Paracelsusbad in Salzburg

Keramische Welle

Intelligent vernetzt, erneuerbar versorgt und nachhaltig mobil: So sieht die Stadt Salzburg im Jahr 2050 aus, wenn es nach den Verantwortlichen des Masterplans 2025 geht. Ein Pfeiler des ambitionierten Ziels sind energieneutrale kommunale Bauten – auf Spaß und Luxus wird deshalb aber noch lange nicht verzichtet. So bietet das energieeffiziente und mit der Zertifizierung „Klimaaktiv Gold” ausgezeichnete neue Paracelsus Bad & Kurhaus nach Plänen von Berger + Parkkinen Architekten auf fünf Geschossen vier unterschiedliche Schwimmbecken, eine Saunawelt und einen Infinity-Rooftop-Pool mit Blick über die Stadt.

Gallerie

Der Neubau, der ein Vorgängergebäude aus den 1950er-Jahren ersetzt, liegt inmitten der historischen Altstadt, unweit der Salzach, und grenzt im Norden an den Garten des Schloss Mirabell, dem er sich im Grundriss entgegenwölbt. Ein Kleid aus weißen Keramiklamellen umhüllt den Baukörper und schützt das Innere so vor neugierigen Blicken. Auf Höhe der Badeebene im dritten Obergeschoss lichtet sich dieser keramische Vorhang wellenförmig und zeichnet damit die als sanft wogende Raumskulptur modellierte Decke in diesem Bereich nach. Damit erhält die Fassade optisch eine klassische Dreiteilung in Sockel, Beletage und Obergeschoss. Die dreigeschossige Sockelzone beherbergt die Gymnastik-, Massage- und Therapieräume des Kurhauses sowie die Umkleiden des Schwimmbad- und Saunabereichs. Oberhalb der Schwimmhalle in der Beletage befinden sich die Saunen und die Gastronomie.

Schwimmen und Saunieren mit Blick über die Stadt
Ein zentraler, geradliniger Aufgang führt vom westlich gelegenen Haupteingang als eine Art Himmelsleiter durch die drei Sockelgeschosse bis unter das große, trichterförmige Oberlicht der Badehalle. Dort erwarten die Gäste ein Sport- und Sprungbecken, ein Kleinkinderbecken sowie ein Relax-Pool. Die wogende Deckenskulptur ist ebenso wie die Fassade mit weißen Keramiklamellen besetzt. Die unterschiedlichen Raumhöhen sorgen für eine Vielzahl räumlicher Eindrücke.    

Drei der vier Saunen im vierten Obergeschoss bieten einen Panoramablick über die Stadt. Von der Ruhezone aus genießt man hingegen den Blick über die Berge. Der Höhepunkt – im wörtlichen wie im übertragenen Sinn – dürfte jedoch der Infinity-Pool auf dem Dach sein. Ein kleiner Teil des Pools dient den Saunagästen als kaltes Tauchbecken, der Großteil jedoch als 32 Grad warmes Solebecken zum Entspannen. Dank des erhöht auf der Dachfläche positionierten Beckens mit hochliegendem Wasserspiegel und außen tief angeordneter Überlaufrinne kann der Blick ungehindert über Stadt und Berge schweifen.

Fliesen prägen die Raumatmosphäre
Die für Wände, Böden und Becken eingesetzte Keramik muss nicht nur höchsten Anforderungen an Hygiene und Rutschsicherheit genügen, sondern prägt maßgeblich die Atmosphäre der Schwimm- und Ruhebereiche. In den Umkleiden und auf den Böden der Badelandschaft wurden creme- bis sandfarben changierende Feinsteinzeugfliesen verlegt, die warm und natürlich wirken. Zum Einsatz kamen zwei unterschiedliche Formate, 20 x 60 cm und 30 x 60 cm, die alternierend in 20 beziehungsweise 30 cm breiten Streifen im Viertelverband verlegt wurden. In den Therapiebereichen kamen sie auch an den Wänden zur Ausführung. Ebenso ist die breite Treppe, die von den Umkleiden hinauf zu den Schwimmbecken führt, mit den Fliesen bekleidet. Durch den einheitlichem keramischen Bodenbelag und das durchgehende Verlegemuster erscheinen die Bereiche als Raumkontinuum.

