Ferienhaus Skigard Hytte in Kvitfjell

Auf Stelzen und mit Rundholz bekleidet

Das norwegische Skigebiet Kvitfell liegt in der Nähe von Lillehammer, wo im Jahr 1994 die Olympischen Winterspiele stattfanden. Auf rund 950 Meter über dem Meer befindet sich dort die Skigard Hytte – ein Ferienhaus, das Architekt Casper Ulnes und seine Frau, die Interiordesignerin Lexie Mork-Ulnes, für sich und ihre Kinder entworfen haben. Eisige Temperaturen und viel Schnee bestimmen hier die Wintermonate. Die Familie wünschte sich einen Rückzugsort in der Natur mit direktem Bezug zum Skisport. Mit einer umlaufenden Fassade aus unbehandelten, geviertelten Rundhölzern fügt sich der eingeschossige Gebäuderiegel harmonisch in die raue Landschaft.

Gallerie

Die Hänge des Kvitfjell, dem sogenannten Weißen Berg, sind Skigebiet. Das 2.000 Quadratmeter große Grundstück befindet sich fast auf dem Gipfel des rund 1.039 Meter hohen Berges. Die Familie kann direkt auf Skiern losfahren, um zu den Pisten, Geschäften oder Restaurants zu gelangen. Die Einkäufe lassen sich anschließend mit dem Lift zur Hütte transportieren. Im Sommer kann man zum Gipfel oder den nahegelegenen Bächen und Seen wandern.

Landschaftlich eingebundene Konstruktion
Das Haus ist in Holzständerbauweise errichtet. Weil der Eingriff in den Naturraum minimal sein sollte, wurde es auf 45 Stützen mit 1,5 Metern Abstand zum Boden errichtet. So wurde auf erhebliche Eingriffe in das Erdreich verzichtet; zudem bleiben Fenster und Türen vor winterlichen Schneemassen bewahrt. Durch die erhöhte Lage bietet sich weiter Ausblick ins Tal und auf das Gebirge. Gelegentlich suchen Schafe aus der Umgebung unter der Aufständerung Zuflucht vor dem Wetter. Die Holzständer bestehen aus CNC-gefrästem Brettsperrholz. Als Schutz vor Feuchtigkeit ist die Verbindung zu den Betonfundamenten aus Metall.

Die senkrechten, im Werk vorgefertigten Ständer bilden zusammen mit den horizontalen Trägern, ebenfalls aus CNC-gefrästem Brettsperrholz, das Tragwerk. Für die Unterkonstruktion kam unbehandeltes Kiefernholz zum Einsatz. Die Fassade besteht aus dem namensgebenden „Skigard”, drei Meter langen, geviertelten Rundhölzern, die von norwegischen Bauern für Zäune eingesetzt werden. Die kantigen Hölzer sind diagonal mit Abstand zueinander angeordnet, so dass das Ständerwerk sichtbar bleibt. Das Grasdach erinnert an traditionelle Sodendächer, die ländliche Blockhäuser in Skandinavien bis ins 19. Jahrhundert schützten.

Lichtdurchflutete Innenräume und Weitblick
Der längliche Baukörper erstreckt sich von Südwesten nach Nordosten. Erschlossen wird er an der Westseite. Eine Holztreppe führt auf die überdachte Veranda, die das Haus als Eingangsportal in zwei Abschnitte teilt. Während sich im Südwesten ein Gästebereich befindet, richtet sich der gemeinsame Wohnraum nach Nordosten. Er ist über einen Flur erreichbar, von dem zwei kompakte Kinderzimmer, ein Bad und ein Garderobenraum abgehen.

Der Wohnraum ist offen und großzügig: Sechs Meter lange, raumhohe Glasfassaden lassen ins Tal und in die Berglandschaft blicken. Ein Oberlicht am Scheitelpunkt der kegelförmig ausgebildeten Decke leitet zusätzlich natürliches Licht in den Wohnbereich. Insgesamt ist das Haus mit vier Oberlichtern ausgestattet. An den Wohnraum schließt der Elternbereich mit Schlafzimmer, Bad und Sauna an.

