Firmengebäude in Nenzing

Solarthermie-Fassade, Bauteilaktivierung, Scheitholzkessel und Pelletofen

Das österreichische Bundesland Vorarlberg will energieautonom werden. Ziel ist es, den Energiebedarf bis zum Jahr 2050 vollständig durch regional verfügbare Energiequellen zu decken. Bei der Realisierung eines neuen Firmengebäudes in der Marktgemeinde Nenzing ging Solarkollektorhersteller SST Solar mit gutem Beispiel voran. Das vom Industriebauspezialisten Goldbeck Rhomberg geplante und gebaute Gebäude wird ausschließlich durch Solarthermie und heimische Biomasse beheizt.

Gallerie

Der Neubau mit einer Gesamtnutzfläche von 1.500 Quadratmetern wurde in Stahl- und Stahlbetonbauweise mit industriell vorgefertigten Bauelementen errichtet. Er gliedert sich in ein Dämmstofflager mit darüber liegenden Büros sowie eine 450 Quadratmeter große Produktions- und Lagerhalle mit auskragendem, überdachtem Außenlager. In der Produktionshalle werden Solarkollektoren unterschiedlicher Größen und Formen gefertigt und bis zur Auslieferung gelagert. Dabei kommt ein Einträgerlaufkran mit einer Hubkraft von 1.500 kg zum Einsatz, der den gesamten Fertigungsbereich bedient. Ein weiter Kran ist im Dämmstofflager installiert. Die Be- und Entladung der Werkstoffe und fertigen Produkte erfolgt mit LKWs und Sprintern auf der Südwestseite der Halle, die sich mit einem Industrietor öffnen lässt.

An der Südwest- und Südostfassade der Produktionshalle sind mit Ausnahme des Zufahrtsbereichs und des Außenlagers großflächig Solarkollektoren installiert. Die restlichen Fassadenflächen bestehen aus weißen Sandwichelementen. Auf der Nordwest- und Südostseite ist die Gebäudehülle jeweils durch Fensterbänder unterbrochen, die in den Büros und in der Fertigungshalle für einen hohen Tageslichteinfall sorgen. Die Be- und Entlüftung erfolgt auf natürliche Weise über öffenbare Fensterflügel beziehungsweise mechanisch bei den innenliegenden Räumen.

Der Eingang zum Verwaltungsbereich befindet sich auf der Südwestseite des Gebäudes und mündet direkt in einen großzügig verglasten Ausstellungsraum. Eine mit Bodenfliesen verkleidete Betonfertigteiltreppe führt ins Obergeschoss, wo Büro- und Besprechungsräume sowie Sanitär- und Umkleideräume angeordnet sind. Über eine weitere Treppe gelangt man von dort direkt in die Produktionshalle. Die Wände im Bürobereich sind in Leichtbauweise als Trockenbau- oder als Glastrennwände ausgeführt. Die abgehängten Decken verfügen über eine integrierte Beleuchtung. Bei der Einrichtung dominieren Weiß- und Brauntöne.

Heizung
SST Solar stellt Großflächen-Solarkollektoren sowie Photovoltaik-Solarthermie-Kombinationen her, die oft in Sonnenhäusern mit hohem energetischen Autarkiegrad zum Einsatz kommen. Für das Unternehmen war es daher selbstverständlich, dass auch das neue Firmengebäude so viel Solarenergie wie möglich erzeugen soll. 192 Quadratmeter Solarthermie-Kollektoren an der Südwestfassade und 93 Quadratmeter an der Südostfassade decken bis zu neunzig Prozent des Bedarfs an Raumwärme und Warmwasser. Die senkrechte Montage an der Fassade hat den Vorteil, dass die Kollektoren im Sommer nicht überhitzen und im Winter schneefrei bleiben. Überdies bringt die Anlage dadurch gerade in der kalten Jahreszeit, wenn die Sonne flacher auftritt und gleichzeitig sehr viel Heizwärme benötigt wird, die volle Leistung.

Erzeugt die Solaranlage dennoch nicht genügend Wärme, kann zusätzlich ein Holzkessel mit 60 kW Leistung in Betrieb genommen werden, der mit Scheitholz aus der Region beheizt wird. Er ist in einem separaten Heizraum im Erdgeschoss neben den Ausstellungsräumen installiert. Ein Edelstahlkamin leitet die Rauchgase über das Dach ins Freie ab. Im Winter 2017/2018 war der Ertrag der Solarthermieanlage jedoch so hoch, dass trotz Außentemperaturen von bis zu minus 18 Grad im Januar und Februar insgesamt nur zehn Raummeter Holz zur weiteren Beheizung des Gebäudes benötigt wurden. Wird wenig Wärme nachgefragt, beispielsweise in den Weihnachtsferien, sodass sich das Anfeuern des Holzkessels nicht lohnt, können die Büroräume im Obergeschoss alternativ auch mit einem Pelletofen erwärmt werden.

