Wohnhaus Y1 in Yssingeaux

Formal reduzierte LED-Beleuchtung für außen und innen

Gallerie

Nature first, architecture second – so könnte das Konzept des Büros Werner Sobek sowie seines privaten Auftraggebers für das Wohnhaus Y1 nahe der Stadt Yssingeaux im französischen Massif Central lauten, das sich in Farbgebung und Gestaltung zurücknimmt und der Natur den Vortritt lassen möchte. Grau, Weiß und viel Glas sind das Ergebnis dieses Postulats.

Das Wohnhaus ist am Fuß eines begrünten Hangs in einem ehemaligen Sandgrubengebiet gelegen und verfügt über 750 Quadratmeter Fläche, verteilt auf zwei Geschosse. Dabei sitzt das Obergeschoss als riegelförmiger, auskragender Quader hangseitig, leicht verdreht auf dem begehbaren Flachdach des Erdgeschosses, das einen annähernd quadratischen Grundriss aufweist. Somit entsteht der Eindruck zweier voneinander unabhängiger Baukörper. Dazu trägt in hohem Maß auch die Fassadengestaltung bei. Während das in Stahlbetonbauweise errichtete Erdgeschoss mit grauen Zementfaserplatten verkleidet ist und sich abgesehen von der Westseite fensterlos und verschlossen präsentiert, ist das Obergeschoss vollständig verglast. Bei Dunkelheit und eingeschalteter Beleuchtung ist dieses weithin erkennbar, wohingegen der deutlich dunklere Sockel optisch mit dem Hang zu verschmelzen scheint. Talseitige Aufschüttungen unterstützen den Bauherrenwunsch nach Integration des Hauses in seine Umgebung.

In der Mitte des Erdgeschosses ist ein Innenhof, um den sich die Räume mit großzügigen Verglasungen gruppieren. Hier sind ein Pool, mehrere Gästezimmer, das Arbeitszimmer sowie das Archiv des Hausherrn untergebracht. Über eine Treppe oder einen Fahrstuhl gelangt man in das transparente Obergeschoss des Hauses, das den Wohn- und Essbereich sowie das Schlafzimmer beherbergt.

Alle Oberflächen im Inneren wurden in stumpfem, mattem Weiß gehalten, nur die Natursteinböden und wenige Wandflächen sind dunkelgrau. Diese Reduzierung auf ‚Nichtfarben‘ und die räumliche Fokussierung auf den begrünten Innenhof sollen laut der Projektbeteiligten die Farbigkeit der Natur zum Hauptakteur machen. Selbiges gilt für das gläserne Obergeschoss, das Ausblick auf die erloschenen Vulkankegel der Umgebung gewährt.
 
Elektro/ Beleuchtungstechnik
Funktionalität auf dem neusten Stand der Technik bei gleichzeitigem Verzicht auf dekorative Elemente gehörte zu den Forderungen, die an die Lichtplanung gestellt wurden. Zur durchgängigen Beleuchtung des gesamten Hauses wählten die Planer formal reduzierte LED-Deckenleuchten aus Acrylgas mit Kegelsenkungen zur Entblendung. Die quadratischen Leuchten in den Maßen 122 x 122 x 10 mm wurden in regelmäßigen Abständen montiert und passen sich durch diesen Rhythmus der klaren, geometrischen Struktur des Baukörpers an. Der flache Aufbau und die mit dem stumpfen Mattweiß der Wände und Decken korrespondierende Oberflächenbeschaffenheit lassen die Leuchten tagsüber völlig unauffällig erscheinen, wohingegen sie bei Dunkelheit in ihrer Gesamtheit zum (ungewollt?) dekorativen Gestaltungselement werden.

Zur blendfreien Beleuchtung von Wegen und Aufgängen im Außenbereich kommen LED-Pollerleuchten aus Aluminium mit den Maßen 800 x 186 x 182 Millimeter zum Einsatz.