Die Wand- und Deckenflächen sind durchweg mit akustisch wirksamen Kiefernholzelementen ausgestattet. Für den Boden kamen massive Kiefernholzdielen zum Einsatz. Die maßgefertigten Holzmöbel aus dreischichtig kreuzweise verleimten Kiefernholzplatten hat die Bauherrin entworfen. Sie werden ergänzt durch antike Holzmöbel. Holz wurde konsequent bis ins Detail verwendet – sogar die Duschwände und -böden, Toilettenspülplatten, Lüftungsplatten und Griffe des Kühlschranks bestehen aus dem natürlichen Material.

Bautafel

Architektur: Mork-Ulnes Architects, Oslo
Projektbeteiligte:
Bygg Konsulentene Øst, Oslo (Statiker); Strønes Snekkerverksted, Trøgstad (Innenausbauten, Möbel); Moelven Indistrie, Moelv (Kiefernholzverkleidung in arktischer Ausführung)
Bauherrschaft:
Lexie and Casper Mork-Ulnes
Fertigstellung:
2019
Standort:
Kvitfjell, Norwegen
Bildnachweis: Bruce Damonte, San Francisco

Fachwissen zum Thema

Trennwände zwischen Nutzungseinheiten werden im Holzbau oft mehrschalig ausgeführt, denn die hauptsächliche Beanspruchung ist Luftschallübertragung. Die Beschaffenheit der Bekleidung (Masse, Steifigkeit), die Art der Befestigung (Schallentkoppelung) und die Anzahl der Schichten bestimmen die Wirksamkeit des Schallschutzes.

Trennwände zwischen Nutzungseinheiten werden im Holzbau oft mehrschalig ausgeführt, denn die hauptsächliche Beanspruchung ist Luftschallübertragung. Die Beschaffenheit der Bekleidung (Masse, Steifigkeit), die Art der Befestigung (Schallentkoppelung) und die Anzahl der Schichten bestimmen die Wirksamkeit des Schallschutzes.

Wärme-/​Schall-/​Brandschutz

Innenbauteile: Schallschutz

Der Leichtigkeit des Holzbaus begegnet man, in dem man Bauteile schwerer macht, um die Körperschallübertragung zu reduzieren. Mehrschalige Aufbauten mindern Luftschallübertragung.

Grundlagen

Organischer Baustoff

Solange Holz trocken ist, besteht keine Gefahr des Befalls durch holzzerstörende Pilze, da für Entwicklung des Pilzbefalls freies Wasser in den Zellhohlräumen des Holzes vorhanden sein muss.

Stützen werden im Holzbau sowohl für Skelettkonstruktionen verwendet, wenn sie als systematische Teile des Tragwerks eingesetzt sind, als auch in Kombination mit flächig lastabtragenden Bauteilen, wenn punktuell Öffnungen oder Raumzusammenhänge hergestellt werden sollen (wie hier im Bild).

Stützen werden im Holzbau sowohl für Skelettkonstruktionen verwendet, wenn sie als systematische Teile des Tragwerks eingesetzt sind, als auch in Kombination mit flächig lastabtragenden Bauteilen, wenn punktuell Öffnungen oder Raumzusammenhänge hergestellt werden sollen (wie hier im Bild).

Konstruktionselemente

Stützen

Welche Funktionen übernehmen Stützen, welche Holzwerkstoffe eignen sich, und was ist beim Einbau zu beachten?

Bauwerke zum Thema

Das Ferienhaus liegt eingebettet in die felsige Küste der Insel Skåtøy, die zur norwegischen Gemeinde Kragerø gehört.

Das Ferienhaus liegt eingebettet in die felsige Küste der Insel Skåtøy, die zur norwegischen Gemeinde Kragerø gehört.

Wohnen

Ferienhaus auf der Insel Skatoy

An der Südküste Norwegens befindet sich dieser Rückzugsort mit umlaufend hohen Glasfenstern, die von einer hölzernen Gitterstruktur überlagert werden.

