Arten der KWK

Kraft-Wärme-Kopplung ist die gleichzeitige Gewinnung von elektrischer und thermischer Energie in einer Anlage. Die bei der Erzeugung von Strom entstehende Abwärme wird in KWK-Anlagen nicht als Verlust an die Umwelt abgegeben, sondern für die Beheizung von Gebäuden oder für Produktionsprozesse genutzt. Die gleichzeitige Strom- und Wärmeproduktion ermöglicht eine Brennstoffeinsparung von bis zu einem Drittel der Primärenergie, verglichen mit der getrennten Erzeugung von Strom und Wärme. KWK-Anlagen verwerten die eingesetzte Energie daher besonders effizient und leisten einen Beitrag zum Klimaschutz.

Gallerie

Auf Basis der Kraft-Wärme-Koppelung arbeiten

  • große Heizkraftwerke mit elektrischen Leistungen von einigen hundert Megawatt
  • kleinere Blockheizkraftwerke (BHKW) im Kilowattbereich, die einzelne Gebäude und Betriebe versorgen
  • Brennstoffzellenheizgeräte für Einfamilienhäuser
Heizkraftwerke
Die meisten Heizkraftwerke nutzen Dampfkraftprozesse zur Stromerzeugung. Durch die Verbrennung von fossilen oder biogenen Brennstoffen in einem Dampfkessel wird Wasser bei hohem Druck in Dampf umgewandelt. Der Wasserdampf treibt Dampfturbinen an, die mit einem Generator zur Stromerzeugung verbunden sind. Bei der konventionellen Stromerzeugung wird der Wasserdampf in den Turbinen dabei entspannt, das bedeutet, sein Druck reduziert sich, er kühlt stark ab und wird anschließend in einem Kondensator wieder zu Wasser verflüssigt. Die dabei entstehende Abwärme wird über einen Kühlturm in die Umgebung entlassen.

 Heizkraftwerke auf KWK-Basis entspannen den Dampf in den Turbinen bei der Stromproduktion nur auf ein bestimmtes Mindestdruck- und Mindesttemperaturniveau. Der noch heiße Dampf wird dann kondensiert, wobei Kondensationswärme frei wird, die als Fernwärme zu den Verbrauchern gelangt. Alternativ kann ein Teil des heißen Dampfes direkt aus dem Turbinenprozess entnommen und zur Fernwärmeproduktion eingesetzt werden. Der restliche Dampf durchläuft die Turbine dann auf herkömmliche Weise. Dieses Verfahren eignet sich insbesondere, wenn der Wärmebedarf gering ist oder stark schwankt. Bei beiden Methoden sinkt die Stromausbeute des Kraftwerks.

Blockheizkraftwerke
Blockheizkraftwerke (BHKW) sind kompakte KWK-Anlagen mit geringeren Leistungen als Heizkraftwerke, die meist am Ort des Wärmeverbrauchs betrieben werden. Sie eignen sich für Ein- und Mehrfamilienhäuser, Krankenhäuser, Schwimmbäder, Hotels sowie Industrie- und Gewebebetriebe. Die auch als stromerzeugende Heizung bezeichneten Geräte stellen neben Strom gleichzeitig Wärme zur Gebäudebeheizung und zur Trinkwassererwärmung bereit. BHWK nutzen unterschiedliche Motortypen und Brennstoffe, um einen Generator anzutreiben, der Strom erzeugt. Zum Einsatz kommen Otto- oder Dieselmotoren, Stirlingmotoren, Dampfmotoren aber auch Gasturbinen. Die Motoren arbeiten mit allen gängigen Brennstoffen, wie Diesel, Heizöl, Erdgas, Flüssiggas sowie Klär- und Deponiegas. Besonders umweltfreundlich sind BHWK die regenerative Brennstoffe, wie Biogas, Pflanzenöl, Holzhackschnitzel oder Holzpellets nutzen.

BHKW sind in unterschiedlichen Größen erhältlich und werden nach ihrer elektrischen Leistung eingeteilt. Eine offizielle, von allen anerkannte Kategorisierung der BHKW-Leistungsbereiche gibt es nicht. Kleine Anlagen mit einer elektrischen Leistung bis 2,5 Kilowatt (kW) werden in der Regel als Nano-BHKW, Geräte bis 10 kW oder bis 20 kW als Mikro-BHKW und bis 50 kW als Mini-BHKW bezeichnet. Geräte mit einer elektrischen Leistung über 50 kW nennt man Groß-BHKW.

