Regenwassernutzung

Gallerie

Wassersparmaßnahmen
Damit wertvolles Trinkwasser gespart werden kann, sollten das Regenwasser und/oder Grauwassernutzungsanlagen zum Einsatz kommen. In einem Haushalt, in dem keine Wassersparmaßnahmen erfolgen, wird fast die Hälfte des täglich benötigten Wassers für die Toilettenspülung, das Wäschewaschen und für die Gartenbewässerung verbraucht. Bei öffentlichen Gebäuden ist dieser Anteil noch höher, z.B. in Schulen wird wesentlich mehr als die Hälfte nur für die Spülung der Toiletten verwendet. Bei privaten und öffentlichen Gebäuden, kann das von den Dachflächen abgeleitete Regenwasser aufgefangen und für die Toilettenspülung zum Einsatz kommen – daraus ergibt sich ein großes Einsparpotenzial.

Der Betrieb einer Regenwasseranlage senkt nicht nur den Trinkwasserbedarf, auch die Kanalisation wird entlastet, weil das Regenwasser nicht mehr direkt in diese abgeführt wird. Zusätzlich wird bei einem starken Regen weniger Schmutzwasser über Regenüberlaufbauwerke in die Fließwässer abgegeben. Die Anforderungen sind in der DIN 1989 Regenwassernutzungsanlagen (Teil 1: Planung, Ausführung, Betrieb und Wartung, Teil 2: Filter, Teil 3: Regenwasserspeicher und Teil 4: Bauteile zur Steuerung und Nachspeisung) festgelegt.

Anforderungen an die Regenwasserqualität
Zurückgehaltenes Regenwasser, das in öffentlichen oder privaten Gebäuden genutzt wird, muss folgende Anforderungen erfüllen:

  • Die Verwendung des Regenwassers muss hygienisch und gesundheitlich unbedenklich sein.
  • Das an den Verbrauchsstellen genutzte Regenwasser darf keine Feststoffe, wie z.B. Sand enthalten, damit kein vorzeitiger Verschleiß von Pumpen und Armaturen eintritt.
  • Die chemische Zusammensetzung des Regenwassers darf die Funktion der Anlagenteile nicht gefährden.

Die Qualität des gesammelten Regenwassers an der Verbrauchsstelle wird wesentlich durch das Zusammenspiel der Eigenschaften des Wassers, welches von den Auffangflächen abläuft, und von der Technik der Regenwasseranlage bestimmt. Eine Behandlung des Regenwassers mit Chemikalien, z.B. Desinfektion, ist nicht erforderlich und sollte in jedem Fall unterbleiben.

Ausführungshinweise
Aufgefangenes Regenwasser kann unter bestimmten Betriebsbedingungen mit hygienisch bedenklichen Keimen belastet sein. Bisher durchgeführte Untersuchungen zeigten jedoch, dass die Keimbelastung im Allgemeinen gering ist und die Grenzwerte eingehalten werden. In allen Bereichen, in denen Wasser als Lebensmittel für die Zubereitung von Speisen oder zur Körperreinigung verwendet wird, darf ausschließlich Trinkwasser genutzt werden. Deshalb sind nachfolgende Hinweise zu beachten:

  • Eine Verwechslung von Trink- und Regenwasser muss auch langfristig ausgeschlossen sein.
  • Die Zapfstellen für die Gartenbewässerung sind durch Hinweisschilder und abnehmbare Drehgriffe besonders zu gestalten.
  • Es ist verboten, eine direkte Verbindung zwischen den Leitungsnetzen für Regenwasser und Trinkwasser herzustellen. Hierdurch wird ein Übertritt von Regenwasser in die Trinkwasserleitungen grundsätzlich ausgeschlossen. Dies ist insbesondere bei der Trinkwasser-Nachspeisung innerhalb der Regenwasseranlage zu beachten.

