Herman-Teirlinck-Gebäude in Brüssel

Ockerfarbene Klinker im Würfelmuster

Gallerie

Allenthalben besinnen sich Städte auf die Qualitäten zentrumsnaher, ehemaliger Industrie- und Gewerbeflächen, die in großen Stadtentwicklungsprojekten zu vornehmlich Büro- und Wohnvierteln umgebaut werden. Beispiele sind die Hamburger Hafen City, die Überseestadt in Bremen und nicht zuletzt das Quartier Tour et Taxis in Brüssel zwischen Nordbahnhof und Hafen. Das circa dreißig Hektar große, bislang vernachlässigte Viertel mit zahlreichen Industriebauten aus dem frühen 20. Jahrhundert soll in den kommenden Jahren aufgewertet werden. Ein öffentlicher, neun Hektar großer Park bildet das Herz des Stadtviertels. Unweit davon entstand nach Plänen von Neutelings Riedijk Architects der nach dem belgischen Romancier und Kulturpolitiker Herman Teirlinck benannte neue Verwaltungsbau der Flämischen Landesregierung. Mit dem gegenüberliegen historischen Königlichen Zolldepot, wo unter anderem die Art Brussels stattfindet, bildet der Neubau für die von Osten über den Kanal kommenden Besucher den Auftakt des neuen Quartiers.

Das Hauptvolumen ist ein breiter, sechsgeschossiger Quader auf den im hinteren Bereich ein Büroturm mit weiteren acht Geschossen aufgesetzt ist. Beide Baukörper sind mit ockerfarbenem Klinker bekleidet. Der Flachbau weist an etlichen Stellen zum Teil mehrgeschossige Einschnitte auf, die als offenes Foyer oder Atrium, die blockartige Kubatur auflockern. Eine Passerelle verläuft im Parterre längs durch das Gebäude – ein Motiv, das sich auch beim benachbarten Zolldepot findet. Diese öffentlich zugängliche Passage wird zu beiden Seiten flankiert von Gastronomie, Geschäfts-, Ausstellungs- und Veranstaltungsräumen. Tageslicht erhält sie durch die beiden großen, gläsernen Atriumdächer.

Das erste Obergeschoss, das über großzügige, mehrläufige Treppenanlagen erschlossen wird, beherbergt weitere Veranstaltungs- und Konferenzräume. Die Büros der Landesregierung befinden sich, um zwei begrünte Lichthöfe gruppiert, in den oberen Etagen des Flachbaus sowie im Turm bis zum dreizehnten Obergeschoss. Die Höfe ermöglichen in dem tiefen Gebäudevolumen eine ausreichende natürliche Belichtung.

Bei der Konzeption des Neubaus wurde viel Wert auf eine nachhaltige und ressourcenschonende Bauweise sowie eine effiziente Energieversorgung gelegt. Laut den Kriterien des Bewertungshandbuchs der flämischen Landesregierung erreicht das Gebäude den höchstmöglichen Nachhaltigkeitsgrad sowie den belgischen Passivhausstandard. Dies ist in erster Linie auf die kompakte Hauptform zurückzuführen: ein tiefes Gebäude, in das dennoch viel Tageslicht fällt. Weitere wichtige Faktoren waren eine gute Wärmedämmung und Luftdichtheit, Begrenzung der Glasflächen, Backsteinfassaden und der Einsatz von Recyclingmaterialien. Bei der Energieversorgung setzten die Planer auf Erdwärme, Betonkernkühlung, Regenwassernutzung und Stromerzeugung mittels Photovoltaikanlage.

Mauerwerk
Das Herman-Teirlinck-Gebäude ist als Massivbau konzipiert. Die zweischaligen Außenwände messen 56,5 cm und sind wie folgt aufgebaut: Die tragende Schale besteht aus 24 cm Stahlbeton, die 18 cm starke Wärmedämmung aus Hartschaumdämmplatten. Es folgt eine 4 cm tiefe Luftschicht, dann das 10,5 cm starke Sichtmauerwerk aus Klinkern, das über Mauerwerksanker konstruktiv mit der tragenden Hinterschale verbunden wurde.

Als Vormauerziegel kam ein ockerfarbener Klinker zum Einsatz. Er besitzt eine gesinterte Oberfläche, die durch Kohlezugabe im Brennofen entsteht, Die Maße des Ziegels betragen 21,5 x 10,5 x 6,5 cm, die Druckfestigkeit liegt bei 25 N/mm², die Verbundfestigkeit bei 0,15 N/mm². Die Wärmeleitfähigkeit λ beträgt 0,4 W/mK.

Das Verblendmauerwerk wurde im Zierverband errichtet: Je drei Ziegel wurden abwechselnd stehend bzw. liegend übereinander vermauert, so dass ein Würfelmuster entsteht, vergleichbar dem von Stäbchenparkett. Die 10 mm breiten Fugen sind mit einem Zementmörtel mit anthrazitfarbenen Zuschlag gefüllt. Als Bewehrung wurden vorgefertigte Bewehrungselemente in die Lagerfugen eingemörtelt.