Den einzigen und somit bestimmenden Farbakzent bilden die in hellem Türkis leuchtenden Wasserbecken, die atmosphärisch an die vielen Gebirgsseen in der Umgebung Salzburgs erinnern. Für diesen Effekt kamen 12,5 x 25 cm große Fliesen mit einem türkisenen Farbton zum Einsatz.

Erdige Töne zur Entspannung
Dunkel und erdig erscheint hingegen die Auswahl der Fliesen in der Saunalandschaft. Hier entschieden sich die Verantwortlichen zwar für dasselbe Verlegemuster und Feinsteinzeug derselben Produktreihe, allerdings in einem anthrazitfarbenen Ton, der an Schiefer denken lässt. Die Farbe harmoniert mit den holzverkleideten Wänden und nimmt Bezug auf den schroffen Mönchsbergfelsen, der das Bild der Salzburger Altstadt prägt. Die dunkle Keramik wurde nicht nur in den Erschließungs- und Ruhebereichen, sondern als architektonisches Bindeglied auch in den Duschen und in den Saunen eingesetzt.

Im beziehungsweise am Infinity-Pool kommen Elemente aus beiden zuvor beschriebenen Bereichen zum Einsatz. Die Umrandungen wurden mit anthrazitfarbenen, 5 x 5 cm großen Mosaikfliesen bekleidet, im Beckeninneren hingegen wurden türkisfarbene Fliesen verlegt.

Bautafel

Architektur: Berger+Parkkinen Architekten, Wien
Projektbeteiligte: sv.pf engineering, Leoben (Bäderplanung); BauCon, Zell am See (Statik); Technisches Büro Herbst, Salzburg (TGA/Elektrotechnik); Ingenieurbüro Rothbacher, Zell am See (Bauphysik); IBS-Technisches Büro, Linz (Brandschutz); MDE metal design engineering, Vöcklabruck (Fassadenberatung); Agrob Buchtal, Schwarzenfeld (Hersteller Fliesen; Produkte: Serie Savona in der Farbe Kalk und Anthrazit für die Böden, Serie Chroma Pool in der Farbe Türkis Mittel für die Becken, Serie Chroma Plural in der Farbe Anthrazit für den Infinity-Pool)
Bauherrschaft: Stadtgemeinde Salzburg, KKTB Kongress, Kurhaus & Tourismusbetriebe Salzburg
Fertigstellung: 2019
Standort: Auerspergstraße 2, 5020 Salzburg, Österreich
Bildnachweis: Agrob Buchtal, Schwarzenfeld / Michael Christian Peters, Amerang; Christian Richters, Berlin; Berger+Parkkinen Architekten, Wien

Baunetz Architekten

Fachwissen zum Thema

Die Feinsteinzeugfliesenserie Timeless von Azulev ist in drei Grauabstufungen und zwei strukturierten Oberflächen erhältlich

Die Feinsteinzeugfliesenserie Timeless von Azulev ist in drei Grauabstufungen und zwei strukturierten Oberflächen erhältlich

Keramische Beläge

Feinsteinzeug

Im Unterschied zur Namensvermutung handelt es sich bei Feinsteinzeug nicht um Fliesen und Platten aus besonders fein gemahlenen...

Fliesen in Schwimmbädern müssen trittsicher sein, deshalb sorgt eine profilierte Oberfläche für die sichere Fußsohlenhaftung

Fliesen in Schwimmbädern müssen trittsicher sein, deshalb sorgt eine profilierte Oberfläche für die sichere Fußsohlenhaftung

Einsatzbereiche

Schwimmbäder

Fliesen und Platten, die im Barfußbereich eines Schwimmbades verlegt werden, besitzen spezielle Oberflächen. Sie müssen...