Arten und Bestandteile von Regenwassernutzungsanlagen
Für die Regenwassernutzung kommen verschiedene Systeme zum Einsatz: Angefangen bei der einfachen Tonne, die unter dem Regenfallrohr das Wasser sammelt und dann meist für die Gartenbewässerung verwendet wird. Oder mittels größeren Tonnen die nach dem Schwerkraftprinzip arbeiten; diese Art ist nur dort möglich, wo der Speicher oberhalb der Entnahmestelle aufgestellt werden kann. Die dritte Art ist über Speicher mit einer Pumpe, die das Wasser zu den Entnahmestellen führt und zur Verfügung stellt. Die Speicher können entweder im Haus (z.B. im Keller) oder außen (z.B. unter dem Garten) angeordnet werden, auch Kombinationen mit einer Löschwasservorhaltung sind möglich. Zu den Bestandteilen von Regenwassernutzungsanlagen gehören:

  • die Auffangfläche
  • Regenwassersammelleitung mit Filter
  • der Speicher (Betonzisterne, Wassertonne, Wassertank, Regentank, Regenspeicher, Regenwasserbehälter, Sammelbehälter)
  • der Speicherüberlauf mit Trinkwassernachspeisung (für Trockenzeiten)
  • Pumpwerk/Druckerhöhungsanlage mit Steuerung
  • Verteilnetz (getrennt vom Trinkwassernetz!)
  • Entnahmestellen
Verschiedene Hersteller bieten komplette und kompakte Hauswasserwerke mit allen notwendigen Anlagenteilen an.

Weitere Regenwassernutzungen
Außerdem kommt Regenwasser für die Löschwasserversorgung zum Einsatz. Bei Gewerbebetrieben können beispielsweise die Dachabflüsse in Löschwasserteichen oder Löschwasserzisternen gesammelt und im Brandfall zum Löschen genutzt werden.

Bildnachweis: Mall, Donaueschingen

Fachwissen zum Thema

Entwässerung mit Muldenversickerung

Entwässerung mit Muldenversickerung

Entwässerung

Regenwasserversickerung

Damit die öffentlichen Abwasserkanäle und -anlagen so wenig wie möglich Regenwasser aufnehmen und abführen müssen, ist die...

Trink-/​Warmwasser

Trinkwassernachspeisung

Um Trinkwasser zu sparen, wird die Nutzung von Regenwasser zunehmend in die Gebäudetechnik integriert. Es eignet sich für die...

Objekte zum Thema

Gemeindezentrum Ludesch

Gemeindezentrum Ludesch

Büro/​Verwaltung

Gemeindezentrum in Ludesch/A

Die Gemeinde Ludesch liegt im Walgau in Vorarlberg im äußersten Westen Österreichs. Mit dem Bau des neuen Gemeindezentrums, nach...

Blick vom Gipfel des Hochschwab

Blick vom Gipfel des Hochschwab

Freizeit/​Sport

Schiestl-Schutzhütte am Hochschwab Steiermark

Der Hochschwab ist mit 2.277 m der höchste Gipfel der gleichnamigen Gebirgsgruppe in der österreichischen Steiermark. Kurz vor...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Gebäudetechnik sponsored by:
Stiebel Eltron | Kontakt 0 55 31 - 702 702 | www.stiebel-eltron.de
Zum Seitenanfang

Abwasserhebeanlagen

Wenn nicht anders definiert, liegt die Rückstauebene (RSE) auf Höhe der Straßenoberkante über der Anschlussstelle der Grundstücksentwässerung an die öffentliche Kanalisation

Wenn nicht anders definiert, liegt die Rückstauebene (RSE) auf Höhe der Straßenoberkante über der Anschlussstelle der Grundstücksentwässerung an die öffentliche Kanalisation

Sämtliche an das Abwassernetz angeschlossenen Grundstücks- und Gebäudeflächen müssen dauerhaft und wirkungsvoll gegen die Folgen...