Entsprechend den Nachhaltigkeitsbestrebungen wurden die Klinker von der Ziegelei in Nijmegen nicht per Lkw zur Baustelle nach Brüssel transportiert, sondern über Wasserwege. Auf diese Weise konnten rund 110 Lkw-Fahrten eingespart werden.

Bautafel

Architekten: Neutelings Riedijk Architects, Rotterdam mit Conix RDBM Architects, Brüssel
Projektbeteiligte: Dieter De Vos Architecten, Brüssel (Projektleitung); Bureau Bouwtechniek, Antwerpen/Brüssel (Bautechnik/Baustellenleitung/Kostenberatung); Ney + Partners, Brüssel (Baustatik); Studiebureau Boydens, Groot-Bijgaarden (Bauphysik/Technische Anlagen); Scala Consultants, Leuven (Akustik); Arcadis, Brüssel (Brandschutz); Probam, Erembodegem (Sicherheitskoordination); BoPro, Gent (Planungs- und Nachhaltigkeitsberatung); Van Laere NV Algemene Aannemingen, Zwijndrecht (Bauunternehmen); Henri Jacobs, Brüssel (Fassadenreliefs); Daas Baksteen, Zeddam (Klinkerhersteller)
Bauherr: VAC De Meander (Extensa Group, Participatie Maatschappij Vlaanderen)
Fertigstellung: 2017
Standort:
Havenlaan 88, 1000 Brüssel
Bildnachweis: Filip Dujardin, Gent; Extensa; Neutelings Riedijk Architecten, Rotterdam

Artikel zum Thema

Regelwerke

EnEV 2014

Am 1. Mai 2014 ist die Energieeinsparverordnung EnEV 2014 in Kraft getreten und somit gelten neue Vorgaben für die...

Mittlerer Läuferverband

Mittlerer Läuferverband

Planungsgrundlagen

Verbände und Verzahnung

Mauerwerk muss zur Übertragung von Kräften mit ausreichender Überbindungen der Steine hergestellt werden. Maßgenaue Steine (vor...

Märkischer Verband

Märkischer Verband

Planungsgrundlagen

Zierverbände

Neben den gebräuchlichen Läufer-, Binder- und Blockverbänden gibt es eine ganze Reihe von Zierverbänden, die bei Sichtmauerwerk...

Ausführungsbeispiel / Wandaufbau

Ausführungsbeispiel / Wandaufbau

Wand

Zweischalige Wand mit Luftschicht und Wärmedämmung

Bei diesem Wandaufbau wird auf die Außenseite der innen liegenden tragenden Wand eine Wärmedämmung angebracht. Zwischen dieser und...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Mauerwerk sponsored by:
Wienerberger | Kontakt 0511 / 610 70-0 | www.wienerberger.de
Zum Seitenanfang

Der Neubau nach Plänen von Neutelings Riedijk Architecten beherbergt die Flämische Landesregierung

Der Neubau nach Plänen von Neutelings Riedijk Architecten beherbergt die Flämische Landesregierung

Büro/​Verwaltung

Herman-Teirlinck-Gebäude in Brüssel

Ockerfarbene Klinker im Würfelmuster

Das Gebäudeensemble setzt sich aus Bürgersaal und Rathaus zusammen und orientiert sich am Typus des niederdeutschen Hallenhauses (Südansicht)

Das Gebäudeensemble setzt sich aus Bürgersaal und Rathaus zusammen und orientiert sich am Typus des niederdeutschen Hallenhauses (Südansicht)

Büro/​Verwaltung

Rathaus in Bissendorf

Verblendmauerwerk aus Wasserstrichziegeln

Backsteinexpressionismus in Lübeck: das neue Eingangs- und Verwaltungsgebäude des Medizin- und Sicherheitstechnikherstellers Dräger

Backsteinexpressionismus in Lübeck: das neue Eingangs- und Verwaltungsgebäude des Medizin- und Sicherheitstechnikherstellers Dräger

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude Drägerwerk in Lübeck

Expressiv-plastisches Fassadengitter aus Ziegelmauerwerk

Von Süden: Das Amtsgebäude von 1895 wurde weitgehend in den ursprünglichen Zustand versetzt

Von Süden: Das Amtsgebäude von 1895 wurde weitgehend in den ursprünglichen Zustand versetzt

Büro/​Verwaltung

Erweiterung des Wasser- und Schifffahrtsamtes in Kiel

Geneigtes Verblendmauerwerk als Vorsatzschale

Das neue Sendezentrum entstand am Medienstandort Unterföhring direkt gegenüber des ZDF-Landesstudios

Das neue Sendezentrum entstand am Medienstandort Unterföhring direkt gegenüber des ZDF-Landesstudios

