Heizenergiebedarf von Pelletheizungen korrekt berechnen

Pelletverband veröffentlicht Herstellerkennwerte für EnEV- und KfW-Haus-Nachweise

Planer können den Heizenergiebedarf von Pelletheizungen zur Erstellung von EnEV- oder KfW-Haus-Nachweisen nach der DIN V 4701 Energetische Bewertung heiz- und raumlufttechnischer Anlagen oder der neueren DIN V 18599 Energetische Bewertung von Gebäuden berechnen. Dabei nutzen sie häufig die in den Normen enthaltenen Standardkennwerte anstatt der aktuellen Kennwerte der Kesselhersteller. Doch insbesondere die Standardgrößen in der DIN V 4701-10 sind völlig veraltet und stufen Pelletfeuerungen bezüglich der Wirtschaftlichkeit und Energieeffizienz viel zu schlecht ein, warnt der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband (DEPV).

Gallerie

So liegt beispielsweise der Standardkennwert für den Wirkungsgrad der Feuerungen im stationären Betrieb in der Norm DIN V 4701-10 bei nur achtzig Prozent. Die Hersteller geben heutzutage aber Werte zwischen neunzig und 98,5 Prozent sowie bei Brennwertkesseln zwischen hundert und 107,5 Prozent an. Außerdem setzt die Norm den leistungsabhängigen Hilfsenergiebedarf zu hoch an. Bleibt in der Berechnung des Heizenergiebedarfs auch der Pufferspeicher unberücksichtigt, so ergeben sich deutlich überhöhte Werte für den Endenergiebedarf und den Brennstoffverbrauch der Pelletheizung.

Der DEPV weist darauf hin, dass DIN-Standardkennwerte zur Berechnung des Heizenergiebedarfs generell nur dann genutzt werden sollten, wenn keine Kenngrößen der konkreten Feuerungsanlage verfügbar sind. So sieht auch die DIN V 4701-10 die Berechnung mit Herstellerkennwerten und nicht mit Standardkennwerten als Regelfall an. Dies ist vielen Planern und Energieberatern jedoch nicht bekannt. Auch ist es in der Regel zeitraubend, die entsprechenden Werte bei den Kesselherstellern zu erfragen.

Als Arbeitshilfe für Planer hat der DEPV daher Listen mit Herstellerkennwerten nach DIN V 4701-10 und DIN V 18599 veröffentlicht. Sie enthalten die Angaben für rund 400 Pelletkessel und wasserführende Pelletkaminöfen von 17 unterschiedlichen Herstellern. Ein zusätzliches Informationsblatt erläutert Details zu den Herstellerkennwerten und zeigt, wie stark die Standardwerte nach DIN V 4701-10 den Energiebedarf von Pelletheizungen überschätzen. Erläutert wird auch, wie Planer bei der Berechnung im Rahmen der Norm vorgehen können, wenn im konkreten Anwendungsfall nicht mit Werten einer bestimmten Anlage gerechnet werden kann. Daneben ist eine Übersicht über die Eignung von EnEV-Software für Energiebedarfsrechnungen nach DIN V 4701-10 verfügbar. Sie listet auf, welche Programme die Eingabe der Herstellerkennwerte ermöglichen.

Die Listen mit Herstellerkennwerten und die Informationsblätter stehen zum kostenlosen Download auf den Webseiten des DEPV zur Verfügung (siehe Surftipps).

Fachwissen zum Thema

Heizungsunterstützende Pellet-Solar-Kombi: Pelletskessel, Kombispeicher mit Thermosiphontechnik und Kollektoren

Heizungsunterstützende Pellet-Solar-Kombi: Pelletskessel, Kombispeicher mit Thermosiphontechnik und Kollektoren

Regenerative Energien

Pellets-Solar-Heizung

Mit Solar-Holzpellets-Kombiheizsystemen kann das ganze Jahr über umweltfreundlich geheizt und Warmwasser bereitet werden. 60%...

Kaminpelletsofen „Blueline“ von Buderus

Kaminpelletsofen „Blueline“ von Buderus

Heizkessel

Pelletskessel

Pelletskessel sind Zentralheizungskessel für das Beheizen gesamter Gebäude sowie für die Warmwasserbereitung. Angeboten werden sie...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Heizung sponsored by:
Buderus | Bosch Thermotechnik GmbH | Kontakt 06441 418 0 | www.buderus.de
Zum Seitenanfang

Einfache Berechnung der Jahresarbeitszahl von Wärmepumpenneu

Die VDI 4650 Blatt 1 stellt ein praktikables Verfahren zur Berechnung der Jahresarbeitszahl einer Wärmepumpenanlage vor.

Die VDI 4650 Blatt 1 stellt ein praktikables Verfahren zur Berechnung der Jahresarbeitszahl einer Wärmepumpenanlage vor.

Die Jahresarbeitszahl (JAZ) einer Wärmepumpe zeigt, wie effizient die Anlage arbeitet. Ein simples und dennoch genaues Verfahren...

Heizenergiebedarf von Pelletheizungen korrekt berechnenneu

Die DIN-Standardkennwerte in der DIN V 4701-10 stufen Pelletfeuerungen bei der Erstellung von EnEV-Nachweisen beim Heizenergiebedarf viel zu schlecht ein.

Die DIN-Standardkennwerte in der DIN V 4701-10 stufen Pelletfeuerungen bei der Erstellung von EnEV-Nachweisen beim Heizenergiebedarf viel zu schlecht ein.

Planer können den Heizenergiebedarf von Pelletheizungen zur Erstellung von EnEV- oder KfW-Haus-Nachweisen nach der DIN V 4701...