Wer von einer Bergtour kommt, betritt das Haus von Süden durch den weitgehend transparenten Abstellraum

Wer von einer Bergtour kommt, betritt das Haus von Süden durch den weitgehend transparenten Abstellraum

Wohnen/​EFH

Wochenendhaus am Trolltind in Sunndal

Unweit einer norwegischen Bergspitze schufen Rever & Drage Architekten ein Refugium, inspiriert von traditionellen Farmen der Region.

Nordwestseite: die rautenförmigen Schieferplatten sind in Längsrichtung ausgedehnt und weisen das maximal mögliche Format auf

Nordwestseite: die rautenförmigen Schieferplatten sind in Längsrichtung ausgedehnt und weisen das maximal mögliche Format auf

Wohnen/​EFH

Wochenendhaus in der Region Ryfylke

Mit ihren vielen Fjorden und vorgelagerten Inseln bietet die schier endlos zerklüftete norwegische Küste reichlich Platz für...

Auf einer Bergkuppe über dem norwegischen Skiresort Kvitfjell ist ein flaches, von Lund Hagem entworfenes Ferienhaus platziert

Auf einer Bergkuppe über dem norwegischen Skiresort Kvitfjell ist ein flaches, von Lund Hagem entworfenes Ferienhaus platziert

Wohnen

Wochenendhaus in Kvitfjell

Weißer Berg heißt Kvitfjell übersetzt. Wie passend der Name ist, zeigt sich im Winter, wenn eine üppige Schneeschicht die hügelige...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Holz sponsored by:
Informationsdienst Holz | getragen durch den Informationsverein Holz, Düsseldorf
Kontakt: +49 (0) 211 9665580 | info@informationsvereinholz.de
und Holzbau Deutschland Institut e.V., Berlin
Kontakt: +49 (30) 20314533 | kontakt@institut-holzbau.de
und Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V., Wuppertal
Kontakt: +49 (0) 20276972732 | info@studiengemeinschaft-holzleimbau.de
Zum Seitenanfang

Arquitectura-G aus Barcelona schufen ein leicht und verspielt wirkendes Gebäude am Hang.

Arquitectura-G aus Barcelona schufen ein leicht und verspielt wirkendes Gebäude am Hang.

Wohnen

Wohnhaus in La Floresta

Box aus Brettsperrholz, Haut aus Stahlblech

Auf rund 950 Metern über dem Meer befindet sich die Skigard Hytte.

Auf rund 950 Metern über dem Meer befindet sich die Skigard Hytte.

Wohnen

Ferienhaus Skigard Hytte in Kvitfjell

Auf Stelzen und mit Rundholz bekleidet

Mit seiner schlichten, archetypischen Form, betont durch ein minimal überstehendes Satteldach, fügt sich das Wohnhaus gut in die Nachbarschaft.

Mit seiner schlichten, archetypischen Form, betont durch ein minimal überstehendes Satteldach, fügt sich das Wohnhaus gut in die Nachbarschaft.

Wohnen

Wohnhaus in Kronach

Archetypus aus Brettsperrholzelementen

Bei ihrem Entwurf orientierten sich haus.architekten an der eher ländlichen Umgebung (Ansicht Südost).

Bei ihrem Entwurf orientierten sich haus.architekten an der eher ländlichen Umgebung (Ansicht Südost).

Wohnen

Jonas Haus in Berlin-Staaken

Heimisches Holz für tragende Konstruktion und Ausbauelemente

Inspiriert von der kalifornischen Moderne und der Architektur von John Lautners entwarf der in Paris ansässige Architekt Nicolas Dahan einen lang gestreckten, großzügig und transparent gestalteten Flachdachbungalow.

Inspiriert von der kalifornischen Moderne und der Architektur von John Lautners entwarf der in Paris ansässige Architekt Nicolas Dahan einen lang gestreckten, großzügig und transparent gestalteten Flachdachbungalow.

Wohnen

Ferienhaus in Soulac-sur-Mer

Holzrahmenbau für große Spannweiten und flexible Nutzung

Die 24 verdichteten, zwei- bis dreigeschossigen Einfamilienhäuser mit Flachdach sind mit einer vorvergrauten Fichtenholzfassade ausgestattet.

Die 24 verdichteten, zwei- bis dreigeschossigen Einfamilienhäuser mit Flachdach sind mit einer vorvergrauten Fichtenholzfassade ausgestattet.