Objekte zum Thema

Die gläserne Schwimmhalle wird von zwei Trakten flankiert, die auch den Eingangsplatz im Süden fassen

Die gläserne Schwimmhalle wird von zwei Trakten flankiert, die auch den Eingangsplatz im Süden fassen

Sport/​Freizeit

Hallenbad Svetice in Zagreb

Ende des letzten und Anfang dieses Jahrhunderts mangelte es in Kroatien bedingt durch wirtschaftliche Stagnation und den...

Das Noorderparkbad nach Plänen des Büros De Architekten Cie. liegt innerhalb eines Parks im Norden von Amsterdam.

Das Noorderparkbad nach Plänen des Büros De Architekten Cie. liegt innerhalb eines Parks im Norden von Amsterdam.

Sport/​Freizeit

Noorderparkbad in Amsterdam

Eine kunstvoll verklinkerte Fassade und die ornamentale Fliesenverlegung im Inneren zeichnen das Familienbad aus.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fliesen und Platten sponsored by:
Zum Seitenanfang

Das energieeffiziente und mit der Zertifizierung Klimaaktiv Gold ausgezeichnete neue Paracelsusbad in Salzburg wurde nach Plänen von Berger + Parkkinen Architekten errichtet.

Das energieeffiziente und mit der Zertifizierung Klimaaktiv Gold ausgezeichnete neue Paracelsusbad in Salzburg wurde nach Plänen von Berger + Parkkinen Architekten errichtet.

Sport/​Freizeit

Paracelsusbad in Salzburg

Keramische Welle

Das Noorderparkbad nach Plänen des Büros De Architekten Cie. liegt innerhalb eines Parks im Norden von Amsterdam.

Das Noorderparkbad nach Plänen des Büros De Architekten Cie. liegt innerhalb eines Parks im Norden von Amsterdam.

Sport/​Freizeit

Noorderparkbad in Amsterdam

Familienbad mit Referenzen an die Amsterdamer Schule

Auf mehr als 18.000 m² können Besucher der Wasserwelt Langenhagen das umfangreiche Bade- und Wellness-Angebot nutzen.

Auf mehr als 18.000 m² können Besucher der Wasserwelt Langenhagen das umfangreiche Bade- und Wellness-Angebot nutzen.

Sport/​Freizeit

Sport- und Freizeitbad in Langenhagen

Material- und Farbakzente erleichtern die Orientierung

Die private Spa- und Poollandschaft umfasst ein Außenbecken mit überdachtem Aufenthaltsbereich und ein unterirdisches Innenbecken mit Sauna

Die private Spa- und Poollandschaft umfasst ein Außenbecken mit überdachtem Aufenthaltsbereich und ein unterirdisches Innenbecken mit Sauna

Sport/​Freizeit

Privater Spa mit Pools in Schweden

Weiße Fliesen im Fischgrätmuster

Die gläserne Schwimmhalle wird von zwei Trakten flankiert, die auch den Eingangsplatz im Süden fassen

Die gläserne Schwimmhalle wird von zwei Trakten flankiert, die auch den Eingangsplatz im Süden fassen

Sport/​Freizeit

Hallenbad Svetice in Zagreb

Strukturierung durch farbintensive Keramik im Riemchenformat

Modernisierung der Therme in Soltau

Sport/​Freizeit

Modernisierung der Therme in Soltau

Diffusionsdichtes Reaktionsharz-Abdichtungssystem im Beckenbereich

Der Haupteingang befindet sich mittig im Gesamtbau unter einem scheinbar weit auskragenden Bauvolumen

Der Haupteingang befindet sich mittig im Gesamtbau unter einem scheinbar weit auskragenden Bauvolumen

Sport/​Freizeit

Sportkomplex Koning Willem-Alexander in Hoofddorp

Schallschutz mit 3-D-Wand aus keramischen Formteilen

Mit ihrem 25 x 50 Meter großen Becken war die Schwimmhalle zur Zeit ihrer Entstehung die größte Europas

Mit ihrem 25 x 50 Meter großen Becken war die Schwimmhalle zur Zeit ihrer Entstehung die größte Europas

Sport/​Freizeit

Schwimmhalle Finckensteinallee in Berlin

Altes Bad in neuem Glanz

In die großflächig verglaste Fassade schieben sich zwei organisch geformte Baukörper, die mit sibirischem Lärchenholz verkleidet sind

