Jonas Haus in Berlin-Staaken

Heimisches Holz für tragende Konstruktion und Ausbauelemente

Im Westen des Berliner Bezirks Spandau dehnt sich Staaken bis an die Grenze zu Brandenburg aus. Hier befindet sich mit Jona's Haus ein Gebäude der Stiftung Jona, deren Aufgabe die aktive Förderung von Kindern und Jugendlichen aus sozialen Brennpunkten ist. Die Einrichtung bietet Unterstützung in den Bereichen Ernährung, Bildung und kreative Entwicklung: Neben einer täglichen warmen Mahlzeit können die Kinder hier ihre Hausaufgaben machen und Nachhilfe erhalten. Neu hinzugekommen ist ein zweigeschossiger Holzbau auf dem Nachbargrundstück, geplant vom Berliner Büro Haus.Architekten Partnerschaft. Er bietet Platz für zwei Wohngruppen für insgesamt zehn Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren, die aus unterschiedlichen Gründen nicht zu Hause leben können. Das Gebäude fügt sich harmonisch in die Nachbarschaft.

Gallerie

Bezug zu historischen Scheunen
Bei ihrem Entwurf orientierten sich die Architekten an der ländlichen Umgebung, die stark durchgrünt ist, mit frei stehenden Wohnhäusern, Nebengebäuden und Scheunen. Der Baukörper ist angelehnt an die traditionelle Scheunenform – eingeschossig, lang gestreckt und mit Satteldach. Er erstreckt sich von Nordost nach Südwest. Markant sind ein kantiger Aufsatz mit Oberlichtern anstelle des Firstes sowie beidseitig fünf Dachgauben. Die hell schimmernde metallische Dachdeckung bildet einen interessanten Kontrast zur Fassade, einer umlaufend vorvergrauten Lärchenholzschalung.

Erschlossen wird der Neubau an der langen Südostseite. Linkerhand des Eingangs, im Südwesten des Gebäudes, befindet sich ein großzügiger Gemeinschaftsbereich mit langem Esstisch und offener Küche. Große Fenster schaffen einen lichtdurchfluteten Raum mit Ausblicken ins Grüne. Im Erdgeschoss befinden sich ein Büro, ein Zimmer für die Betreuer, vier der insgesamt zehn Individualräume und zwei Bäder. Vom Eingangsbereich führt eine Holztreppe ins Obergeschoss mit weiteren sechs Individualräumen, zwei Bädern sowie einem offen gestalteten Gemeinschaftsbereich. Große Dachfenster führen Tageslicht in den zentralen Flur.

Holzrahmenbauweise mit hohem Vorfertigungsgrad
Sowohl die tragenden Bauteile als auch die Ausbauelemente sind in Holz ausgeführt. Durch den hohen Vorfertigungsgrad ließen sich Kosten und Zeit einsparen. Da sich das Haus im Wasserschutzgebiet befindet, ist die Bodenplatte in Stahlbeton gefertigt. Das Tragwerk bildet die Holzrahmenkonstruktion, Deckenbalken und das Pfettendach sind dort aufgelagert. Die Außenwände sind elementierte Holzständerwände.

Als Dämmstoff in der Außenwand und den Dachelementen kommt Zellulose zum Einsatz, die bereits im Werk in das Gefach eingebracht wurde. Die Fassade bildet eine hinterlüftete Lärchenholzverschalung mit unterschiedlich breiten Planken. Die Geschossdecke ist eine Holzbalkendecke, raumseitig verkleidet durch eine abgehängte Decke mit einer Dreischichtplatte, die an Federschienen befestigt ist. Die Böden im Obergeschoss sind mit schwimmendem Zementestrich ausgestattet. Durch die Masse soll das Schwingen der Holzbalkendecke vermieden werden, um den Luft- und Trittschallschutz zu gewährleisten.

Unbehandeltes Fichtenholz für Innenwände und Möbel
Die Innenwände in den Wohnbereichen sind in Holzständerbauweise gefertigt. Für die Sanitärbereiche kamen Metallständerwände zum Einsatz. Sämtliche Wände in den Wohn- und Schlafbereichen sind mit hellem, naturbelassenem Fichtenholz bekleidet. Auch die Möbel in den Wohnräumen sind aus Holz. Neben der funktionalen Gestaltung des Mobiliars sollen die veränderbaren Elemente den Bewohnern die Möglichkeit bieten, ihre Privatsphäre individuell zu gestalten und somit eine Identifikation mit der neuen Umgebung unterstützen.

In den Sanitärbereichen sowie in der Küche kamen teilweise Fliesen zum Einsatz. Für die Böden in den Bädern und Küchen wurden Linoleum und feinkeramische Fliesenbeläge auf schwimmendem Estrich verlegt. Die Fenster sind als lackierte Holzfenster mit Dreifachverglasung ausgeführt. Für die Wärmeversorgung sorgt eine Luft-Wasser Wärmepumpe.

