Maredo Flagshipstore in Berlin

Fliesen mit Mustern traditioneller Ponchos

Gallerie

Rinderherden und ihre Hirten gehören zu Südamerika wie die endlose Weite der Pampa. Was also liegt näher, als sich bei dem Entwurf für das Corporate Design einer Steakhauskette daran zu orientieren? Genau dies tat die Ippolito Fleitz Group aus Stuttgart. Für den Restaurantbetreiber Maredo entwickelte sie ein Gestaltungkonzept, das auf den geometrischen Webmustern der traditionellen Ponchos der Gauchos basiert. Erstmalig umgesetzt wurde es im Flagshipstore am Berliner Gendarmenmarkt.

Für die Neugestaltung wurde das Bestandsrestaurant im Quartier 205 um die Räumlichkeiten einer angrenzenden, ehemaligen Postfiliale erweitert, so dass dem Steakhaus nun eine Fläche von 580 Quadratmeter zur Verfügung steht. Die Besucher betreten es von der Charlottenstraße im Osten, wo sich in unmittelbarer Nähe des Eingangs der Grill befindet. Mit seinem offenen Feuer ist er der Blickfang des Restaurants, was durch die messingverkleidete Abzugshaube und den unterleuchteten Tresen noch hervorgehoben wird. Ein zweites Feuer erwartet die Gäste im hinteren Teil des Lokals. Hier brennt es in einem langen, offenen Kamin mit wuchtigem Rauchabzug, der mit schwarz gebeizten Holzlatten verschalt ist.

Dunkle Töne mit hellen Akzenten und rustikale, natürliche Materialien wie Keramik, Holz und Leder bestimmen den Raumeindruck. Den Boden bedecken verschiedenartig gemusterte Fliesen, die den großen Gastraum zonieren und die durch einen dunkelgrauen, polierten Dünnschichtspachtel ergänzt wurden. Den oberen Raumabschluss dominiert eine tiefe, kassettenartige Holzdecke. Sie verdeckt die dahinter angebrachten dunklen Akustikplatten und nimmt mit ihrer Rautenform das Ornament des Bodens auf. Straff dazwischen gespannte Seile und Baumstämme dienen als Raumtrenner und partieller Sichtschutz. Großformatige Fotografien der südamerikanischen Pampa, den Hirten und Rindern sowie Leuchten in abstrahierter Sombreroform und die an Viehtränken erinnernden Waschtische aus roh verzinktem Stahl in den Sanitärräumen ergänzen das Gestaltungskonzept bis ins Detail. Die Möblierung im Restaurant besteht aus dunklen Stühlen und massiven Holztischen. Dazu kommt eine scheinbar schwebende lange Tafel aus weißem Marmor, die bis zu zwölf Personen Platz bietet.

Fliesen
Die Keramik ist eines der wichtigsten Gestaltungselemente des neuen Corporate Design. Einen Großteil des Bodens bedecken matt glasierte, schwarz-weiße Feinsteinzeugfliesen im Format 20 x 20 cm. Jeweils im Viererverbund ergeben sie das für die Ponchos der Gauchos typische grafische Muster, das aufgrund sehr präzisen Verlegung und den schmalen, dunklen Fugen ausdrucksvoll zur Geltung kommt. Entworfen wurde es von den Planern, hergestellt wurden die Fliesen als Sonderanfertigung.

Für Teilbereiche, beispielsweise unterhalb des Marmortischs, entschieden sich die Planer für dielenförmige Fliesen in Ebenholzoptik mit Abmessungen von 20 x 120 cm. Da ihre kurze Seite der Kantenlänge der quadratischen Fliesen entspricht, bleibt das Fugenbild in Längsrichtung erhalten. Die Tresenfront des Grills ist ebenfalls mit länglich rechteckigen Fliesen bekleidet. Hier allerdings wurden sie im Chevronmuster verlegt, sind hellgrau und besitzen eine matte, leicht unebene Oberfläche, die durch die Beleuchtung markant hervortritt. Jedes Teilstück wurde per Wasserstrahl aus großformatigen Platten herausgeschnitten, da die gewünschten Abmessungen nicht verfügbar waren.

