Erweiterung des Historischen Museums in Frankfurt am Main

Steil geneigte Schieferdächer zur Einbindung ins Stadtgefüge

Gallerie

Mit mehreren Spitzgiebeln und Mauern aus rötlichem Sandstein, deren Höhe der Umgebungsbebauung angepasst ist, erscheint die Erweiterung des Historischen Museums Frankfurt im Zentrum der Mainmetropole seltsam vertraut. Die Geradlinigkeit der Konturen jedoch, die Strenge in manch dekorativem Detail, ein sanfter Knick der Dachflächen sowie die durchweg saubere Kantenführung weisen auf einen zeitgenössischen Ursprung hin. Den dreigeteilten Anbau zwischen Alter Nikolaikirche und dem bis 2012 durch Diezinger & Kramer Architekten sanierten Museumsensemble aus fünf Baudenkmälern planten die Stuttgarter Architekten Lederer Ragnarsdóttir Oei. Sie fügten zwei viergeschossige Langbauten ein, die unterirdisch durch ein Foyer und oberirdisch durch einen erhöhten Platz verbunden sind. Dieser ist leicht trichterförmig ausgebildet und das Herz des 2017 vollendeten Neubaus. Richtung Osten erlauben die flankierenden Riegel Ausblick auf Frankfurts ältestes Bauwerk, den staufischen Saalhof. Im Westen ist der Platz durch Sitzstufen abgetreppt und öffnet sich zum Haus Wertheym, einem Fachwerkbau der Renaissance. Alt und neu fügen sich damit zu einer Einheit – der Bestand verkörpert immerhin 800 Jahre Baugeschichte – die im Stadtgrundriss fortgeführt wird.

Der schmalere der beiden Riegel dockt nördlich an ein am Mainufer gelegenes, abgewinkeltes Bestandsgebäude und schließt dessen Hof. Mit einem zentralen, breit verglasten Museumseingang wendet er sich dem neu geschaffenen Platz zu. Die oberen Etagen beherbergen Räume für die Verwaltung. Die Sandsteinfassade ist ornamentiert durch ein Rautenmuster mit großen Punkten oder kreisförmigen Öffnungen jeweils im Zentrum einer Raute. Im übrigen zeigt sie sich bis auf eine zentrale Fensterreihe hoch über dem Eingang, die hinter tiefen Laibungen zurücktritt, relativ geschlossen. Etwa doppelt so breit und deutlich länger ist das gegenüberliegende Ausstellungshaus, dessen Dach in zwei Spitzgiebel unterteilt und dadurch maßstäblich angepasst ist. Diese Zweiteilung ist auch im Grundriss und in der Fassade ablesbar: So sind die Treppen und Aufzüge als einzige Einbauten beidseitig der zentralen Längsachse angeordnet und die kurzen Gebäudeseiten haben eine verglaste, mit Erker ausgeführte Mittelzone.

Aus der Platzmitte stoßen zwei messingumhüllte, als entgegengesetzte Sheds ausgeformte Oberlichter hervor. Sie lassen an einen Brunnen denken und leiten Tageslicht in die unterirdische Verbindungsebene mit Garderobe und Café. Äußeren Zusammenhalt erhalten die Neubauten auch über eine gemeinsame Materialität mit Basalt für die Gebäudesockel und Pflasterung des Platzes.

Schiefer
Ähnlich wie die Basis der Museumserweiterung sind auch die Satteldächer grau: Sie haben eine steile Dachneigung und sind mit Schiefer in Altdeutscher Deckung gedeckt (s. Abb. 19 und 20). In der näheren Umgebung gibt es zahlreiche, zumeist historische Bauten mit ähnlichen Dachformen aus dem gleichen Material. In diesem Fall wurde Schiefer der Sortierung 1/8 - 1/16 verwendet; d.h. die Steine variieren in der Höhe zwischen 20 und 34, in der Breite zwischen 17 und 30 Zentimetern. Ihre Befestigung erfolgte mit mindestens drei Schiefernägeln pro Stein.