Bautafel

Architektur: haus.architekten Partnerschaft, Berlin
Projektbeteiligte: S&S Ingenieure, Berlin (Tragwerksplanung); KE&S, Berlin (Gebäudetechnik); Nur-B, Schönefeld (Rohbauarbeiten); Sawall Holz- und Ingenieurbau, Golzow (Holzbauarbeiten)
Bauherr: Stiftung Jona, Berlin
Fertigstellung: 2019
Standort: Berlin-Staaken

Fachwissen zum Thema

Holzbalkendecke in einem Altbau: Je größer der Balkenabstand, desto stärker ist die Schalung.

Holzbalkendecke in einem Altbau: Je größer der Balkenabstand, desto stärker ist die Schalung.

Bauteile

Balkendecke

Eine Balkenlage überspannt die Decke, die aufliegende Schalung überspannt den Balkenzwischenraum: eine  einfache und wirtschaftliche Deckenkonstruktion.

In der Praxis sind Holzkonstruktionen heute meistens Mischkonstruktionen verschiedener Bauweisen oder Hybride mit anderen Materialien wie Stahl oder Beton (im Bild: Baugruppenhaus B26 in Berlin-Mitte von Kaden Klingbeil Architekten).

In der Praxis sind Holzkonstruktionen heute meistens Mischkonstruktionen verschiedener Bauweisen oder Hybride mit anderen Materialien wie Stahl oder Beton (im Bild: Baugruppenhaus B26 in Berlin-Mitte von Kaden Klingbeil Architekten).

Holzbausysteme

Holzbaukonstruktion heute

Kombiniert werden nicht nur unterschiedliche Konstruktionsweisen, sondern auch Materialien. Die Vorfertigung spielt eine große Rolle.

Trennwände zwischen Nutzungseinheiten werden im Holzbau oft mehrschalig ausgeführt, denn die hauptsächliche Beanspruchung ist Luftschallübertragung. Die Beschaffenheit der Bekleidung (Masse, Steifigkeit), die Art der Befestigung (Schallentkoppelung) und die Anzahl der Schichten bestimmen die Wirksamkeit des Schallschutzes.

Trennwände zwischen Nutzungseinheiten werden im Holzbau oft mehrschalig ausgeführt, denn die hauptsächliche Beanspruchung ist Luftschallübertragung. Die Beschaffenheit der Bekleidung (Masse, Steifigkeit), die Art der Befestigung (Schallentkoppelung) und die Anzahl der Schichten bestimmen die Wirksamkeit des Schallschutzes.

Wärme-/​Schall-/​Brandschutz

Innenbauteile: Schallschutz

Der Leichtigkeit des Holzbaus begegnet man, in dem man Bauteile schwerer macht, um die Körperschallübertragung zu reduzieren. Mehrschalige Aufbauten mindern Luftschallübertragung.

Die Holzkonstruktion dieses Wohnhauses ist ein kombinierter Skelett- und Holztafelbau (Baugruppenprojekt 3XGrün in Berlin, 2011; Architektur: IfuH - Institut für urbanen Holzbau, Atelier PK, Roedig Schop Architekten, Rozynski Sturm Architekten).

Die Holzkonstruktion dieses Wohnhauses ist ein kombinierter Skelett- und Holztafelbau (Baugruppenprojekt 3XGrün in Berlin, 2011; Architektur: IfuH - Institut für urbanen Holzbau, Atelier PK, Roedig Schop Architekten, Rozynski Sturm Architekten).

Holzbausysteme

Tafelbau/Rahmenbau

Diese Art der Wandkonstruktion ist in Mitteleuropa weit verbreitet: Sie ist materialeffizient und kann kostengünstig hochwärmedämmend ausgeführt werden.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Holz sponsored by:
Informationsdienst Holz | getragen durch den Informationsverein Holz, Düsseldorf
Kontakt: +49 (0) 211 9665580 | info@informationsvereinholz.de
und Holzbau Deutschland Institut e.V., Berlin
Kontakt: +49 (30) 20314533 | kontakt@institut-holzbau.de
und Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V., Wuppertal
Kontakt: +49 (0) 20276972732 | info@studiengemeinschaft-holzleimbau.de
Zum Seitenanfang

Bei ihrem Entwurf orientierten sich haus.architekten an der eher ländlichen Umgebung (Ansicht Südost).

Bei ihrem Entwurf orientierten sich haus.architekten an der eher ländlichen Umgebung (Ansicht Südost).

Wohnen

Jonas Haus in Berlin-Staaken

Heimisches Holz für tragende Konstruktion und Ausbauelemente

Inspiriert von der kalifornischen Moderne und der Architektur von John Lautners entwarf der in Paris ansässige Architekt Nicolas Dahan einen lang gestreckten, großzügig und transparent gestalteten Flachdachbungalow.

