Besucherzentrum Arche Nebra

Geschwungenes Flachdach mit Lichthof

Gallerie

Auf dem Mittelberg bei Nebra, einem kleinen Ort in Sachsen-Anhalt, fanden Archäologen 1999 eine rund 3.600 Jahre alte bronzene Scheibe. Die so genannte Himmelsscheibe von Nebra ist die erste und einzige Darstellung des Kosmos im vorgeschichtlichen Europa und befindet sich im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle. Um ihre Fundstelle nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, wurde unweit des Fundortes auf dem Mittelberg bei Wangen das Besucherzentrum Arche Nebra errichtet. Dieses greift die signifikante Formensprache der Himmelsscheibe auf, indem es eines ihrer zentralen Bildelemente, die Sonnenbarke, architektonisch umsetzt. Das verglaste Erdgeschoss über einem Sockel tritt zurück und lenkt die Aufmerksamkeit auf das weit auskragende Obergeschoss. Die 60 Meter lange Barke wird lediglich von zwei Jochen getragen, welche ihr Gewicht von 4000 Tonnen auf drei Stützen und das Treppenhaus verteilen.

Eine Dauerausstellung zur Himmelsscheibe befindet sich im Obergeschoss in einem 300 Quadratmeter großen und bis zu sieben Meter hohen Raum. Dieser öffnet sich nach Norden mit einem großen Panoramafenster zum Mittelberg hin und holt so den ursprünglichen Fundort ins Gebäude hinein. Ein weiteres Panoramafenster im Ausstellungsraum nach Süden gibt den Blick auf die sanft hügelige Landschaft entlang der Unstrut frei. Die Fassade der Sonnenbarke besteht aus einer hinterlüfteten Metallverkleidung. Je nach Sonneneinfall zeigen die goldfarbene eloxierte Aluminiumfassade und die verglasten Stirnseiten ein Lichtspiel der Reflexionen von Himmel und Erde.

Der Eingang erfolgt ebenerdig. Im Zentrum des Foyers öffnet sich der Raum mit einem großzügigen Lichthof zum Himmel. Vorbei an Kassen und Informationen gelangt man auf die zum Tal nach Süden hin offenen Terrasse. Im Obergeschoss befindet sich in der nördlichen Flanke der Hauptpräsentationsraum, in der südlichen der Bereich Wechselausstellungen, in einer abgeschirmten Black Box dazwischen liegt das Planetarium. Im Sockelgeschoss sind Seminarräume, Büros, Technik, Lager, Toiletten, Garderobe und Anlieferung untergebracht.

Das Besucherzentrum liegt inmitten eines Naturschutzgebietes und kann nur zu Fuß oder mit einem Shuttlebus erreicht werden. Es wird allein mit Erdwärme geheizt und gekühlt und ohne Klimaanlage belüftet. Alle Räume, außer den Infrastruktur- und Technikräumen sowie dem Planetarium sind natürlich belichtet.

Flachdach
Bei der Dachkonstruktion handelt es sich um ein Warmdach mit klassischem Aufbau: Unter einer witterungsbeständigen Dachabdichtung liegt eine 180 mm starke Dämmung über einer Dampfsperre auf der Tragkonstruktion, einer 200 mm starken Stahlbetonrippendecke. Deren Unterseite ist mit 80 mm dicken, vlieskaschierten Mineralfaserplatten verkleidet. Eine Dachverglasung schützt den gesamten Bereich des Lichthofes, der zum einen das Gebäude mit Tageslicht versorgt und zum anderen den freien Blick zum Himmel über alle Stockwerke ermöglicht.

Objektinformationen

Architekten: Holzer Kobler Architekten, Zürich
Projektbeteiligte: Jost consult, Halle (Projektentwicklung); Boy und Partner Ingenieurbüro für Bauwesen, Saale (Bauleitung und Tragwerksplanung); Arup, Berlin (Haustechnik); Planungsgruppe M+M, Naumburg (Bauphysik); club L94 Landschaftsarchitekten, Köln (Landschaftsplanung)
Bauherr: Kreisverwaltung Burgenlandkreis, Sachsen-Anhalt
Fertigstellung: 2007
Standort: Nebra
Bildnachweis:
Holzer Kobler Architekten, Zürich (1,3); Benedikt Hotze, Berlin (2); Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt (4)