Dachaufbau von oben nach unten:

  • Schiefer
  • Unterspannbahn
  • Vollflächige Holzschalung 24 mm
  • Holz-Stegträger mit dazwischenliegender Mineralwolledämmung (240 mm)
  • Notabdichtung
  • Stahlbetondach
Entlang der Traufkanten werden Grabenrinnen gestützt durch Winkelkonsolen; offene Fallrohre aus Kupferblech sorgen für die Entwässerung.

Bautafel

Architekten: LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei, Stuttgart
Projektbeteiligte: Wenzel + Wenzel, Frankfurt a. M. (Objektüberwachung); Hochbauamt Frankfurt a. M. (Projektsteuerung); Lenz Weber Ingenieure, Frankfurt a.M. (Tragwerksplanung); Werner Sobek Frankfurt (Prüfstatik); Bobran Ingenieure Akustik + Bauphysik, Stuttgart (Bauphysik); Lobensteiner Dachdecker, Bad Lobstein (Dachdeckung)
Bauherr:
Stadt Frankfurt am Main, Hochbauamt
Fertigstellung: 2017
Standort: Saalhof 1, 60311 Frankfurt am Main
Bildnachweis: Roland Halbe Fotografie, Stuttgart

Baunetz Architekten

Artikel zum Thema

Rathscheck Schiefer, Mayen

Das Dominikanerkloster Paradies in Soest stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist heute ein medizinisches Zentrum

Deckungsarten

Altdeutsche Schieferdeckung

Die Altdeutsche Schieferdeckung gilt als die anspruchsvollste Art der Schieferdeckung. Die Schiefer werden nach Gattungen sortiert...

Dachkonstruktion mit Vollschalung bei einem Bürohaus in Köln

Dachkonstruktion mit Vollschalung bei einem Bürohaus in Köln

Konstruktion

Deckunterlage

Als Deckunterlage bei Schieferdächern werden meist Holz, Holzwerkstoffe und Holzfaserplatten verwendet, es können jedoch auch...

Regeldachneigung der Deckungsarten

Konstruktion

Regeldachneigung der Deckungsarten

Die Regeldachneigung gibt die untere Grenze der Dachneigung an, bei der sich eine Eindeckung mit Schiefer als regensicher erwiesen...

Übertage-Abbau in Galizien

Übertage-Abbau in Galizien

Schieferarten

Spanischer Schiefer

Spanien ist heute der weltweit größte Schieferlieferant, obwohl im Land selbst traditionell nicht viel mit Schiefer gebaut wurde....

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Schiefer sponsored by:
Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme, Mayen | Kontakt 02651 955 0 | www.rathscheck.de
Zum Seitenanfang

Blick vom Römerberg auf das Museumsensemble, wie es hinter der Alten Nikolaikirche hervortritt

Blick vom Römerberg auf das Museumsensemble, wie es hinter der Alten Nikolaikirche hervortritt

Kultur/​Bildung

Erweiterung des Historischen Museums in Frankfurt am Main

Steil geneigte Schieferdächer zur Einbindung ins Stadtgefüge

Mit einer Breite von rund fünf Metern an seinem nördlichen und 16 Metern am südlichen Ende weist das Artlab gleichsam als Sichtachse vom Genfersee zur zentralen Esplanade Plaza auf dem Campus

Mit einer Breite von rund fünf Metern an seinem nördlichen und 16 Metern am südlichen Ende weist das Artlab gleichsam als Sichtachse vom Genfersee zur zentralen Esplanade Plaza auf dem Campus

Kultur/​Bildung

EPFL Artlab in Lausanne

Drei Pavillons unter einem gefalteten Schieferdach

Der kompakte, verschlossene Baukörper steht als Solitär hinter dem historischen Schulgebäude

Der kompakte, verschlossene Baukörper steht als Solitär hinter dem historischen Schulgebäude

