Verwaltungsgebäude RAG in Essen

Zwischen Kultur- und Naturlandschaft

Die Zeche Zollverein in Essen ist heute ein bekanntes Architektur- und Industriedenkmal. Zwei Schachtanlagen und die Kokerei gehören sogar zum UNESCO-Welterbe. In diesem Spannungsfeld errichtete das Aachener Büro Kadawittfeldarchitektur ein neues Verwaltungsgebäude. Es dient als gemeinsamer Sitz von der RAG-Stiftung und der RAG Aktiengesellschaft, die für sogennante Ewigkeitsaufgaben in Folge des Steinkohlebergbaus zuständig sind (ehemals Ruhrkohle AG). Entsprechend einem Masterplan von 2007 orientiert sich die Gestaltung des Neubaus am Bestand. Prägend sind die langen Fensterbänder mit rostroter Brüstung.

Gallerie

Dachgarten als Naherholungsraum
Der zweigeschossige Verwaltungsbau liegt der lang gestreckten ehemaligen Kokerei am südwestlichen Ende des großflächigen Grundstücks gegenüber. Der in etwa L-förmige Grundriss vermittelt zwischen den baulichen Anlagen des Areals und einem angrenzenden Waldstück im Südwesten. Beide Schenkel des über Eck geführten Baukörpers verfügen über einen Patio. Nähert man sich von Osten oder Norden auf der Straße, leitet ein Vorplatz auf das flache Gebäude zu. Vom Platz aus führt eine Treppenanlage zunächst auf eine gepflasterte Terrasse über einem Teilbereich des Erdgeschosses und darüber auf das intensiv begrünte Dach, das als Naherholungsraum fungiert. Einem kleinen Park ähnlich, ist der Dachgarten mit Wegen durchzogen. Sogar die beiden Innenhöfe sind von einem Steg überspannt. Ansteigende Dachflächen an den Gebäudeecken erzeugen dort abgestufte Sitzbereiche, die interessante Ausblicke eröffnen. Die Abstufungen zeichnen sich auch an der Fassade ab und verleihen der Ansicht eine dynamische Spannung.

Zwischen Kultur- und Naturlandschaft
Auf den inneren Winkel der Gelenkstelle zuzulaufen scheinen die Fenster und Abstufungen der beiden Flügel. Hier befindet sich der Haupteingang sowie die von beiden Institutionen gemeinschaftlich genutzten Bereiche. Im Foyer und in der Kantine im Obergeschoss, die beide die gesamte Gebäudetiefe einnehmen, inszenieren großzügige Verglasungen nach beiden Seiten die Lage zwischen Kultur- und Naturlandschaft. Ein Teilbereich der Kantine kann abgetrennt und wahlweise als Kommunikationszone, alternativer Arbeitsplatz oder für Veranstaltungen genutzt werden. Die Räumlichkeiten der RAG-Stiftung gruppieren sich im kürzeren westlichen Flügel des Gebäudes, während im östlichen Flügel die Räume der RAG AG liegen. Die Büroräume sind jeweils ringförmig um begrünte Innenhöfe angeordnet. Gläserne Wände trennen die Einzelbüros voneinander sowie vom Flurbereich ab. Aus beiden Flügeln führen Wege auf das Dach.

Gesunde, wiederverwertbare Materialien
Die Auswahl der Materialien und Bauteile erfolgte sowohl nach gesundheitlichen und ökologischen Aspekten als auch nach ihrer Kreislauffähigkeit. Das Verwaltungsgebäude erhielt die höchste DGNB-Zertifizierung in Platin und ist eines der ersten Bauwerke mit umfangreichen „Cradle to Cradle“-inspirierten Maßnahmen in Deutschland. Die erdberührten Bauteile sind größtenteils als wasserundurchlässiger Beton ohne zusätzliche Abdichtung ausgeführt. Die Außenwände sind mit Aluminiumblechen verkleidet. Die Rahmenkonstruktion der Fensterbänder bestehen aus Aluminiumprofilen.

Für die Bodenbeläge wurden feinstaubbindende, bitumenfreie Teppichfliesen verwendet, die allergikerfreundlich sind. Das geräucherte Eichenparkett zeichnet sich durch seine Langlebigkeit aus. Die betonkernaktivierten Decken sind gipsfrei gespachtelt.

Das Gründach kompensiert die durch die Baumaßnahme versiegelte Grundfläche und bietet zugleich den Nutzern hochwertige Freianlagen zum Pausieren oder Arbeiten an der frischen Luft. Außerdem wirkt es sich positiv auf Mikroklima und Biodiversität des Standortes aus. Der Einsatz von Geothermie, eine Photovoltaikpergola auf dem Dach und die Nutzung von Regenwasser für die Gründachbewässerung und WC-Spülung runden das gleichermaßen gesunde und nachhaltige Konzept ab.