Die Heizwärme wird im Gebäude über zwei separate Heizkreise verteilt. Der erste Heizkreis besteht aus einer Fußbodenheizung im Bürobereich. Eine Betonkernaktivierung im Boden der Produktionshalle bildet den zweiten Heizkreis. Dazu wurden die Heizrohre auf Gittern in der Bodenplatte der Halle verlegt und mit Beton bedeckt. Dieser rund 1.200 Quadratmeter große und 25 Zentimeter dicke Betonkern dient sowohl als Fußbodenheizung als auch als Langzeitspeicher für die erzeugte Wärme. Der zusätzliche Solarwärmespeicher konnte deshalb mit 5.000 Litern Fassungsvermögen entsprechend klein dimensioniert werden. Ist die Vorlauftemperatur der Solarkollektoren mit beispielsweise 25 Grad eher niedrig, wird die Wärme direkt in den Betonkern eingespeist. So lassen sich auch geringe Temperaturen bei diffuser Sonnenstrahlung zum Heizen nutzen. Die Temperatur in der Halle beträgt konstant über 18 Grad und liegt oft bei bis zu 23 Grad, auch wenn das Hallentor immer wieder für An- oder Auslieferungen geöffnet werden muss und so Wärme entweicht.

Auf dem Flachdach des Gebäudes produziert eine Photovoltaikanlage mit 120 kW Leistung fünfmal so viel Strom, wie im Betrieb verbraucht wird. Die Überschüsse werden ins öffentliche Netz eingespeist.

Bautafel

Architekten: Goldbeck Rhomberg, Wolfurt (Totalunternehmer)
Projektbeteiligte: SST Solar, Nenzing (Solarfassade)
Bauherr: SST Holding, Nenzing
Fertigstellung: 2016
Standort: Galinastraße 14, Nenzing, Österreich
Bildnachweis: SST Solar, Nenzing

Fachwissen zum Thema

Solaranlage zur Heizungsunterstützung

Solaranlage zur Heizungsunterstützung

Regenerative Energien

Solaranlage zur Heizungsunterstützung

Das Prinzip der Solaranlage mit Heizungsunterstützung ist ähnlich dem der Solaranlage zur Trinkwassererwärmung. Einziger...

Photovoltaik-Anlage

Photovoltaik-Anlage

Regenerative Energien

Solarenergienutzung

Die Nutzung von Solarenergie kann auf zwei verschiedene Arten erfolgen:Zum einen wird bei einer thermischen Solaranlage die...

Funktionsweise eines Vakuum-Röhrenkollektors

Funktionsweise eines Vakuum-Röhrenkollektors

Regenerative Energien

Solarkollektoren

BauartenEs gibt drei verschiedene Arten von Kollektoren zur Nutzung solarer Energie. Alle Bauformen haben gemeinsam, dass sie eine...

Solarthermieanlage auf dem Dach

Solarthermieanlage auf dem Dach

Regenerative Energien

Solarthermie-Kreislauf

Solarthermieanlagen verfügen über einen eigenen Solarkreislauf, in dem Solarflüssigkeit – ein Wasser-Glykol-Gemisch – zirkuliert....

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Heizung sponsored by:
Buderus | Bosch Thermotechnik GmbH | Kontakt 06441 418 0 | www.buderus.de
Zum Seitenanfang

Das Verwaltungsgebäude des Solarlux-Firmengeländes ist bereits von weitem sichtbar.

Das Verwaltungsgebäude des Solarlux-Firmengeländes ist bereits von weitem sichtbar.

