Automatiktüren

Begriffsdefinition und Erläuterung

Gallerie

Der Bezeichnungszusatz „Automatik“ bezieht sich weniger auf die Tür als auf die Ausstattung mit speziellen Beschlägen, nämlich einem automatisch reagierenden Türantrieb. Automatiktüren können als

  • ein- oder zweiflügelige Türen
  • Schiebetüren
  • Teleskopwände
  • Hubtore
  • Sektionaltore und
  • als versenkbare Türen und Tore konzipiert sein.

Jeder Automatikbeschlag besteht aus 3 Komponenten:

  • einem Impulsgeber, d.h. einer Art Meldegerät, das einen Öffnungsbefehl registriert und an die Steuerungszentrale weiterleitet, z.B. Bewegungsmelder, Sensormatten, Lichtschranken, digitale Schranken, Berührungsfelder, Schalter

  • einer Steuerzentrale, d.h. dem Gehirn der Anlage, meist inkl. Zeitschaltsystemen, Einstellmöglichkeiten für Öffnungsgeschwindigkeiten und –winkel, ggf. mit zusätzlicher Sicherheitstechnik wie Zugangskontrollen, Videoüberwachung etc.

  • und dem Antriebssystem.

Automatiktüren sind u.a. besonders geeignet für Ein- und Ausgänge zu und in

  • Verkaufsstätten wie Warenhauseingängen
  • Kinos
  • Krankenhäusern
  • Sanatorien
  • Banken
  • Verkehsbauten wie Bahnhöfen und Flughäfen
  • Garagenein- und ausfahrten

Aufgrund ihrer oftmals technoiden Wirkung sind Automatiktüren seit den 1960er-Jahren eine beliebte Ausstattung für Raumschiffe in Science-Fiction-Filmen, wodurch sie indirekt wiederum Architekten wie z.B. Jean Nouvel und Rem Koolhaas zu ungewöhnlichen Einsatzmöglichkeiten inspiriert haben.

Zum Seitenanfang

Außen- und Innentüren

Im herkömmlichen Sinn werden unter Außentüren Bauteile in einer Fassade verstanden, und Innentüren befinden sich im Inneren eines...

Automatiktüren

Der Bezeichnungszusatz „Automatik“ bezieht sich weniger auf die Tür als auf die Ausstattung mit speziellen Beschlägen, nämlich...

Doppel- oder Kastenfenster

Eine der aufwändigsten Fensterkonstruktionen ist das Doppel- oder Kastenfenster. Schalltechnisch eine der günstigsten...

Einfachfenster

Einfachfenster besitzen Fensterflügel nur in einer Ebene und können mit einer einfachen Verglasung oder, wie heute häufig...

Fenster

Doppelflügeliges Segmentbogenfenster mit Oberlicht, Hauptbahnhof Hannover

Fenster als Öffnungen in einer Wand verbinden Außen- und Innenraum, Öffentlichkeit und Privatsphäre, erlauben Ein- und Ausblicke....

Fensterband

Unter Fensterband wird eine additive horizontale Anordnung meist gleichförmiger Fenster verstanden. Feststehende Felder können...

Fenstertüren

Fenstertüren sind Kombinationsformen von Fenstern und Türen mit unterschiedlicher Öffnungsart. Meistens lassen sich beide Fenster-...

Fensterwände

Eine Fensterwand ist ein aus mehreren Fenster- und/oder Türelementen bestehendes großflächiges Fassadenelement. Dieses wird in...

Feuer- und Rauchschutztüren

Rauchschutztüren verhindern im Falle eines Brandes in einem Gebäude die Ausbreitung von Rauch, damit Räume 10 Minuten lang ohne...

Kellerfenster/Lichtschächte

Die verschiedenen Typen von Kellerfenstern lassen sich folgendermaßen unterscheiden:In Betonrahmen-, Kunststoffrahmen- und...

Verbundfenster

Bei Verbundfenstern sind Fensterflügel in zwei Ebenen fest miteinander zu einem kompletten, zweischaligen Flügelelement mit einem...