Inspiriert von der kalifornischen Moderne und der Architektur von John Lautners entwarf der in Paris ansässige Architekt Nicolas Dahan einen lang gestreckten, großzügig und transparent gestalteten Flachdachbungalow.

Wohnen

Ferienhaus in Soulac-sur-Mer

Holzrahmenbau für große Spannweiten und flexible Nutzung

Die 24 verdichteten, zwei- bis dreigeschossigen Einfamilienhäuser mit Flachdach sind mit einer vorvergrauten Fichtenholzfassade ausgestattet.

Die 24 verdichteten, zwei- bis dreigeschossigen Einfamilienhäuser mit Flachdach sind mit einer vorvergrauten Fichtenholzfassade ausgestattet.

Wohnen

Wohnquartier Prinz-Eugen-Park in München

Unterschiedliche Haustypen in Holz

Holz prägt die Fassade und die Konstruktion des dreigeschossigen Mehrfamilienhauses.

Holz prägt die Fassade und die Konstruktion des dreigeschossigen Mehrfamilienhauses.

Wohnen

Mehrfamilienhaus in Potsdam

Massive, leimfreie Holzkonstruktion

Wo einst ein Bauernhaus stand, bildet das Haus am Schopfacker als Solitär mit Lärchenholzfassade einen baulichen Abschluss.

Wo einst ein Bauernhaus stand, bildet das Haus am Schopfacker als Solitär mit Lärchenholzfassade einen baulichen Abschluss.

Wohnen

Haus am Schopfacker in Trogen

Moderner Holzelementbau mit Walmdach und Lärchenholzfassade

Wo früher Torf gestochen wurde, ruht heute auf einer künstlich angelegten Landzunge das Ferienhaus für eine Familie in Vinkeveen. Es wurde geplant von i29 Interior Architects und Chris Collaris Architects.

Wo früher Torf gestochen wurde, ruht heute auf einer künstlich angelegten Landzunge das Ferienhaus für eine Familie in Vinkeveen. Es wurde geplant von i29 Interior Architects und Chris Collaris Architects.

Wohnen

Ferienhaus in Vinkeveen

Ensemble aus dunklen Quadern

Mit Haus K entwarfen Seiler Linhart Architekten ein Wohngebäude für eine Familie in Alpnach; es wurde im Vollholzsystem aus lokalen Fichten und Weißtannen errichtet.

Mit Haus K entwarfen Seiler Linhart Architekten ein Wohngebäude für eine Familie in Alpnach; es wurde im Vollholzsystem aus lokalen Fichten und Weißtannen errichtet.

Wohnen

Haus K in Alpnach

Holzbau ohne Metall, Leim und chemische Baustoffe

Die Berliner LIN Architekten Urbanisten entwickelten im Auftrag der größten Wohnungsbaugesellschaft Bremens mit dem sogenannten Bremer Punkt eine flexible Möglichkeit der Nachverdichtung.

Die Berliner LIN Architekten Urbanisten entwickelten im Auftrag der größten Wohnungsbaugesellschaft Bremens mit dem sogenannten Bremer Punkt eine flexible Möglichkeit der Nachverdichtung.

Wohnen

Wohngebäude Bremer Punkt

Serieller Holzbau zur Nachverdichtung

Beim dem ungewöhnlichen Wohnhaus in Linz-Urfahr ist "Pure Wood" Name und Programm zugleich, entworfen hat es der Architekt Michael Shamiyeh.

Beim dem ungewöhnlichen Wohnhaus in Linz-Urfahr ist "Pure Wood" Name und Programm zugleich, entworfen hat es der Architekt Michael Shamiyeh.

Wohnen

Wohnhaus Pure Wood in Linz

Hölzerner Monolith

Die fünf neungeschossigen Wohntürme namens Moholt 50|50 erweitern das Studentendorf in Trondheim

Die fünf neungeschossigen Wohntürme namens Moholt 50|50 erweitern das Studentendorf in Trondheim

Wohnen

Studentenwohnheim Moholt 50|50 in Trondheim

Fünf neungeschossige Wohntürme als Brettsperrholzkonstruktionen

Der Gebäudekomplex mit 213 Wohnungen und acht gewerblich genutzten Einheiten ist ein Holzhybridbau (Ansicht Nordwest).

Der Gebäudekomplex mit 213 Wohnungen und acht gewerblich genutzten Einheiten ist ein Holzhybridbau (Ansicht Nordwest).

Wohnen

Geschosswohnungsbau in Wien

21 Meter Höhe dank Stahlbetonskelett und vorgefertigten Holzbauelementen

Holzmodulbau

Nachhaltig, energieeffizient und vielseitig: Neue Themenseite zum Holzmodulbau mit aktuellen Architekturbeispielen.

Partner-Anzeige