Dachstühle

Anton Pech und Karlheinz Hollinsky (Hrsg.)

Band 7 Baukonstruktionen
Birkhäuser Verlag, Basel 2017
2. Aufl., 138 Seiten, 100 SW-Abbildungen, 120 Farbabbildungen, gebunden

Preis: 29,95 EUR

ISBN 978-3-0356-0925-7

Auf traditionelle Dach- und Holzbaukonstruktionen, wie sie insbesondere im Wohnungsbau eine Rolle spielen, beschränkt sich Band 7 der Fachbuchreihe Baukonstruktionen mit dem Titel Dachstühle. In die 2017 erschienene zweite Auflage des von Anton Pech und Karlheinz Hollinsky herausgegebenen Buches sind die neuen europäischen Normen eingearbeitet. Die aufgeführten Holzdachkonstruktionen sind mit Plänen, Skizzen und Bildern illustriert.

Insgesamt umfasst das Buch fünf Kapitel:

  • Dachformen und Holztechnologie
  • Beanspruchung und Bemessung
  • Verbindungsmittel
  • Dachstuhlarten
  • Sonderformen
Das komplexe Thema auf gut hundert Seiten zu komprimieren, führt unweigerlich dazu, dass der Inhalt über grundlegende Informationen wie sie Lehrbücher zur Ausbildung vermitteln, nicht hinauskommt. Bedauerlich ist auch, dass das Kapitel „Sonderformen“ gerade mal sechs Seiten umfasst. Spätestens hier wäre angebracht, auf den im Alpenraum verbreiteten Holzhallenbau einzugehen. Neuere Konstruktionen mit Doppelstegträgern beispielsweise, wie sie häufiger zur Anwendung kommen, finden überhaupt keine Beachtung, ebenso wenig wie Plattenkonstruktionen mit Kreuzlagenholz- oder Brettstapelbauweise. Das Buch wird seinem Anspruch somit lediglich in Bezug auf traditionelle Konstruktionen gerecht – aktuelle technische Standards lässt es vermissen.

Fachwissen zum Thema

SWG Produktion Schraubenwerk Gaisbach. 2019: Tertiärtragwerk: Pfetten im Abstand der Knotenverbindungen des Sekundärtragwerks; Sekundärtragwerk: einfeldriges Strebenfachwerk mit Pfosten, innere Streben druckbeansprucht, äußere Streben zugbeansprucht; Primärtragwerk: 82 m langes und 3,8 m hohes, zweifeldriges Pfostenfachwerk mit Druckdiagonalen und Zugpfosten. Einzelspannweiten: 42 m (L) und 40 m; statische Höhe (H) entspricht dem Abstand der Schwerachsen von Obergurt und Untergurt H = 3,52 m – H / L = 1 / 12. Querkraftnulldurchgang liegt bei ca. 40% der Feldlänge vom Endauflager entfernt.

SWG Produktion Schraubenwerk Gaisbach. 2019: Tertiärtragwerk: Pfetten im Abstand der Knotenverbindungen des Sekundärtragwerks; Sekundärtragwerk: einfeldriges Strebenfachwerk mit Pfosten, innere Streben druckbeansprucht, äußere Streben zugbeansprucht; Primärtragwerk: 82 m langes und 3,8 m hohes, zweifeldriges Pfostenfachwerk mit Druckdiagonalen und Zugpfosten. Einzelspannweiten: 42 m (L) und 40 m; statische Höhe (H) entspricht dem Abstand der Schwerachsen von Obergurt und Untergurt H = 3,52 m – H / L = 1 / 12. Querkraftnulldurchgang liegt bei ca. 40% der Feldlänge vom Endauflager entfernt.

Konstruktionselemente

Fachwerkträger und unterspannte Träger

Fachwerkträger sind ressourcenschonend im Vergleich zu Vollwand-BSH-Trägern. Mit Spannweiten bis 60 Metern bestehen sie aus Ober- und Untergurt, Streben oder Diagonalen und Pfosten.

Geneigte Dächer werden meist als hinterlüftete, diffusionsoffene Konstruktion ausgeführt, unabhängig vom Tragwerk des Daches.

Geneigte Dächer werden meist als hinterlüftete, diffusionsoffene Konstruktion ausgeführt, unabhängig vom Tragwerk des Daches.

Bauteile

Geneigte Dächer

Meist werden geneigte Dächer als hinterlüftete, diffusionsoffene Konstruktion ausgeführt. Die Neigung ermöglicht den thermischen Auftrieb der unter der Dachhaut erwärmten Luft.