In den Sanitärräumen korrespondiert die rohe Anmutung der Waschtische mit der dort eingesetzten schlichten, weißen Fliesen unterschiedlichen Formats auf Boden und Wänden.

Bautafel

Architekten: Ippolito Fleitz Group, Stuttgart
Projektbeteiligte: Villeroy & Boch, Mettlach (Fliesen Sonderanfertigung), Casa dolce Casa, Fiorano Modenese (Fliesen in Holzoptik), Laminam, Fiorano Modenese (Stabfliesen), Pandomo, Witten (Dünnschichtspachtel); Lichtwerke, Köln (Lichtplanung)
Bauherr: Maredo Restaurants Holding, Düsseldorf
Fertigstellung: 2016
Standort:
Quartier 205, Friedrichstraße 68, 10117 Berlin

Artikel zum Thema

Die Feinsteinzeugfliesenserie Timeless von Azulev ist in drei Grauabstufungen und zwei strukturierten Oberflächen erhältlich

Die Feinsteinzeugfliesenserie Timeless von Azulev ist in drei Grauabstufungen und zwei strukturierten Oberflächen erhältlich

Keramische Beläge

Feinsteinzeug

Im Unterschied zur Namensvermutung handelt es sich bei Feinsteinzeug nicht um Fliesen und Platten aus besonders fein gemahlenen...

Die größten Feinsteinzeugfliesen nehmen eine Fläche von 4,50 m² ein

Die größten Feinsteinzeugfliesen nehmen eine Fläche von 4,50 m² ein

Keramische Beläge

Fliesenformate

Da es für Fliesenformate weder eine internationale noch eine nationale Normung gibt, konnte sich eine schier unüberschaubare...

Beispiel Industriebetrieb mit hohen mechanischen Belastungen: Ableitfähiger Bodenbelag mit unglasierten Spaltplatten (Produkt: Eladuct)

Beispiel Industriebetrieb mit hohen mechanischen Belastungen: Ableitfähiger Bodenbelag mit unglasierten Spaltplatten (Produkt: Eladuct)

Einsatzbereiche

Öffentliche und gewerbliche Räume

In öffentlichen und gewerblichen Räumen werden besondere sicherheitstechnische Anforderungen an Fliesen und Platten gestellt. Weil...

Kreuzfuge

Kreuzfuge

Verlegung

Verlegemuster

Neben der Material- und Farbauswahl bietet die Art der Verlegung eine Vielzahl gestalterischer Möglichkeiten. Zum einen gibt es...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fliesen und Platten sponsored by:
Zum Seitenanfang

Das rund 450 Jahre alte Stajnhaus wurde nach Plänen von Atelier Ora behutsam saniert und beherbergt heute fünf Gästezimmer sowie die Wohnung des Bauherrn

Das rund 450 Jahre alte Stajnhaus wurde nach Plänen von Atelier Ora behutsam saniert und beherbergt heute fünf Gästezimmer sowie die Wohnung des Bauherrn

Hotel/​Gastronomie

Gästehaus Stajnhaus in Mikulov

Unterschiedliche Fliesen in Renaissance-Gemäuern

Für die Steakhauskette Maredo entwickelte Ippolito Fleitz Group ein neues Corporate Design, dass von den Mustern in den Ponchos der Gauchos inspiriert ist

Für die Steakhauskette Maredo entwickelte Ippolito Fleitz Group ein neues Corporate Design, dass von den Mustern in den Ponchos der Gauchos inspiriert ist

Hotel/​Gastronomie

Maredo Flagshipstore in Berlin

Fliesen mit Mustern traditioneller Ponchos

Die Cocktailbar Blue Wave Jachthafen des One Ocean Club Port Vell in Barcelona scheint von einer Welle aus Fliesen erfasst

Die Cocktailbar Blue Wave Jachthafen des One Ocean Club Port Vell in Barcelona scheint von einer Welle aus Fliesen erfasst

