutzbar zu machen (links im Bild die Bootshalle, rechts das Trainingszentrum)

Sonderbauten

WMS Boathouse at Clark Park in Chicago

Gefaltete Schieferdachlandschaften

Die Südansicht des Produktionsgebäudes mit lokalem Sandstein

Die Südansicht des Produktionsgebäudes mit lokalem Sandstein

Sonderbauten

Weinkellerei La Grajera bei Logroño

Schwarzer Schiefer für die Besucherroute

Gestaltung mit Schieferplatten, Schiefersplitt und Stühlen aus gefaltetem Edelstahl

Gestaltung mit Schieferplatten, Schiefersplitt und Stühlen aus gefaltetem Edelstahl

Sonderbauten

Öffentlicher Platz des Kulturzentrums C-Mine in Genk

Schwarzer Schiefer als Reminiszenz an Kohle

Auf 320 Meter Höhe thront die Burg südwestlich von Koblenz

Auf 320 Meter Höhe thront die Burg südwestlich von Koblenz

Sonderbauten

Dacherneuerung der Burg Eltz

Altdeutsche Deckung mit 40 Tonnen Schiefer für spitzwinkelige Dachlandschaft

Festung Ehrenbreitstein und der Rhein

Festung Ehrenbreitstein und der Rhein

Sonderbauten

Kunstwerk in Koblenz

Schieferwirbel: Moselle Rhine Whirlpool

Auf der oberen Ebene werden die Trauben angeliefert

Auf der oberen Ebene werden die Trauben angeliefert

Sonderbauten

Weingut Niepoort in Santo Adrão

Schiefer, Beton und Cortenstahl

Scandinavian Golf Club bei Farum

Sonderbauten

Scandinavian Golf Club bei Farum

Goldener Schiefer aus Norwegen

Gesamtansicht des Weinguts

Gesamtansicht des Weinguts

Sonderbauten

Weingut Quinta do Vallado in Régua

Schieferfelsen im Weinberg

Blick entlang der Staße: im Vordergrund das Flechtwerk des Eingangs

Blick entlang der Staße: im Vordergrund das Flechtwerk des Eingangs

Sonderbauten

Weinstube und Weingut in Münster-Sarmsheim

Schiefer, Eiche und Kupfer

Sonderbauten

Atelier in Berlin

Quader mit drei Sheds

Sonderbauten

Neudeckung der Ulrepforte in Köln

Altdeutsche Deckung für einen Turmhelm

Fassadenausschnitt mit der mattierten Scheibe

Fassadenausschnitt mit der mattierten Scheibe

Sonderbauten

Friedhofskapelle in Wuppertal

Schieferfassade mit gefaltetem, vorbewittertem Zinkblech

Sonderbauten

Seiltragwerk mit Schiefer in Stuttgart

Frei Ottos Institut für leichte Flächentragwerke

1996 und heute

1996 und heute

Sonderbauten

Kloster Paradies in Soest

Schiefer im Denkmal - Altdeutsche Deckung

Wer sind unsere Leser*innen?

Uns interessiert, zu welcher Berufsgruppe Sie gehören. So können wir Sie künftig noch genauer informieren. Vielen Dank.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Schiefer neu gedacht

Schnell, einfach und kostengünstig:
Das patentierte Rathscheck Schiefer-
System für Rechteckdeckungen

Partner-Anzeige