Surftipps/Zum Verlag

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Holz sponsored by:
Informationsdienst Holz | getragen durch den Informationsverein Holz, Düsseldorf
Kontakt: +49 (0) 211 9665580 | info@informationsvereinholz.de
und Holzbau Deutschland Institut e.V., Berlin
Kontakt: +49 (30) 20314533 | kontakt@institut-holzbau.de
und Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V., Wuppertal
Kontakt: +49 (0) 20276972732 | info@studiengemeinschaft-holzleimbau.de
Zum Seitenanfang

Tall Wood Buildingsneu

Welche Techniken und Bauelemente ermöglichen Holzgebäude mit bis zu 20 Geschossen, und wie sehen international realisierte Beispiele im Detail aus?

Hybridbau - Holzaußenwändeneu

Mit Tragstrukturen aus Stahlbeton und Fassaden aus Holztafelbauelementen lassen sich energieeffiziente Wohngebäude in kurzer Zeit errichten.

Atlas Mehrgeschossiger Holzbau

Das Buch beinhaltet gleichermaßen grundlegende technische Aspekten wie Tragwerk wie auch moderne Produktionsprozessen.

Ausbau von Dachgeschossen

Der Praxisleitfaden zum Bauen im Bestand versammelt bewährte Lösungen.

Bamboo – Architecture & Design

Die gelungene Auswahl ganz unterschiedlicher Bauwerke macht das Buch zu einem umfassenden Nachschlagewerk.

Bauen für Menschen und Klima

Holzbau in der Steiermark belegt die Perfektionierung modularer Vorfertigung und den modernen Umgang mit traditionellen Bauweisen.

Baulicher Holzschutz

Das Fachbuch bietet eine praktische Orientierungshilfe im Umgang mit Holzbauteilen und Holzkonstruktionen.

Building with Bamboo

Bambus als Baustoff findet inzwischen auch außerhalb Asiens und Lateinamerikas verstärkt Anwendung.

Dachstühle

Auf traditionelle Dach- und Holzbaukonstruktionen, wie sie insbesondere im Wohnungsbau eine Rolle spielen, bezieht sich der Band.

Drüber und Drunter – Brücken im Holzbau

Das Buch zeigt die Vorzüge des Baustoffs Holz für den Brückenbau anhand beeindruckender exemplarischer Projekte.

Grundwissen moderner Holzbau

Umfassend und gut verständlich informiert dieses Handbuch für Lernende und Praktizierende in Architektur und Handwerk.

Holzbau mit System

Für das Bauen mit Holz ist das Erkennen von Zusammenhängen notwendig: Wie lassen sich die verschiedenen Einzelsysteme zu einem objektbezogenen, maßgeschneiderten Gesamtkonzept verbinden?

Holzbau Raummodule

Das Buch stellt eine einzigartige, weil gesamtheitliche und integrative Bestandsaufnahme dar, und gibt Impulse für weitere Entwicklungen.

Holzbausanierung beim Bauen im Bestand

Welche historischen Holzkonstruktionen und Verbindungen gibt es, welche Schäden treten auf und wie lassen diese sich behutsam instandsetzen?

Holzbauten in Vorarlberg

Im Fokus stehen Bauwerke der Region, die während der letzten zehn Jahre in Holz- oder Holzhybridbauweise errichtet worden sind.

Holzrahmenbau

Für Architekten, Ingenieure und Zimmerleute ist das Buch eine solide Grundlage für die Planung und den Bau zimmermannsgemäßer Holzhäuser.

Holzschutz

Wie sieht ein normgerechter Dachaufbau für flache und geneigte Holzkonstruktionen aus, welche Kriterien entscheiden über die Dauerhaftigkeit von Holzprodukten?

Modul 17

An der Hochschule Luzern wurde der Prototyp für ein wandelbares Hochhaus entwickelt, das als Holzhybridbau ressourcenschonend errichtet und betrieben wird.

Modulbau

Welche Erfahrungen machen Planerinnen und Planer: Gibt es noch architektonische Freiheit, wenn das Bauwerk aus Raummodulen zusammengesetzt ist?

Praxis-Handbuch Holzschutz

Wissen zum beurteilen, vorbereiten und ausführen von konstruktivem, chemischen und biologischen Maßnahmen vermittelt das Buch.

Zimmermeister Kalender ´20

Seit über 90 Jahren bewährt und jährlich aktualisiert: das Nachschlagewerk und Baustellenhandbuch im Hosentaschenformat für die tägliche Arbeit des Holzbauers.

Ingenieurholzbau

Erfahren Sie mehr über die technischen und gestalterischen Möglichkeiten sowie die Vielfalt des modernen Hightech-Holzbaus.

Partner-Anzeige