Kultur/​Bildung

Werkstatt der St James School in Ashford

Traditionell handwerkliche Holzkonstruktion mit Schieferdach und Oberlicht

Fünf Giebelhäuser sind leicht versetzt nebeneneinander aufgereiht (Südansicht)

Fünf Giebelhäuser sind leicht versetzt nebeneneinander aufgereiht (Südansicht)

Kultur/​Bildung

Grundschule in Kirkmichael

Regional typische Gebäudeformation mit Schieferdeckung

Von Nordwesten: Der über den Betonsockel an zwei Seiten auskragende Baukörper gibt der Schule zur Straße ein neues Gesicht

Von Nordwesten: Der über den Betonsockel an zwei Seiten auskragende Baukörper gibt der Schule zur Straße ein neues Gesicht

Kultur/​Bildung

Grundschule Châteauneuf in Sion

Rechteck-Doppeldeckung an Dach und Fassaden

Den repräsentativen Altbau mit klassizistisch-frontaler Ausrichtung und Schieferdach ergänzten die Architekten um einen flachen und begrünten Quader (Ansicht Südost)

Den repräsentativen Altbau mit klassizistisch-frontaler Ausrichtung und Schieferdach ergänzten die Architekten um einen flachen und begrünten Quader (Ansicht Südost)

Kultur/​Bildung

Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Eupen

Sanierung eines historischen Mansarddachs mit Schiefer

Der eingeschossige, im Grundriss nahezu quadratische Flachbau, ist in der leicht hügeligen Landschaft aufgeständert

Der eingeschossige, im Grundriss nahezu quadratische Flachbau, ist in der leicht hügeligen Landschaft aufgeständert

Kultur/​Bildung

Kindertagesstätte auf dem Campus der Universität Ourense

Schieferbruch zur Dachgestaltung als fünfte Fassade

Eingangsseite

Eingangsseite

Kultur/​Bildung

Gemeindehaus der Kreuzkirche in Schweinfurt

Schiefer-Schuppendeckung passend zum Fischmotiv

Drei Volumen scheinen gleichsam aus dem Berg zu wachsen, einem Ausläufer der Anden

Drei Volumen scheinen gleichsam aus dem Berg zu wachsen, einem Ausläufer der Anden

Kultur/​Bildung

Bibliothek in Medellín

Monumentale Volumen mit Schieferumhüllung

Die Nordfassade öffnet sich großflächig für drei Nutzungen: Kirche, Kreuzgang und Speisesaal

Die Nordfassade öffnet sich großflächig für drei Nutzungen: Kirche, Kreuzgang und Speisesaal