Büro/​Gewerbe

Solarlux-Campus in Melle

Größtes Geothermiefeld in Norddeutschland beheizt sechs Firmengebäude

Der Firmenneubau des Solarkollektorhersteller SST Solar in Nenzing wurde vom Industriebauspezialisten Goldbeck Rhomberg geplant und errichtet

Der Firmenneubau des Solarkollektorhersteller SST Solar in Nenzing wurde vom Industriebauspezialisten Goldbeck Rhomberg geplant und errichtet

Büro/​Gewerbe

Firmengebäude in Nenzing

Solarthermie-Fassade, Bauteilaktivierung, Scheitholzkessel und Pelletofen

Nach Plänen von LAAC Architekten ist in der Tiroler Gemeinde Weer ein Neubau der Supermarktkette MPreis entstanden

Nach Plänen von LAAC Architekten ist in der Tiroler Gemeinde Weer ein Neubau der Supermarktkette MPreis entstanden

Büro/​Gewerbe

Supermarkt in Weer

Passivhaus wird mit Abwärme der Kühlmöbel beheizt

Große Fenster versorgen den Hofladen der Schaukäserei mit viel Tageslicht

Große Fenster versorgen den Hofladen der Schaukäserei mit viel Tageslicht

Büro/​Gewerbe

Schaukäserei Kaslab´n Nockberge in Radenthein

Holzhackschnitzel-Fernwärmenetz liefert Energie für die Produktion

Das Verwaltungs- und Produktionsgebäude Philipp Hafner in Fellbach wurde von Gernot Schulz Architektur aus Köln und Gellink + Schwämmlein Architekten aus Stuttgart geplant

Das Verwaltungs- und Produktionsgebäude Philipp Hafner in Fellbach wurde von Gernot Schulz Architektur aus Köln und Gellink + Schwämmlein Architekten aus Stuttgart geplant

Büro/​Gewerbe

Verwaltungs- und Produktionsgebäude in Fellbach

Bauteilaktivierung zur Temperaturregulierung

Das Technologiezentrum TechBase in Regensburg ist nach einem Entwurf des Münchner Architekturbüros Nickl & Partner entstanden

Das Technologiezentrum TechBase in Regensburg ist nach einem Entwurf des Münchner Architekturbüros Nickl & Partner entstanden

Büro/​Gewerbe

Technologiezentrum Techbase in Regensburg

Hybridkonzept kombiniert Wärmepumpe, Eisspeicher, BHKW und Brennwertkessel

Oberhalb der Landshuter Altstadt am Steilhang unter Burg Trausnitz hat das Architekturbüro Leinhäupl + Neuber ein dreigeschossiges Wohn- und Geschäftshaus errichtet

Oberhalb der Landshuter Altstadt am Steilhang unter Burg Trausnitz hat das Architekturbüro Leinhäupl + Neuber ein dreigeschossiges Wohn- und Geschäftshaus errichtet

Büro/​Gewerbe

Wohn- und Geschäftshaus in Landshut

Wasser/Wasser-Wärmepumpe nutzt Hangwasser zum Heizen und Kühlen

Wie eine Kompassnadel ist das Festo Automationcenter auf den Unternehmenssitz in Esslingen ausgerichtet

Wie eine Kompassnadel ist das Festo Automationcenter auf den Unternehmenssitz in Esslingen ausgerichtet

Büro/​Gewerbe

Festo Automationcenter in Esslingen

Abluftfassade, Wärmepumpen, Erdsonden und Eisspeicher

Überwiegend in Holzbauweise ist die neue Unternehmenszentrale der Stadtwerke Lübeck errichtet (Südansicht mit Haupteingang)

Überwiegend in Holzbauweise ist die neue Unternehmenszentrale der Stadtwerke Lübeck errichtet (Südansicht mit Haupteingang)

Büro/​Gewerbe

Unternehmenszentrale Stadtwerke Lübeck

Biogas-BHKW, Abwärmenutzung, adiabate Kühlung und Windkraftanlage

Der Neubaukomplex liegt umgeben von Wald, Wiesen und Feldern unmittelbar an der A 66 zwischen Frankfurt und Fulda

Der Neubaukomplex liegt umgeben von Wald, Wiesen und Feldern unmittelbar an der A 66 zwischen Frankfurt und Fulda

Büro/​Gewerbe

Unternehmenscampus in Biebergemünd

Geothermie mit Wärmepumpe, Brennwertkessel, Lüftung mit WRG, Photovoltaik

Das RMC bietet auf drei Geschossen und rund 8.000 Quadratmetern ausreichend Platz für die Forschung

Das RMC bietet auf drei Geschossen und rund 8.000 Quadratmetern ausreichend Platz für die Forschung

Büro/​Gewerbe

Robotik und Mechatronik-Zentrum in Oberpfaffenhofen

Gasbetriebenes BHKW, Wärmepumpe und Gas-Brennwertkessel

Vom gegenüberliegenden Mainufer ist das Atrium zwischen den beiden Bürotürmen gut erkennbar