Objektstandort

An der Steinklöbe 16
06642 Nebra
Deutschland

Zum Seitenanfang

Das Freizeitbad fügt sich harmonisch in die Berglandschaft (Ansicht Südost)

Öffentliche Gebäude

Erlebnisbad Aquamotion in Courchevel

Begrünte Dachlandschaft mit gewölbten Öffnungen

Das berühmte „Dutch Light“ dringt durch Verglasungen im Nordosten und Südwesten, vor allem aber durch die allseits auskragende, ungewöhnliche Metalldachkonstruktion in das Innere des Museum Voorlinden (Südansicht)

Öffentliche Gebäude

Museum Voorlinden in Wassenaar

Metalldach mit abgewinkelten Röhren führt Tageslicht in die Ausstellungsräume

Um den Rundbau als Blickfang erhalten zu können, schufen Auer Weber Architekten ein deutlich niedrigeres, weit ausgreifendes Plateau (Ansicht West)

Öffentliche Gebäude

Learning Center in Villeneuve d’Ascq

Schwungvoller Anbau mit sanft geneigtem, begehbarem Gründach

Luftaufnahme von Nordosten: Die neue Bahnhofshalle ersetzt ein Gebäude aus den 1970er-Jahren

Öffentliche Gebäude

Hauptbahnhof in Den Haag

Verglaste rautenförmige Stahlrahmenkonstruktion

Blick von der Pitt Street auf den gläsernen Neubau von Steven Holl, der den Bestand überlagert; davor erhebt sich das Hauptgebäude von Macintosh aus dem Jahr 1909

Öffentliche Gebäude

Seona Reid Building in Glasgow

Trichterförmige Lichtschächte durchdringen alle Etagen

Südansicht des Weinbergs mit krönendem Ausstellungshaus Grimmwelt: Parkanlage und Bauwerk erscheinen wie verwachsen

Öffentliche Gebäude

Museum Grimmwelt in Kassel

Begehbare Festung mit ansteigender Dachterrasse

Südseite des langgestreckten Montessori Kinderhauses, dessen Erdgeschoss um eine halbe Etage im Boden versenkt ist

Öffentliche Gebäude

Montessori Kinderhaus in Erding

Dach als begrünte Spiellandschaft

Luftbild der Kita auf einem Parkhaus über den Dächern von Nürnberg

Öffentliche Gebäude

Kita Wolke 10 in Nürnberg

Holzständerbau auf einem Parkhaus der 1970er-Jahre

Südansicht: Zum westlich gelegenen Naturschutzgebiet öffnet sich das Gebäude über große Verglasungen; die südöstliche Bundesstraße ist durch eine Sichtbetonmauer mit begrünten Wall abgeschottet

Öffentliche Gebäude

Gymnasium in Ergolding

Farbig differenzierte, gegliederte Dachbegrünung als fünfte Fassade

Luftaufnahme von Nordosten mit Schuhfabrik im Hintergrund: Das begehbare Gründach windet sich in drei etwa gleich großen Schlaufen

Öffentliche Gebäude

Farming Kindergarten in Dong Nai

Schlaufenförmiges Gründach zum Spielen und Gärtnern

Gebäude im Stadtgefüge (Nordostansicht)

Öffentliche Gebäude

Grundschule Tiantai Nr. 2 in Taizhou

Sport- und Spielflächen auf dem Dach

Als eine von Gras, Moos und Blumen bewachsene Dachschräge erhebt sich das Museum aus der hügeligen Landschaft von Skåde

Öffentliche Gebäude

Moesgaard Museum in Højbjerg

Begehbare grüne Dachlandschaft als zentrales Element

Die Eingangsseite weist nach Süden und wendet sich zum Hochschulcampus

Öffentliche Gebäude

Hörsaal- und Verwaltungsgebäude der Hochschule Ansbach

Duo-Dach: Flachdachaufbau mit zusätzlicher Umkehrdach-Dämmung

Blick aus nordöstlicher Richtung auf die prismenförmigen, unterschiedlich hohen Baukörper mit der Villa Florida im Hintergrund; der Eingang zur Bibliothek befindet sich links neben der Treppe