Brennstoffzellenheizgeräte
Brennstoffzellenheizgeräte sind Nano- oder Mikro-BHKW, die Wärme und Strom nicht wie viele herkömmliche BHKW mit einem Motor, sondern durch eine elektrochemische Energiewandlung erzeugen. Die elektrische Leistung der auf dem Markt erhältlichen Geräte liegt zwischen 0,3 kW und 5,0 kW, die thermische Leistung zwischen 0,6 kW und 7,5 kW. Durch die geringe thermische Leistung eignen sie sich besonders für Niedrigenergiehäuser und energetisch sanierte Bestandsgebäude mit niedrigem Raumwärmebedarf.

Artikel zum Thema

Funktionsprinzip eines Brennstoffzellenheizgerätes

Funktionsprinzip eines Brennstoffzellenheizgerätes

Kraft-Wärme-Kopplung

Brennstoffzellenheizgeräte (BZH)

Brennstoffzellenheizgeräte sind Mikro-Blockheizkraftwerke, die Wärme und Strom nicht wie herkömmliche BHKW mit einem Verbrennungs-...

Blockheizkraftwerk und Energie- und Speichermanagement in einem Bremer Seniorenzentrum

Blockheizkraftwerk und Energie- und Speichermanagement in einem Bremer Seniorenzentrum

Kraft-Wärme-Kopplung

Technik und Funktionsweise KWK

Bei der Kraft-Wärme-Kopplung handelt es sich um eine Technik, bei der die Wärme, die bei der Stromerzeugung thermodynamisch...

Objekte zum Thema

Bei der Gliederung des Hotelkomplexes orientierten sich die Architekten an einem Kloster

Bei der Gliederung des Hotelkomplexes orientierten sich die Architekten an einem Kloster

Wohnen

Lanserhof Tegernsee in Marienstein

In traumhafter Landschaft vor der Kulisse der bayerischen Alpen thront der Lanserhof Tegernsee in 900 Meter Höhe auf dem...

Überwiegend in Holzbauweise ist die neue Unternehmenszentrale der Stadtwerke Lübeck errichtet (Südansicht mit Haupteingang)

Überwiegend in Holzbauweise ist die neue Unternehmenszentrale der Stadtwerke Lübeck errichtet (Südansicht mit Haupteingang)

Büro/​Gewerbe

Unternehmenszentrale Stadtwerke Lübeck

Helles Nadelholz und leuchtendes Grün prägen das Erscheinungsbild des neuen Hauptsitzes der Stadtwerke Lübeck. Das nach einem...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Heizung sponsored by:
Buderus | Bosch Thermotechnik GmbH | Kontakt 06441 418 0 | www.buderus.de
Zum Seitenanfang

Arten der KWK

KWK und getrennte Energieerzeugung im Vergleich

KWK und getrennte Energieerzeugung im Vergleich

Kraft-Wärme-Kopplung ist die gleichzeitige Gewinnung von elektrischer und thermischer Energie in einer Anlage. Die bei der...

Arten von Mini-BHKW

Das Mini-BHKW Logapower FC10 von Buderus vereint Brennstoffzellentechnologie und Gas-Brennwerttechnik

Das Mini-BHKW Logapower FC10 von Buderus vereint Brennstoffzellentechnologie und Gas-Brennwerttechnik

Nullenergie- oder Plusenergiehäuser sollen mehr Energie produzieren als ihre Bewohner verbrauchen. Überschüssige Energie wird ins...

Brennstoffzellenheizgeräte (BZH)

Funktionsprinzip eines Brennstoffzellenheizgerätes

Funktionsprinzip eines Brennstoffzellenheizgerätes

Brennstoffzellenheizgeräte sind Mikro-Blockheizkraftwerke, die Wärme und Strom nicht wie herkömmliche BHKW mit einem Verbrennungs-...

Mikrogasturbinen-BHKW

Prinzipieller Aufbau einer Mikro-Gasturbine

Prinzipieller Aufbau einer Mikro-Gasturbine

Grundlagen für die Entwicklung von Mikroturbinen lieferte die Turboladertechnik sowie die Luftfahrtindustrie. Strom wird über...

Technik und Funktionsweise KWK

Blockheizkraftwerk und Energie- und Speichermanagement in einem Bremer Seniorenzentrum

Blockheizkraftwerk und Energie- und Speichermanagement in einem Bremer Seniorenzentrum

Bei der Kraft-Wärme-Kopplung handelt es sich um eine Technik, bei der die Wärme, die bei der Stromerzeugung thermodynamisch...

Wirkungsgradverbesserung KWK

Der Gesamtwirkungsgrad bei der Kraft-Wärme-Kopplung (erzeugter Strom und nutzbare Wärmeenergie bezogen auf die eingesetzte...

Heizsystemberater

Mit dem Online-Tool von Buderus bequem
und unverbindlich die optimale Heizung
für das Ein- oder Zweifamilienhaus finden

Partner-Anzeige