Vom gegenüberliegenden Mainufer ist das Atrium zwischen den beiden Bürotürmen gut erkennbar

Büro/​Gewerbe

Europäische Zentralbank in Frankfurt

Fernwärme, Geothermie, WRG, freie und mechanische Lüftung

Ansicht Südwest: Mit seiner rotbraunen Fassade aus Cortenstahl fügt sich das Weingut in die Landschaft des Kaiserstuhls

Ansicht Südwest: Mit seiner rotbraunen Fassade aus Cortenstahl fügt sich das Weingut in die Landschaft des Kaiserstuhls

Büro/​Gewerbe

Weingut Abril in Vogtsburg-Bischoffingen

Pelletsheizung, kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung und Photovoltaik

Hinter der Alufassade verbirgt sich ein Holz-Betonhybrid mit ausgezeichneter CO2-Bilanz

Hinter der Alufassade verbirgt sich ein Holz-Betonhybrid mit ausgezeichneter CO2-Bilanz

Büro/​Gewerbe

Life Cycle Tower One in Dornbirn

Fernwärme mit Hackschnitzelanlage, freie Kühlung und zentrale Lüftung mit WRG

Nordansicht: An der Westseite dockt die neue Logistikhalle an ein bestehendes Gebäude an

Nordansicht: An der Westseite dockt die neue Logistikhalle an ein bestehendes Gebäude an

Büro/​Gewerbe

Logistikhalle LT1 in Hörsching

Energieeffizientes, DGNB-zertifziertes Lagergebäude in Holzbauweise

Das Werkhaus Schütze am Ortsrand von Gerswald passt sich in die uckermärkische Landschaft ein

Das Werkhaus Schütze am Ortsrand von Gerswald passt sich in die uckermärkische Landschaft ein

Büro/​Gewerbe

Wohn- und Werkhaus in Gerswalde

Hackschnitzelheizung, Luftheizung und eine offene Feuerstelle

Im Erdgeschoss sind Geschäfte angeordnet, darüber 200 Büros und 90 Wohnungen

Im Erdgeschoss sind Geschäfte angeordnet, darüber 200 Büros und 90 Wohnungen

Büro/​Gewerbe

Wohn- und Bürohaus Woopa in Vaulx-en-Velin

Geothermie, BHKW, Pellets, PV und Solarkollektoren

Der 78 Meter hohe Büroturm ist mit einem benachbarten Gebäude (links) aus den 1970er Jahren verbunden

Der 78 Meter hohe Büroturm ist mit einem benachbarten Gebäude (links) aus den 1970er Jahren verbunden

Büro/​Gewerbe

RHW.2-Tower in Wien

Biogas-BHKW, Geothermie, Bauteilaktivierung, Abwärmenutzung und Photovoltaik

Der dreistöckige, weiß verputzte Flachbau mit annähernd quadratischem Grundriss ist zur Hälfte in den Hang gebaut

Der dreistöckige, weiß verputzte Flachbau mit annähernd quadratischem Grundriss ist zur Hälfte in den Hang gebaut

Büro/​Gewerbe

Heiztechnik-Schulungszentrum in Lollar

Solarthermie, Photovoltaik, Wärmepumpen und WRG

Der ökologische Holzbau mit Alpenpanorama

Der ökologische Holzbau mit Alpenpanorama

Büro/​Gewerbe

Finanzamt in Garmisch-Partenkirchen

Wärmepumpe zum Heizen und Kühlen

Mit 660 Metern ist das Gebäude länger als die Frankfurter Zeil

Mit 660 Metern ist das Gebäude länger als die Frankfurter Zeil

Büro/​Gewerbe

The Squaire in Frankfurt am Main

Fernwärme, Bauteilaktivierung und Wärmerückgewinnung

Die Luftaufnahme zeigt die PV-Anlage auf den fünf Flachdächern des Sockelbaus und den Schattenwurf des Turms auf das Bahngelände. Unten rechts im Bild die sanierte Jugendstilvilla Sander

Die Luftaufnahme zeigt die PV-Anlage auf den fünf Flachdächern des Sockelbaus und den Schattenwurf des Turms auf das Bahngelände. Unten rechts im Bild die sanierte Jugendstilvilla Sander