Büro/​Verwaltung

Digitales Sendezentrum und Datenzentrale in Unterföhring

Außenwand aus Porenbetonplatten mit WDVS

Ansicht von Nordosten

Ansicht von Nordosten

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude der Stadtentwässerung Mannheim

Vormauerschale aus schlanken Kolumba-Klinkern

Ansicht von Osten mit einem der beiden Eingänge, die sich in ihren Abmessungen nicht von den Fenstern im EG unterscheiden

Ansicht von Osten mit einem der beiden Eingänge, die sich in ihren Abmessungen nicht von den Fenstern im EG unterscheiden

Büro/​Verwaltung

Bürohaus 2226 in Lustenau

76 Zentimeter dicke Ziegelaußenwände

Eine umlaufende Wand aus durchlässigem Mauerwerk umschließt das Grundstück auf drei Seiten

Eine umlaufende Wand aus durchlässigem Mauerwerk umschließt das Grundstück auf drei Seiten

Büro/​Verwaltung

Umbau einer Seidenfabrik in Schanghai zum Architekturbüro „J-Office"

Parametrisch gekräuselte Fassade aus Aschesteinen

Das Gebäudeensemble vom Stadtgraben aus (Nord-West-Ansicht)

Das Gebäudeensemble vom Stadtgraben aus (Nord-West-Ansicht)

Büro/​Verwaltung

Rathaus mit Kino in Haarlem

Strukturiertes Ziegelmauerwerk mit hellen und dunklen Fugen

Nordostansicht: Fassade aus hellen Wasserstrichziegeln; die Fensterläden sind mit ländlichen Motiven bedruckt

Nordostansicht: Fassade aus hellen Wasserstrichziegeln; die Fensterläden sind mit ländlichen Motiven bedruckt

Büro/​Verwaltung

Rathaus der Gemeinde Bronckhorst in Hengelo

Klinkerfassade im wilden Verband aus Wasserstrichziegeln

Streng symetrisch sind die drei Gebäuderiegel angeordnet

Streng symetrisch sind die drei Gebäuderiegel angeordnet

Büro/​Verwaltung

Firmenzentrale in Duisburg

Einschaliges Kalksandsteinmauerwerk mit Wärmedämmverbundsystem

Ansicht von Osten

Ansicht von Osten

Büro/​Verwaltung

Geschäfts- und Bürogebäude in Hamburg

Hinterlüftete Vormauerschale aus Klinkersichtmauerwerk

Neues Zentrum von Ulm

Neues Zentrum von Ulm

Büro/​Verwaltung

Service-Center in Ulm

Zweischaliges Mauerwerk mit senkrechter Klinkerfassade

Hamburg House auf der Expo Shanghai 2010

Büro/​Verwaltung

Hamburg House auf der Expo Shanghai 2010

Passivhaus im Klinkermantel

Civic Centre für Limerick

Büro/​Verwaltung

Civic Centre für Limerick

Steinerne Lamellen

Bürogebäude in Neu Delhi

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in Neu Delhi

Vibrierende Hülle aus Backstein

Büro/​Verwaltung

Umnutzung einer Kaserne in Düsseldorf

Betonfertigteile mit eingelassenen Klinkern

Verwaltungsgebäude in Hannover

Büro/​Verwaltung

Verwaltungsgebäude in Hannover

Vorgefertigte Mauertafeln aus Porenbeton

Strenge Formen: Hohes Haus und Langes Haus am Abend

Strenge Formen: Hohes Haus und Langes Haus am Abend

Büro/​Verwaltung

Landtagsgebäude Vaduz

Strenge Formen mit hellem Klinker

Das Verwaltungsgebäude der IG Metall Bochum

Das Verwaltungsgebäude der IG Metall Bochum

Büro/​Verwaltung

Jahrhunderthaus in Bochum

Gewerkschaftshaus in regionaler Materialsprache

Außenansicht

Außenansicht

Büro/​Verwaltung

Fraunhofer Zentrum in Kaiserslautern

KS-Fasensteine im Innen- und Außenbereich

Ansicht

Ansicht

Büro/​Verwaltung

Davidwache in Hamburg

Erweiterung mit rot-blau-violettem Klinker

Wiederaufgebaute Getreidespeicher mit ellipsenförmigen Ergänzungen

Wiederaufgebaute Getreidespeicher mit ellipsenförmigen Ergänzungen

Büro/​Verwaltung

Businesscenter Stadthafen in Rostock

Klinker im Märkischen Verband

Botschaft des Sultanats Oman in Berlin

Büro/​Verwaltung

Botschaft des Sultanats Oman in Berlin

Strenge Klinkerfassade und arabische Ornamente

Innenansicht

Innenansicht

Büro/​Verwaltung

Technische Verwaltung von Hoechst in Frankfurt a.M.

Paradebeispiel expressionistischer Baukunst

Ziegelkonfigurator

Verband, Fugenfarbe und -dicke
für über 200 Vormauerziegel
konfigurieren – mit dem Textur-
generator Terca von Wienerberger

Partner-Anzeige