Öffentliche Gebäude

Bibliothek „Sant Gervasi – Joan Maragall“ in Barcelona

Alter Baumbestand auf neuen Gründächern

Das Gebäude ist in zwei Teile gegliedert: einen zweigeschossigen, geschlossenen Bereich mit Mehrzweckraum, Bühne und Serviceräumen sowie einen weiträumigen, verglasten Bereich mit Foyer und Veranstaltungshalle (Südansicht)

Öffentliche Gebäude

Festhalle in Neckartailfingen

Äste, Zweige und Blätter als Motiv für die Dachkonstruktion

Halb innen, halb außen, bietet das Haus einen geschützten Rahmen für die verschiedensten Nutzungen

Öffentliche Gebäude

Mehrzweckgebäude in Barbing

Kleiner Flachdachbau mit großer Wirkung

Westansicht mit Blick auf die gestaffelten, abgerundeten Baukörper

Öffentliche Gebäude

Kindertagesstätte der Hochschule in Koblenz

Extensiv begrünte Dächer mit Oberlichtern

Tribüne mit darunterliegenden Umkleiden

Öffentliche Gebäude

Sportzentrum Strijp in Eindhoven

Schwungvolle Einheit aus Dach und Fassade

Haupteingang zum zweigeschossigen Baukörper, der Grundschule und Kindertagesstätte vereint

Öffentliche Gebäude

Bildungshaus Westpark in Augsburg

Verglaste Atrien und extensive Begrünung

An die erste Erweiterung schließt der neue, unterirdische Gebäudekomplex an

Öffentliche Gebäude

Erweiterung des Städel Museums in Frankfurt am Main

Begehbares Gründach mit flächenbündigen Oberlichtern

Das Haus befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Max-Planck-Institut für Astronomie und der Landessternwarte auf dem Heidelberger Königstuhl

Öffentliche Gebäude

Haus der Astronomie in Heidelberg

Extensive Dachbegrünung über Kunststoffabdichtung

Öffentliche Gebäude

Kindergarten in Berlin

Holzbalkendach mit Begrünung und Solarpaneelen

Eingangsbereich des Kindergartens

Öffentliche Gebäude

Kindergarten in Neufeld an der Leitha/A

Holzbalkendach mit teilweise innenliegender Entwässerung

Der flache, breite Baukörper gliedert sich perfekt in seine Umgebung ein

Öffentliche Gebäude

Pflegeheim St. Lambrecht/A

Landschaftliche Einbindung durch Gründach

Eine 50 cm dicke Wand trennt das Gebäude von der südlich gelegenen Straße

Öffentliche Gebäude

Gemeindezentrum in Frankfurt-Zeilsheim

Trichterförmige Oberlichter

Das langgestreckte Gebäude fügt sich in die Umgebung ein

Öffentliche Gebäude

Keltenmuseum in Glauburg

Dachterrasse mit Panoramablick

Blick vom Sportplatz auf Südseite des Gebäudes

Öffentliche Gebäude

Sportlergebäude in Hemer

Extensives Gründach als fünfte Fassade

Kirche, Pfarrhaus und Pfarrsaal bilden mit dem Vorplatz eine Einheit

Öffentliche Gebäude

Pfarrgemeindezentrum in Neu Guntramsdorf/A

Flachdach mit Option zur Aufstockung

Die Dachterrasse mit rotem Gummibelag lädt zum Toben ein

Öffentliche Gebäude

Kindergarten in Drasenhofen/A

Spiellandschaft auf dem Flachdach

Die Stirnseite des Erweiterungsbaus ist schräg ausgebildet und verweist auf den Bestand

Öffentliche Gebäude

Erweiterung der Lore-Lorentz-Schule in Düsseldorf

Passivbauweise mit außenliegender Entwässerung

Das Kinderhaus St. Hedwig in Stuttgart-Möhringen wurde von Baumhäusern inspiriert

Öffentliche Gebäude

Kinderhaus St. Hedwig in Stuttgart

Warmdachkonstruktion mit intensiver Begrünung

Das Vordach kragt sechs Meter weit aus

Öffentliche Gebäude

Campus-Center der Uni in Saarbrücken

Weit auskragendes Lichtdach

Die Mensa wurde direkt unter einer alten Eiche errichtet

Öffentliche Gebäude

Schulmensa in Berlin

Dachscheibe aus Holz

Obergeschoss: Gewundene Fassade aus perforierten Stahlblechen und grasbewachsenes Dach