Büro/​Gewerbe

ADAC-Zentrale in München

Fernwärme, Geothermie, natürliche Lüftung und Photovoltaik

Scheinbar wahllos übereinander gestapelte Häuser bilden das Gesamtgebäude

Scheinbar wahllos übereinander gestapelte Häuser bilden das Gesamtgebäude

Büro/​Gewerbe

Vitrahaus in Weil am Rhein

Wasser/Wasser-Wärmepumpe, Betonkerntemperierung, WRG

Der gläserne Baukörper dient als Vorzeigeprojekt der Konstanzer Stadtwerke

Der gläserne Baukörper dient als Vorzeigeprojekt der Konstanzer Stadtwerke

Büro/​Gewerbe

Kundenzentrum der Stadtwerke in Konstanz

Erdsonden, Wärmepumpe, Betonkernaktivierung, Photovoltaik, Lüftung mit WRG

Das Frischezentrum nimmt eine Fläche von rund drei Fußballfeldern ein

Das Frischezentrum nimmt eine Fläche von rund drei Fußballfeldern ein

Büro/​Gewerbe

Frischezentrum Frankfurt am Main

Niedertemperaturheizung und Photovotaik-Anlage

Südwestansicht – Das zweigeschossige Gebäude soll einen Holzstapel verkörpern

Südwestansicht – Das zweigeschossige Gebäude soll einen Holzstapel verkörpern

Büro/​Gewerbe

Dienstsitz der FNR in Gülzow

Wasser/Wasser-Wärmepumpe, Lüftung mit WRG und Photovoltaik

Das Flugdach der Messehalle 11 scheint über dessen kräftigen Sockel zu schweben

Das Flugdach der Messehalle 11 scheint über dessen kräftigen Sockel zu schweben

Büro/​Gewerbe

Messehalle 11 und Portalhaus in Frankfurt/Main

Fernwärme, Grundlast-Gaskessel und RLT-Anlage mit WRG

Die denkmalgeschütze Südfassade des Bürohauses besitzt weiterhin ihrer alte Struktur. Sichtschutz an der vielbefahrenen Straße bietet ein Palisadenzaun aus imprägniertem Tannenholz.

Die denkmalgeschütze Südfassade des Bürohauses besitzt weiterhin ihrer alte Struktur. Sichtschutz an der vielbefahrenen Straße bietet ein Palisadenzaun aus imprägniertem Tannenholz.

Büro/​Gewerbe

Moitel in La Neuveville

Moderne Pelletsheizung in denkmalgeschützem Gebäude

In den Abendstunden erkennt man an den beleuchteten Fenstern der Fassade, welche Journalisten bis in die Nacht arbeiten

In den Abendstunden erkennt man an den beleuchteten Fenstern der Fassade, welche Journalisten bis in die Nacht arbeiten

Büro/​Gewerbe

Süddeutscher Verlag in München

Geothermie und Fernwärme

Nord-West-Fassade mit Dachterasse über Eck

Nord-West-Fassade mit Dachterasse über Eck

Büro/​Gewerbe

Revitalisiertes Hinterhaus in Braunschweig

Fernwärmenutzung aus Kraft-Wärme-Kopplung

Kongresszentrum

Kongresszentrum

Büro/​Gewerbe

Neue Messe Stuttgart

Gasbrennwertkessel und Schichtlüftung sparen Energie

Straßenansicht

Straßenansicht

Büro/​Gewerbe

Paul-Wunderlich-Haus in Eberswalde

Heizen und Kühlen mit Sole/Wasser-Wärmepumpen

Südansicht

Südansicht

Büro/​Gewerbe

B² Nullenergiehaus in St. Valentin

Wärmepumpe und Bioethanol-Ofen

Büroensemble am DuisburgerHafen

Büroensemble am DuisburgerHafen

Büro/​Gewerbe

Five Boats in Duisburg

Bürogebäude mit Bauteilaktivierung

Verwaltung und Werkstatt

Verwaltung und Werkstatt

Büro/​Gewerbe

Omnibusbetriebshof in Ludwigsburg

Effizientes Energiekonzept durch Geothermie

Ansicht der Westfassade

Ansicht der Westfassade

Büro/​Gewerbe

Firmenzentrale in Ingolstadt

Wärme ohne fossile Brennstoffe

Büro/​Gewerbe

Kreispolizeibehörde in Mettmann

Energiekonzept mit Geothermie

Heizsystemberater

Mit dem Online-Tool von Buderus bequem
und unverbindlich die optimale Heizung
für das Ein- oder Zweifamilienhaus finden

Partner-Anzeige