Bautafel

Architektur: Kadawittfeldarchitektur, Aachen
Projektbeteiligte: Kölbl Kruse, Essen/ RAG Montan Immobilien, Essen (Projektentwicklung); Zechbau, Bremen / Essen (Generalübernehmer); DS Plan, Stuttgart (Generalfachplaner und Energiekonzept, DGNB- und C2C-Beratung); Greenbox, Köln (Landschaftsarchitekten); Kadawittfeldconsult, Aachen (Innenarchitektur); Ökotec Gruppe, Schwalmtal (Brandschutz); Combine Consulting, Essen / Halfmann Architekten, Köln (Projektsteuerung)
Bauherrschaft: RAG-Stiftung, Essen
Standort: Im Welterbe 10, 45141 Essen
Fertigstellung: 2018
Bildnachweis: Jens Kirchner, Düsseldorf; Hans Blossey, Hamm; Nikolai Benner, Kassel; Andreas Horsky, Aachen

Baunetz Architekten

Fachwissen zum Thema

Prüf-/​Gütesiegel

Zertifizierungen und Labels

In Deutschland sind mehrere Tausend, teilweise identische Bauprodukte auf dem Markt. Täglich kommt eine Vielzahl von neuen...

Mosaikparkett Eiche

Mosaikparkett Eiche

Baustoffe

Bodenbeläge: Holz und Stein

HolzVollholzböden verfügen über viele posi­tive Eigenschaften: Sie können wiederholt runderneuert werden und sind dadurch sehr...

Schrägdach mit extensiver Begrünung

Schrägdach mit extensiver Begrünung

Baustoffe

Dachbaustoffe: Gründach

Statt einer Eindeckung mit Ziegeln oder Platten wird bei einem Gründach eine Erdschicht mit Bepflanzung aufgebracht. Als Gründach...

Planungsgrundlagen

Innenraumluftqualität: Einfluss der Baustoffe

Für ein gesundes Innenraumklima sind die Bauweise des Gebäudes und die verwendeten Baustoffe entscheidend. Die Problematik...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Mauerwerk sponsored by:
Wienerberger | Kontakt 0511 / 610 70-0 | www.wienerberger.de
Zum Seitenanfang

Der von Kadawittfeld geplante Neubau steht auf dem Gelände der Zeche Zollverein in Essen und dient als gemeinsamer Sitz von der RAG-Stiftung und der RAG AG.

Der von Kadawittfeld geplante Neubau steht auf dem Gelände der Zeche Zollverein in Essen und dient als gemeinsamer Sitz von der RAG-Stiftung und der RAG AG.

Büro/​Arbeiten

Verwaltungsgebäude RAG in Essen

Zwischen Kultur- und Naturlandschaft

An der Dorfstraße von Bezau befindet sich seit Kurzem ein zierliches Holzhaus, das die Verkaufsräume der Gartenwerkstatt Strubobuob beherbergt

An der Dorfstraße von Bezau befindet sich seit Kurzem ein zierliches Holzhaus, das die Verkaufsräume der Gartenwerkstatt Strubobuob beherbergt

Büro/​Arbeiten

Gartenwerkstatt Strubobuob in Bezau

Folienfreier vorgefertigter Holzskelettbau

Der viergeschossige Baukörper ist, bis auf das Sockelgeschoss, in Holzbauweise errichtet

Der viergeschossige Baukörper ist, bis auf das Sockelgeschoss, in Holzbauweise errichtet

Büro/​Arbeiten

Firmensitz Damiani in Brixen

Holzbau mit bewegter Lamellenfassade aus Furnierschichtholz

Der Quader wurde in exponierter Lage, auf einer Böschung erbaut, seine Front kragt um rund zwei Meter nach vorne, frei aus

Der Quader wurde in exponierter Lage, auf einer Böschung erbaut, seine Front kragt um rund zwei Meter nach vorne, frei aus

Büro/​Arbeiten

Büro und Ausstellungsraum Tilly in Oberhausen bei Neuburg

Holzkonstruktion ohne Metallverbindungen und ohne Verleimung

Die Filzoberflächen von Trennwänden und Sitznischen sorgen für eine angenehme und ruhige Atmosphäre

Die Filzoberflächen von Trennwänden und Sitznischen sorgen für eine angenehme und ruhige Atmosphäre

Büro/​Arbeiten

Umgestaltete Büroetage in Amstelveen

Tageslicht, offene Raumgstaltung und Filz für eine angenehme Atmosphäre

Eine breite Holztreppe mit Sitzstufen führt ins kommunikative Zentrum des historischen Gebäudes (Nutzung durch Vic Urban)

Eine breite Holztreppe mit Sitzstufen führt ins kommunikative Zentrum des historischen Gebäudes (Nutzung durch Vic Urban)

Büro/​Arbeiten

Bürogebäude in Melbourne/AUS

Arbeitsplätze zum Wohlfühlen in einem denkmalgeschützten Gebäude

Südseite mit den beiden Eingängen

Südseite mit den beiden Eingängen

Büro/​Arbeiten

Büro- und Werkstattgebäude in Niederhummel

Holztafelbauweise und Gipsfaserplatten

Großzügige Fensterflächen, Betonbänder und Ziegel prägen die Fassade

Großzügige Fensterflächen, Betonbänder und Ziegel prägen die Fassade

Büro/​Arbeiten

Umbau eines Hofgebäudes in Zürich

Innenausbau mit Lehm

Dachdämmungs-Planer

Online-Tool von Wienerberger zur Planung der Aufsparrendämmung – mit Schraubenberechnung und Bemessung des Wärme- und Feuchteschutzes.

Partner-Anzeige