Kultur/​Bildung

Marienkloster auf der norwegischen Insel Tautra

Schiefer als Witterungsschutz

Glockenturm an der südwestlichen Ecke des Gebäudes

Glockenturm an der südwestlichen Ecke des Gebäudes

Kultur/​Bildung

Kapelle St. Lawrence in Vantaa

Schieferwege leiten die Trauernden

Nachtsheim

Nachtsheim

Kultur/​Bildung

Kirche in Nachtsheim

Zeltdachdeckung mit Schiefer

Die Schieferwand führt als Memorial Wall direkt auf das Schlachtfeld

Die Schieferwand führt als Memorial Wall direkt auf das Schlachtfeld

Kultur/​Bildung

Besucherzentrum Culloden in Iverness-Shire

Schicht auf Schicht: Caithness Flagstone als Trockensteinmaueransicht

Der Hörsaal liegt direkt an der Westseite des Altbaus

Der Hörsaal liegt direkt an der Westseite des Altbaus

Kultur/​Bildung

Hörsaalgebäude in Klosterneuburg

Schieferplatten schaffen Übergang vom Außen- zum Innenraum

Links im Bild der Eingang, rechts der Schlangenkopf

Links im Bild der Eingang, rechts der Schlangenkopf

Kultur/​Bildung

Ordos Art Museum in der Mongolei

Chinesischer Schiefer

Westansicht

Westansicht

Kultur/​Bildung

Kirche in Jyväskylä

Außen Schiefer, innen Holz

Museum in Bad Münster am Stein

Kultur/​Bildung

Museum in Bad Münster am Stein

Tadao Ando baut mit Beton und Schiefer

Eingangsbereich

Eingangsbereich

Kultur/​Bildung

Gemeindehaus in Oranienburg

Fassade mit Kreuzfuge

Kultur/​Bildung

Gemeindehaus in Lichtenfels-Schney

Stein auf Stein: Schiefer und Sandstein

Kultur/​Bildung

Schulerweiterung in Wipperfürth

Schiefer und Container

Kultur/​Bildung

Kunstmuseum in Peking

Großskulptur aus Schiefer

Kultur/​Bildung

Akademie in Lörrach

Geschlaufte Deckung mit Schiefer für die Fassade

Ostansicht

Ostansicht

Kultur/​Bildung

Bürgerhaus in Hallstadt

2 x Schiefer

Hofansicht mit der Hangkante

Hofansicht mit der Hangkante

Kultur/​Bildung

Schule in Blauen bei Basel

Eigenmaterialität und Farbigkeit

Schiefer und Beton

Schiefer und Beton

Kultur/​Bildung

Sprachheilschule in St. Gallen

Schiefer und Beton

Der Neubau vermittelt zwischen zwei alten Gebäuden

Der Neubau vermittelt zwischen zwei alten Gebäuden

Kultur/​Bildung

Schulerweiterung in Friedrichshafen

Schichtmauerwerk aus Schiefer

Ansicht der Kunsthalle mit Außentreppe

Ansicht der Kunsthalle mit Außentreppe

Kultur/​Bildung

Kunsthalle Portikus in Frankfurt am Main

Schuppendeckung - Dach als Bilderrahmen

Der L-förmige Baukörper umschließt den Schulhof

Der L-förmige Baukörper umschließt den Schulhof

Kultur/​Bildung

Schulerweiterung in Hünenberg

Beton, Glas und Schiefer

Die Schieferfassade wird strukturiert durch die horizontalen Betonbänder

Die Schieferfassade wird strukturiert durch die horizontalen Betonbänder

Kultur/​Bildung

Heilpädagogische Schule in Rapperswil

Schiefer und Beton im Einklang

Die Mehrzweckhalle ruht auf einem Betonsockel

Die Mehrzweckhalle ruht auf einem Betonsockel

Kultur/​Bildung

Mehrzweckgebäude der Kantonsschule Trogen

Waagerechte Deckung aus rechteckigen Schiefern

Ostansicht mit Glasfenster

Ostansicht mit Glasfenster

Kultur/​Bildung

Kirche St. Maria in Storkow bei Berlin

Wilde Deckung in Moselschiefer

Die neue Fassade aus Schiefer und Alluminium-Lamellen

Die neue Fassade aus Schiefer und Alluminium-Lamellen

Kultur/​Bildung

Berufsschulzentrum in Herisau

Schiefer und Aluminium - Einfache waagerechte Rechteck-Deckung

Der Kindergarten im Garten

Der Kindergarten im Garten

Kultur/​Bildung

Schulzentrum Riedwies in Uetikon am See

Lineare Rechteck-Deckung als Kronendeckung

Gesamtansicht

Gesamtansicht

Kultur/​Bildung

Walisisches Millenium Center in Cardiff

Gestrandeter Wal in Schiefer - Verlegung in horizontalen Bändern

Lageplan

Lageplan

Kultur/​Bildung

Schauspielhaus Basel

Rechteck-Deckung mit Chromnickelstahl-Blechen

Wer sind unsere Leser*innen?

Uns interessiert, zu welcher Berufsgruppe Sie gehören. So können wir Sie künftig noch genauer informieren. Vielen Dank.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Schiefer neu gedacht

Schnell, einfach und kostengünstig:
Das patentierte Rathscheck Schiefer-
System für Rechteckdeckungen

Partner-Anzeige