Öffentliche Gebäude

Bibliothek in Barcelona-Torre Baró

Gründächer als Teil der Landschaft

Durch das auskragende Dach ist das Gebäude auch zur Straße hin präsent

Öffentliche Gebäude

Super C der RWTH Aachen

Weit auskragendes Dach

Theaterpodium im Zentrum von Rotterdam

Öffentliche Gebäude

Theaterpodium Grotekerkplein in Rotterdam/NL

Offener Baukörper mit vielen Facetten

Über die Fassade gliedert sich das Gebäude gut in die grüne Umgebung ein

Öffentliche Gebäude

Kindergarten Sighartstein in Neumarkt/A

Aus dem Gras gewachsen

Der Anbau hebt sich deutlich vom Bestand ab

Öffentliche Gebäude

Mensa der Universität Hannover

Erweiterung des Bestands auf dem ContiCampus

Das Obergeschoss kragt weit über das verglaste Erdgeschoss auf dem Sockel aus

Öffentliche Gebäude

Besucherzentrum Arche Nebra

Geschwungenes Flachdach mit Lichthof

Die langen Flachbauten scheinen über dem Boden zu schweben

Öffentliche Gebäude

Gemeindezentrum in Bernburg/Saale

Leichter Holzbau auf Betonpfählen

Konvexe und konkave Schwünge

Öffentliche Gebäude

International School in Bonn

Verzahnung von Architektur und Landschaft

Museum auf quadratischem Grundriss

Öffentliche Gebäude

Museum Ritter in Waldenbuch

Dach als fünfte Fassade mit Oberlichtern und Solaranlage

Der Außenbereich der Jugendherberge wird enorm durch die genutzte Dachterrasse aufgewertet

Öffentliche Gebäude

Jugendherberge in Bremen

Dachterrasse mit Weserblick

Mit einer Fuge von 60 cm zum Gelände nimmt die Gedenkstätte auch räumlich Abstand zur Vergangenheit.

Öffentliche Gebäude

Gedenkstätte Station Z in Sachsenhausen

Transluzente Membranhülle aus Glasfaser-PTFE-Gewebe

Dem bestehenden Gebäude auf dem ehemaligen Gelände einer Tabakfabrik stehen die Neubauten gegenüber.

Öffentliche Gebäude

Erweiterung der Donau-Universität in Krems/A

Umkehrdächer mit Kiesauflast

Opernhaus, vom Wasser aus gesehen

Öffentliche Gebäude

Oper in Kopenhagen/DK

Weit ausladendes Metalldach

Der Pausenhof vor der Aula wird von der so genannten „Gigabox" überdacht, ein weithin sichtbares Merkmal des Schulgebäudes

Öffentliche Gebäude

Fach- und Berufsoberschule in Memmingen

Einsehbare Dachkonstruktion über 37 Meter Spannweite

Deutlich markiert der auskragende Bibliothekskopf den Eingang

Öffentliche Gebäude

Gymnasium in Wolkersdorf

Auskragender Glaskörper und begrünte Turnhalle

Ostansicht - Holzcolorplatten wechseln sich mit großzügiger Verglasung ab

Öffentliche Gebäude

Erweiterung eines Kindergartens in Fürth

Modulare Raumzellen in Holztafelbauweise

Ansicht der Schule vom Vorplatz aus

Öffentliche Gebäude

Schule Donaustadt in Wien/A

Unterschiedliche Dachaufbauten, schmales Erscheinungsbild

Der Baukörper ist um 5% geneigt, die Fassade mit nach oben zunehmend dunkleren Brauntönen geschichtet

Öffentliche Gebäude

Stadthaus Scharnhauser Park in Ostfildern

Licht-Wasser-Spiel unter ausladendem Vordach

Die Fassade des Musikraumes steht als 'Leitmotiv' für die Schule

Öffentliche Gebäude

Bugenhagen-Schule in Hamburg

Extensivbegrünung und Photovoltaik

Vorplatz mit Stahlsäulen

Öffentliche Gebäude

Kunst- und Ausstellungshalle in Bonn

Dachgarten als öffentlicher Raum

Bauder Dachbiotop

Naturschutz auf dem Flachdach
– über das ökologische Potenzial
von Dachbegrünungen

Partner