Abwasserarten und Entwässerungssysteme

Aus hygienischen Gründen gehört die Abwasserbeseitigung mit zu den wichtigsten Aufgaben in der Gebäudetechnik. Die...

Abwasserleitungen: Arten und Bezeichnungen

Beispiel einiger Leitungsarten

Beispiel einiger Leitungsarten

Zur einheitlichen Definition der Leitungen und Leitungsteile für die Entwässerung von Gebäuden und Grundstücke sind entsprechend...

Abwasserleitungen: Dimensionierung und Nennweiten

Entwässerungsleitungen müssen richtig dimensioniert werden, damit das Abwasser fließen kann und Verstopfungen verhindert werden....

Abwasserleitungen: Verlegung

Bezüge für die Ermittlung der Fallleitungslänge

Bezüge für die Ermittlung der Fallleitungslänge

Je nachdem ob die Entwässerung über das Mischsystem oder das Trennsystem erfolgt, sind die Leitungen unterschiedlich zu verlegen....

Lüftung der Entwässerungsanlage

Lüftungssysteme

Lüftungssysteme

Laut der Entwässerungsnorm DIN 1986-100 Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke - Teil 100: Bestimmungen in Verbindung...

Schutz gegen Rückstau

Beispiel eines Bodeneinlaufs mit Rückstauverschlus

Beispiel eines Bodeneinlaufs mit Rückstauverschlus

Ein Rückstau innerhalb der Grundstücksentwässerung entsteht erst durch den Anschluss an die öffentliche Kanalisation. Der Rückstau...

Abscheider: Arten und Einsatzbereiche

Beispiel eines Fettabscheiders

Beispiel eines Fettabscheiders

Um bestimmte Flüssigkeiten (wie z.B. Fette, Öle, Benzin) und feste Stoffe (wie z.B. Stärke, Schlamm, Sand) die nicht in die...

Regenwasser: Planung von Entwässerungsanlagen

Normgerechte Planung der Gebäude- und Grundstücksentwässerung

Normgerechte Planung der Gebäude- und Grundstücksentwässerung

Bei der Planung und Bemessung von Regenentwässerungsanlagen sollten gemäß DIN 1986-100 Entwässerungsanlagen für Gebäude und...

Regenwasser: Arten der Entwässerung im Gebäude

Schema Freispiegelentwässerung und Druckspiegelentwässerung

Schema Freispiegelentwässerung und Druckspiegelentwässerung

Regenwasser kann in und am Gebäude in verschiedenen Leitungen abgeführt werden, maßgebliche Teile und Elemente dazu sind...

Regenwasser: Dachentwässerung

Dacheinlauf (Zeichnung)

Dacheinlauf (Zeichnung)

Die Flachdachrichtlinien sind Fachregeln, die für die Planung und Ausführung von Abdichtungen auf flachen und flach geneigten...

Regenwasserversickerung

Entwässerung mit Muldenversickerung

Entwässerung mit Muldenversickerung

Damit die öffentlichen Abwasserkanäle und -anlagen so wenig wie möglich Regenwasser aufnehmen und abführen müssen, ist die...

Regenwassernutzung

Grafische Darstellung der Regenwassernutzung im Gebäude

Grafische Darstellung der Regenwassernutzung im Gebäude

WassersparmaßnahmenDamit wertvolles Trinkwasser gespart werden kann, sollten das Regenwasser und/oder Grauwassernutzungsanlagen...

Grauwassernutzungsanlagen

Schema der Grauwassernutzung in einem Haushalt

Schema der Grauwassernutzung in einem Haushalt

Neben der Regenwassernutzung gewinnen Grauwassernutzungsanlagen (GWNA) zunehmend an Bedeutung. Sie erzeugen aus Grauwasser, also...

Richtig lüften

Lüftungsanlagen von Stiebel Eltron
sorgen für einen geregelten Luftaus-
tausch und übernehmen je nach Gerät
auch Heizung und Warmwasserbereitung

Partner-Anzeige