Hotel/​Gastronomie

Cocktailbar Blue Wave in Barcelona

Große Welle aus Fliesen in sieben Farben

Auf 170 Quadratmetern hat das Büro Designliga eine Bäckerei konzipiert

Auf 170 Quadratmetern hat das Büro Designliga eine Bäckerei konzipiert

Hotel/​Gastronomie

Brotmanufaktur in Wolfsburg

Fliesenmosaikboden visualisiert den Weg vom Korn zum Brot

Im schweizerischen Saas-Fees entstand das erste Hostel mit angeschlossenem Wellnessbereich

Im schweizerischen Saas-Fees entstand das erste Hostel mit angeschlossenem Wellnessbereich

Hotel/​Gastronomie

WellnessHostel4000 in Saas-Fee

Fliesen im Wellnessbereich zitieren die archaische Bergwelt

Die Churrería El Moro in Mexiko City ist ein 1935 gegründetes Familienunternehmen

Die Churrería El Moro in Mexiko City ist ein 1935 gegründetes Familienunternehmen

Hotel/​Gastronomie

Cafe El Moro in Mexiko Stadt

Azulejos modern interpretiert

Über eine Treppe gelangen die Besucher in die unterirdischen Gasträume

Über eine Treppe gelangen die Besucher in die unterirdischen Gasträume

Hotel/​Gastronomie

Llama Restaurant in Kopenhagen

Handgefertigte Zementfliesen aus Mexiko

Empfangen werden die Gäste in einem großzügigen Entree, in dem Rezeption, Bar, Restaurant und Lounge zusammentreffen

Empfangen werden die Gäste in einem großzügigen Entree, in dem Rezeption, Bar, Restaurant und Lounge zusammentreffen

Hotel/​Gastronomie

25hours Hotel Zürich-West

Keramisches Knopfmosaik mit Metall-Einlegern

Die gebogene Rückwand mit farbenfrohem Fliesen-Patchwork prägt die Atmosphäre des kleinen Dönerladens

Die gebogene Rückwand mit farbenfrohem Fliesen-Patchwork prägt die Atmosphäre des kleinen Dönerladens

Hotel/​Gastronomie

The Döner Company in Leiden

Patchwork aus Zementfliesen

Kleines Gebäude mit ungewöhnlichen Proportionen

Kleines Gebäude mit ungewöhnlichen Proportionen

Hotel/​Gastronomie

Roslyn-Street-Bar und Restaurant in Sydney

Mosaikfassade wie aus dem katalanischen Modernismus

Französisches Flair mitten in Rom

Französisches Flair mitten in Rom

Hotel/​Gastronomie

Caffé Propaganda in Rom

Polierte Fliesen mit Diamantschliff an den Wänden, hexagonale Keramik am Boden

Muschelkalkplatten am Tresen entfalten eine goldfarbene Lichstimmung

Muschelkalkplatten am Tresen entfalten eine goldfarbene Lichstimmung

Hotel/​Gastronomie

Café/Restaurant und Club in Stuttgart

Bedruckte Fliesen und Muschelkalkplatten auf raumbildenden Elementen

Dunkelblaue Fliesen verleihen dem Schwimmbecken optische Tiefe

Dunkelblaue Fliesen verleihen dem Schwimmbecken optische Tiefe

Hotel/​Gastronomie

Galerie Design Hotel in Bonn

Fliesen im Designhotel

Café-Restaurant im Museumsquartier in Wien

Hotel/​Gastronomie

Café-Restaurant im Museumsquartier in Wien

Türkisches Deckenmosaik ziert historisches Ziegelgewölbe

Gebäudehülle und Dach sind mit Natursteinplatten aus portugiesischem Granit bekleidet

Gebäudehülle und Dach sind mit Natursteinplatten aus portugiesischem Granit bekleidet

Hotel/​Gastronomie

Hotel Quartier 65 in Mainz-Weisenau

Fassade aus portugiesischem Granit

Fliesen im Metrostil

Urbanes Flair für diverse Anwendungen mit den glänzenden Facettenfliesen District von AGROB BUCHTAL

Partner-Anzeige

Frag Albert

Die App von SCHOMBURG unterstützt
bei der optimalen Bauwerksabdichtung

Partner-Anzeige