DIN 4108 Beiblatt 2: Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Wärmebrücken

Mit der Einführung der EnEV 2014 sind die Anforderungen an Neubauten stark gestiegen. Eine wärmebrückenarme Planung und Ausführung ist daher unerlässlich. Dies gilt auch in Bezug auf Fördergelder, die nur erhältlich sind, wenn die Anforderungen der KfW-Förderbank an die Sanierung von Bestandsgebäude eingehalten werden.

Beim Nachweis für den Wärmeschutz können die Wärmebrücken auf drei verschiedene Arten in Ansatz gebracht werden:

  • Mit einem pauschalen Wärmebrückenzuschlag
  • Mit einer Berechnung nach DIN 4108 Beiblatt 2 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Wärmebrücken - Planungs- und Ausführungsbeispiele
  • Mit Einzelberechnungen
Bei der Variante pauschaler Wärmebrückenzuschlag wird der Wärmebrückenzuschlag von 0,1 W/m²K für die Berechnung angesetzt.

Bei einer Ausführung nach DIN 4108 liefert das Beiblatt 2 Planungs- und Ausführungsbeispiele, welche die Anforderungen an eine wärmebrückenarme Verbindung erfüllen. Die Details sind anhand von Prinzipskizzen verschiedener Anschlüsse aus dem Hochbau dargestellt. Werden die vorgegebenen Wärmeleitfähigkeiten für die in den Skizzen angegebenen Schichten eingehalten, gilt die Detailausbildung als wärmebrückenarm. Gilt dies für die Ausbildung aller Wärmebrücken, kann der verminderte Wärmebrückenzuschlag 0,05 W/m²K in Ansatz gebracht werden. Sollte die vorgeschlagene Ausbildung nicht möglich sein, ist ein Gleichwertigkeitsnachweis gemäß der DIN zu führen. Durch die Nutzung der Detailskizzen des Beiblattes wird die Verwendung eines pauschalen Wärmebrückenzuschlages von 0,05 W/m²K wesentlich vereinfacht. Neben der wärmebrückenarmen Anschlussausbildung von Balkonplatten sind u. a. auch Lösungsmöglichkeiten für unterschiedliche Ausbildungen der Attika beschrieben.

Bei der dritten Variante werden alle Wärmebrücken einzeln berechnet und nachgewiesen.

Artikel zum Thema

Wärmeschutz

Allgemeines zum Wärmeschutz

Übergeordnetes Ziel des baulichen Wärmeschutzes ist es, ein angenehmes Raumklima zu gewährleisten. Die Außenbauteile eines...

Das Volumen von Polyurethan-Hartschaum besteht nur zu einem geringen Teil aus festem Stoff, bei einer Rohdichte von ca. 30 kg/m3 beträgt der Anteil des festen Kunststoffs nur etwa 3% des Volumens

Das Volumen von Polyurethan-Hartschaum besteht nur zu einem geringen Teil aus festem Stoff, bei einer Rohdichte von ca. 30 kg/m3 beträgt der Anteil des festen Kunststoffs nur etwa 3% des Volumens

Wärmeschutz

Auswahl des geeigneten Dämmstoffs

Der geeignete Dämmstoff für das jeweilige Flachdach wird aufgrund unterschiedlicher Kriterien ausgewählt:Geringe...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Flachdach sponsored by:
Paul Bauder GmbH & Co. KG | Korntaler Landstraße 63 | 70499 Stuttgart | www.bauder.de
Zum Seitenanfang

Dachabdichtungsnorm DIN 18531

Dachabdichtungsnorm DIN 18531

Gemeinsam mit der neu herausgegebenen Norm DIN 18195: Abdichtung von Bauwerken - Begriffe wurde die DIN 18531 neu definiert....

DIN 18532 – Abdichtung für befahrbare Verkehrsflächen

DIN 18532 – Abdichtung für befahrbare Verkehrsflächen

Im Zusammenhang mit dem neu herausgegebenen Normenpaket zur Bauwerksabdichtung gilt seit Juli 2017 die DIN 18532: Abdichtung von...

DIN 18533 – erdberührte Bauteile

DIN 18533 – erdberührte Bauteile

Die Regelungen der erdberührenden Bauteile, die in der veralteten DIN 18195 Teile 4, 5 und 6 festgelegt waren, sind nun in der DIN...

DIN 18534 – Innenräume richtig abdichten

DIN 18534 – Innenräume richtig abdichten

Die DIN 18195 wurde überholt, in die DIN 18531-18535 aufgeteilt und um Teile ergänzt. Die Regelungen zum Abdichten von...

DIN 18535 – Abdichten von Behältern und Becken

Die neue DIN 18535 ist in folgende drei Teile aufgeteilt: Teil 1: Anforderungen, Planungs- und AusführungsgrundsätzeTeil 2:...

DIN 4108 Beiblatt 2: Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Wärmebrücken

Mit der Einführung der EnEV 2014 sind die Anforderungen an Neubauten stark gestiegen. Eine wärmebrückenarme Planung und Ausführung...

DIN EN 1110: Abdichtungsbahnen

Das Prüfverfahren zur Bestimmung der Wärmestandfestigkeit von Bitumenbahnen ist in der DIN EN 1110 Abdichtungsbahnen –...

DIN EN 1991-1: Einwirkungen auf Tragwerke

Die Grundsätze für die Einwirkungen auf Tragwerke von Hochbauten und Ingenieurbauwerken einschließlich der geotechnischen...

DIN EN 506 und DIN EN 508: Dachdeckungsprodukte aus Metallblech

Die Normen DIN EN 506 und DIN EN 508 behandeln Dachdeckungsprodukte aus Metallblech und legen Anforderungen an diese als...

Neue Normen zur Abdichtung

Dachabdichtungen sind häufig von Bauteilen durchdrungen

Dachabdichtungen sind häufig von Bauteilen durchdrungen

Im Juli 2017 ist ein komplett überarbeitetes Paket der bekannten Abdichtungsnormen DIN 18195 und DIN 18531 in Kraft getreten. Die...

Normen zu Begrünungen

DIN 1986-3 Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke - Teil 3: Regeln für Betrieb und WartungAusgabedatum: 2004-11DIN...

Normen zu Bitumen-Dach- und Dichtungsbahnen

DIN EN 58Bitumen und bitumenhaltige Bindemittel - Probenahme bitumenhaltiger BindemittelAusgabedatum: 2012-05DIN EN 1107-1Abdichtu...

Normen zu Kunststoff- und Kautschukbahnen

DIN EN 495-5Abdichtungsbahnen - Bestimmung des Verhaltens beim Falzen bei tiefen Temperaturen - Teil 5: Kunststoff- und...

Normen zu Wärmeschutz und Wärmedämmstoffen

DIN 4108-2Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 2: Mindestanforderungen an den WärmeschutzAusgabedatum: 2003-07DIN...

Normen zur Ausführung von Abdichtungen

DIN EN 1110Abdichtungsbahnen - Bitumenbahnen für Dachabdichtungen - Bestimmung der Wärmestandfestigkeit bei erhöhter TemperaturAus...

Weitere Normen rund um das Thema Flachdach

DIN EN 492Faserzement-Dachplatten und dazugehörige Formteile - Produktspezifikation und PrüfverfahrenAusgabedatum: 2012-12DIN EN...

Steildach-Navigator

In wenigen Schritten zum optimalen
Steildach-Systemaufbau – mit dem
Online-Programm von BAUDER

Partner-Anzeige