Arbeitshilfen zu Flächenheizungen und -kühlungen

Wandheizung

Wandheizung

Über die Normen und gesetzlichen Vorschriften hinaus erstellen verschiedene Verbände Merkblätter, Arbeitshilfen und Richtlinien,...

Bestandsgebäude energetisch bewerten

Bestandsgebäude energetisch bewerten

Zur vereinfachten Berechnung des Energiebedarfs von Nichtwohngebäuden im Bestand haben Wissenschaftler des Instituts Wohnen und...

Digitales Baunormenlexikon

Normen beschreiben, wie bauliche Anlagen und Bauprodukte beschaffen sein sollen, und haben entscheidenden Einfluss auf die...

Empfehlungen zur Lagerung von Holzpellets

Vorgänge im Pelletslager

Vorgänge im Pelletslager

Durch Fehlfunktionen von Heizungen und durch natürliche Emissionsvorgänge von Holzpellets kann es in Lagerräumen zu einer...

Energiebilanzierung leicht gemacht

Startseite

Startseite

Zur vereinfachten Berechnung des Energiebedarfes von Nichtwohngebäuden bietet die Forschungsinitiative für energieoptimiertes...

Flächenheiz- und -kühlsysteme im Altbau

Titel

Titel

Seit der ersten Ölkrise Anfang der 1970er Jahre, als erstmals Wärmepumpen mit Fußbodenheizung eingebaut wurden, spielen...

Flachheizkörper dimensionieren

Welcher Heizkörper ist der richtige damit die Räume angenehm temperiert sind? Wie groß muss er ausgelegt werden? Und auf welche...

Hydraulikdatenbank

Eine gut geplante Anlagenhydraulik ist wichtig für den optimalen Betrieb des Heizsystems. Allerdings ist der Planungsaufwand in...

Leitfaden Erdwärmesonden Bayern

Jede zweite Wärmepumpenanlage, die heute eingebaut wird, nutzt den Untergrund als Wärmequelle. Das ist nicht verwunderlich,...

Leitfaden Schall

Aufgrund der vergleichsweise günstigen Anschaffungskosten entscheiden sich immer mehr Bauherren für eine Luft-/Wasser-Wärmepumpe....

Luft oder Sole – Wärmepumpen im Vergleich

Screenshot des Online-Tools, das ermöglicht die Wärmequellen Luft und Sole zu vergleichen

Screenshot des Online-Tools, das ermöglicht die Wärmequellen Luft und Sole zu vergleichen

In den letzten Jahren haben sich die Marktanteile bei den Wärmepumpen von den Sole/Wasser- hin zu den Luft/Wasser-Wärmepumpen...

Mini-BHKW-Rechner für Wohngebäude

Mini-BHKW-Rechner für Wohngebäude

Die Energieagentur NRW bietet auf ihren Webseiten einen BHKW-Rechner für Wohngebäude an. Mit diesem Onlinetool können Bauherren,...

Nahwärmeleitungsverluste berechnen

Um Planern die Entscheidung für ein Nahwärmenetz zu vereinfachen, hat die Energieagentur Nordrhein-Westfalen ein Tool zur Berechnung von Rohrwärmeverlusten veröffentlicht

Um Planern die Entscheidung für ein Nahwärmenetz zu vereinfachen, hat die Energieagentur Nordrhein-Westfalen ein Tool zur Berechnung von Rohrwärmeverlusten veröffentlicht

Die Versorgung mehrerer Gebäude über ein Nahwärmenetz ist in vielen Fällen effizienter als der Betrieb einer Heizungsanlage in...

Nutzung von Abluft macht Luft-Wasser-Wärmepumpen effizienter

Eine als BINE-Projektinfo veröffentlichte Untersuchung von Wissenschaftlern aus Forschung und Technik zeigt, dass Gebäudeabluft als zusätzliche Wärmequelle den Energieverbrauch von Luft-Wasser-Wärmepumpen senkt

Eine als BINE-Projektinfo veröffentlichte Untersuchung von Wissenschaftlern aus Forschung und Technik zeigt, dass Gebäudeabluft als zusätzliche Wärmequelle den Energieverbrauch von Luft-Wasser-Wärmepumpen senkt

Luft-Wasser-Wärmepumpen nutzen die Außenluft als Wärmequelle. Ihr Anteil am gesamten Wärmepumpenabsatz beträgt in Deutschland...

Oberflächennahe Geothermie

Gebäudetechnische Anlagen zur Nutzung oberflächennaher Geothermie sind zwar technisch ausgereift, aber sowohl ihre Planung als...

Online BHKW-Rechner

Im Gegensatz zur konventionellen Energieversorgung, bei der Strom und Wärme getrennt voneinander erzeugt werden, nutzen...

Schnittstellenkoordination bei Flächenheiz- und -kühlsystemen

Flächenheizung für Ständerwände

Flächenheizung für Ständerwände

Flächenheizungs- und Flächenkühlsysteme werden außer in Fußböden zunehmend auch in Wänden und Decken installiert. Wie sie geplant,...

Wärmeerzeuger nach VDI 3805 visualisieren

Blatt 3 der Richtlinie VDI 3805 regelt den Produktdatenaustausch im rechnergestützten Planungsprozess innerhalb der TGA für den...

Warmwasserspeicher bedarfsgerecht dimensionieren

Auszug aus der Bedienungsanleitung

Auszug aus der Bedienungsanleitung

Voraussetzung für den effizienten Betrieb einer Heizungsanlage ist die bedarfsgerechte Auslegung des Warmwasserspeichers: Er muss...

Heizsystemberater

Mit dem Online-Tool von Buderus bequem
und unverbindlich die optimale Heizung
für das Ein- oder Zweifamilienhaus finden

Partner-Anzeige