In die großflächig verglaste Fassade schieben sich zwei organisch geformte Baukörper, die mit sibirischem Lärchenholz verkleidet sind

Sport/​Freizeit

Emser Therme in Bad Ems

Spiel mit Fliesen: Mosaike, Quadrate, Lang- und Großformate

Das Geusseltbad beherbergt auf 1.400 Quadratmetern unterschiedliche Schwimmbereiche: ein Freizeit-, ein Wettkampf- und ein Schwimmerbecken sowie ein Pflegebad und einen Außenpool

Das Geusseltbad beherbergt auf 1.400 Quadratmetern unterschiedliche Schwimmbereiche: ein Freizeit-, ein Wettkampf- und ein Schwimmerbecken sowie ein Pflegebad und einen Außenpool

Sport/​Freizeit

Geusseltbad in Maastricht

Keramische Cradle-to-Cradle-Fassade in Schwarz-Grau-Tönen

Statt in die Fläche verteilen sich die Badekammern schachtelartig über fünf Geschosse, hier das Alpenbad

Statt in die Fläche verteilen sich die Badekammern schachtelartig über fünf Geschosse, hier das Alpenbad

Sport/​Freizeit

Mineralbad & Spa Samedan

Treppauf, treppab im Schachtelbad

Der reduzierte Baukörper ist optisch zweigeteilt: Oben besteht die Fassade aus Profilbauglas, der Sockel ist mit farbigen Fliesen gestaltet

Der reduzierte Baukörper ist optisch zweigeteilt: Oben besteht die Fassade aus Profilbauglas, der Sockel ist mit farbigen Fliesen gestaltet

Sport/​Freizeit

Dreifeldsporthalle in Berlin-Friedrichshagen

Pixellandschaft aus bunten Fliesen

Hallenbad in Bad Saulgau

Sport/​Freizeit

Hallenbad in Bad Saulgau

Feinsteinzeug- und Steingutfliesen in Weiß, Grau und Blau

Das vorhandene Freibad wurde umfassend saniert und mit einem neuen Hallenbad ergänzt, das aus vier Pools besteht

Das vorhandene Freibad wurde umfassend saniert und mit einem neuen Hallenbad ergänzt, das aus vier Pools besteht

Sport/​Freizeit

Sport- und Freizeitbad Allerwelle in Gifhorn

Ausgewogenes Farbkonzept mit Fliesen in Weiß, Grau und Anthrazit

Die Ränder der Schwimmbecken sind aus Marmor, die Beckenumgänge aus einer Feinsteinzeugfliese

Die Ränder der Schwimmbecken sind aus Marmor, die Beckenumgänge aus einer Feinsteinzeugfliese

Sport/​Freizeit

Umbau der Vitasol Therme in Bad Salzuflen

Verfliesung eines Bades mit solehaltigem Wasser

Südansicht der Therme mit Eingang und fünfgeschossigen Gesundheitszentrum

Südansicht der Therme mit Eingang und fünfgeschossigen Gesundheitszentrum

Sport/​Freizeit

Therme Oberlaa in Wien

Fliesenspiegel aus Steinzeug und Feinsteinzeug

Die eineinhalb Kilometer lange Strandpromenade in Benidorm

Die eineinhalb Kilometer lange Strandpromenade in Benidorm

Sport/​Freizeit

Die Uferpromenade in Benidorm

Wabenförmige Keramikplatten in Regenbogenfarben

Eingangsbereich des Schwimmbades

Eingangsbereich des Schwimmbades

Sport/​Freizeit

Geibeltbad in Pirna

Badelandschaft aus Naturstein

Eingangsfassade in Glas und Holz

Eingangsfassade in Glas und Holz

Sport/​Freizeit

Eifel-Therme Zikkurat in Mechernich

Fliesen mit antibakterieller Oberflächenveredelung

Fliesen im Metrostil

Urbanes Flair für diverse Anwendungen mit den glänzenden Facettenfliesen District von AGROB BUCHTAL

Partner-Anzeige