Wohnen

Wohnquartier Prinz-Eugen-Park in München

Unterschiedliche Haustypen in Holz

Holz prägt die Fassade und die Konstruktion des dreigeschossigen Mehrfamilienhauses.

Holz prägt die Fassade und die Konstruktion des dreigeschossigen Mehrfamilienhauses.

Wohnen

Mehrfamilienhaus in Potsdam

Massive, leimfreie Holzkonstruktion

Wo einst ein Bauernhaus stand, bildet das Haus am Schopfacker als Solitär mit Lärchenholzfassade einen baulichen Abschluss.

Wo einst ein Bauernhaus stand, bildet das Haus am Schopfacker als Solitär mit Lärchenholzfassade einen baulichen Abschluss.

Wohnen

Haus am Schopfacker in Trogen

Moderner Holzelementbau mit Walmdach und Lärchenholzfassade

Wo früher Torf gestochen wurde, ruht heute auf einer künstlich angelegten Landzunge das Ferienhaus für eine Familie in Vinkeveen. Es wurde geplant von i29 Interior Architects und Chris Collaris Architects.

Wo früher Torf gestochen wurde, ruht heute auf einer künstlich angelegten Landzunge das Ferienhaus für eine Familie in Vinkeveen. Es wurde geplant von i29 Interior Architects und Chris Collaris Architects.

Wohnen

Ferienhaus in Vinkeveen

Ensemble aus dunklen Quadern

Mit Haus K entwarfen Seiler Linhart Architekten ein Wohngebäude für eine Familie in Alpnach; es wurde im Vollholzsystem aus lokalen Fichten und Weißtannen errichtet.

Mit Haus K entwarfen Seiler Linhart Architekten ein Wohngebäude für eine Familie in Alpnach; es wurde im Vollholzsystem aus lokalen Fichten und Weißtannen errichtet.

Wohnen

Haus K in Alpnach

Holzbau ohne Metall, Leim und chemische Baustoffe

Die Berliner LIN Architekten Urbanisten entwickelten im Auftrag der größten Wohnungsbaugesellschaft Bremens mit dem sogenannten Bremer Punkt eine flexible Möglichkeit der Nachverdichtung.

Die Berliner LIN Architekten Urbanisten entwickelten im Auftrag der größten Wohnungsbaugesellschaft Bremens mit dem sogenannten Bremer Punkt eine flexible Möglichkeit der Nachverdichtung.

Wohnen

Wohngebäude Bremer Punkt

Serieller Holzbau zur Nachverdichtung

Beim dem ungewöhnlichen Wohnhaus in Linz-Urfahr ist "Pure Wood" Name und Programm zugleich, entworfen hat es der Architekt Michael Shamiyeh.

Beim dem ungewöhnlichen Wohnhaus in Linz-Urfahr ist "Pure Wood" Name und Programm zugleich, entworfen hat es der Architekt Michael Shamiyeh.

Wohnen

Wohnhaus Pure Wood in Linz

Hölzerner Monolith

Die fünf neungeschossigen Wohntürme namens Moholt 50|50 erweitern das Studentendorf in Trondheim

Die fünf neungeschossigen Wohntürme namens Moholt 50|50 erweitern das Studentendorf in Trondheim

Wohnen

Studentenwohnheim Moholt 50|50 in Trondheim

Fünf neungeschossige Wohntürme als Brettsperrholzkonstruktionen

Der Gebäudekomplex mit 213 Wohnungen und acht gewerblich genutzten Einheiten ist ein Holzhybridbau (Ansicht Nordwest).

Der Gebäudekomplex mit 213 Wohnungen und acht gewerblich genutzten Einheiten ist ein Holzhybridbau (Ansicht Nordwest).

Wohnen

Geschosswohnungsbau in Wien

21 Meter Höhe dank Stahlbetonskelett und vorgefertigten Holzbauelementen

Nachhaltiger Gewerbebau

Ökologisch und wirtschaftlich: Neue Möglichkeiten im Objekt- und Gewerbebau mit konstruktiven geklebten Vollholzprodukten.

Partner-Anzeige