Glossar

Mehr als 4000 Begriffserklärungen

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z

Odorierung

Erdgas ist im Unterschied zum früher eingesetzten Stadtgas nahezu geruchlos. Um gefährliche Gaslecks in Hausinstallationen und -leitungen trotzdem rechtzeitig zu erkennen, wird Erdgas in den Verteilungsnetzen künstlich mit unangenehmen Riechstoffen versetzt. Dies wird als Odorierung bezeichnet.

Das eingesetzte Odoriermittel muss einen eindeutigen Warngeruch besitzen, der aufschreckt. Bisher wurden dafür meist organische Schwefelverbindungen genutzt, die an faule Eier erinnern. Aus technischen und ökologischen Gründen geht der Trend in den letzten Jahren zu schwefelarmen Odoriermitteln mit lösungsmittelähnlichem Geruch. Denn herkömmliche Mittel mit schwefelhaltigen organischen Verbindungen greifen beispielsweise in Brennstoffzellenheizgeräten die eingesetzten Katalysatoren an. Bei Wärmetauschern in Gasbrennwertgeräten können sie zu Korrosion führen.

Technik und Kontrolle der Odorierung sind festgelegt durch die Technische Regel – Arbeitsblatt DVGW G 280 (A): Gasodorierung.

Gallerie

Fachwissen zum Thema

Funktionsprinzip eines Brennstoffzellenheizgerätes

Funktionsprinzip eines Brennstoffzellenheizgerätes

Kraft-Wärme-Kopplung

Brennstoffzellenheizgeräte (BZH)

Brennstoffzellenheizgeräte sind Mikro-Blockheizkraftwerke, die Wärme und Strom nicht wie herkömmliche BHKW mit einem Verbrennungs-...

Brennstoffe

Erdgas

Erdgas ist ein brennbares Gemisch unterschiedlicher Gase, das hauptsächlich aus Methan (CH4), Stickstoff (N2) und einem geringen...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Heizung sponsored by:
Buderus | Bosch Thermotechnik GmbH | Kontakt 06441 418 0 | www.buderus.de
Zur Glossar Übersicht

80 Einträge