Bautafel

Architekten: Werner Sobek, Stuttgart
Bauherr: privat
Projektbeteiligte: Nimbus Group, Stuttgart (Leuchten und Beleuchtungstechnik)
Fertigstellung: 2013
Standort: Yssingeaux, Frankreich
Bildnachweis: Zooey Braun, Stuttgart und Frank Ockert für Nimbus

Artikel zum Thema

LED-Lampe 12 W, die eine 60-W-Glühlampe direkt ersetzen kann

LED-Lampe 12 W, die eine 60-W-Glühlampe direkt ersetzen kann

Beleuchtung

LED-Lampen

LED-Chips sind klein und punktförmig und werden in unterschiedlichen Formen und Farben zu flächigen Modulen oder zu Bändern...

Im Wohnraum

Im Wohnraum

Gebäudeautomation

Lichtszenenmanagement

Je nach Tageszeit und den Bedürfnissen der Bewohner (z.B. Arbeiten, Essen, Lesen, Fernsehen, am Kamin sitzen etc.) können per Hand...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Elektro sponsored by:
Jung | Kontakt 02355 / 806-0 | mail.info@jung.de
Zum Seitenanfang

Das Ferienhaus liegt auf dem Höhenzug Rotenberg, stammt aus den 1960er Jahren und wurde kürzlich durch Georg Bechter saniert und vergrößert

Das Ferienhaus liegt auf dem Höhenzug Rotenberg, stammt aus den 1960er Jahren und wurde kürzlich durch Georg Bechter saniert und vergrößert

Wohnen

Ferienhaus Rotenberg im Bregenzerwald

Filigrane LED-Leuchten zum Hängen, Schwenken und flächenbündigen Einbau

Das als Quader aufgesetzte, transparente Obgerschoss des Wohnhauses kontrastiert mit dem geschlossen wirkenden Erdgeschoss (Südostansicht)

Das als Quader aufgesetzte, transparente Obgerschoss des Wohnhauses kontrastiert mit dem geschlossen wirkenden Erdgeschoss (Südostansicht)

Wohnen

Wohnhaus Y1 in Yssingeaux

Formal reduzierte LED-Beleuchtung für außen und innen

Das Aktiv-Stadthaus genannte Objekt befindet sich zwischen Hauptbahnhof und Westhafenbecken mitten in Frankfurt am Main

Das Aktiv-Stadthaus genannte Objekt befindet sich zwischen Hauptbahnhof und Westhafenbecken mitten in Frankfurt am Main

Wohnen

Aktiv-Stadthaus in Frankfurt am Main

Deutschlands erster Geschosswohnungsbau mit Effizienzhaus Plus-Standard

Blick in das Esszimmer mit Übergang in die offene Küche

Blick in das Esszimmer mit Übergang in die offene Küche

Wohnen

Penthouse in Berlin

Schaltersystem in Corbusier-Farben setzt Akzente im Dachgeschossausbau

Vom Wohnraum aus fällt der Blick in den Flur und auf die innen liegende Küche hinter dem Glasschiebefenster

Vom Wohnraum aus fällt der Blick in den Flur und auf die innen liegende Küche hinter dem Glasschiebefenster

Wohnen

Wohnung 402 im Corbusierhaus Berlin

Quadratische Schalter in Le Corbusier-Farben

Das Wohnhaus wurde im Herzen Teherans zwischen zwei Bestandsbauten errichtet

Das Wohnhaus wurde im Herzen Teherans zwischen zwei Bestandsbauten errichtet

Wohnen

Sharifi-ha House in Teheran

KNX-System zur Steuerung von Licht und Fassade

Das Wohnhaus hat mit seinen flach geneigten Dächern ein kompaktes Volumen, welches durch eine kleine Terrasse im Obergeschoss eingeschnitten wird

Das Wohnhaus hat mit seinen flach geneigten Dächern ein kompaktes Volumen, welches durch eine kleine Terrasse im Obergeschoss eingeschnitten wird

Wohnen

Wohnhaus Zimmermann in Darmstadt

KNX-System erhöht Nutzerkomfort, Sicherheit und Energieeffizienz

Rückwärtige Ansicht (Westfassade) des schwarz-weißen Wohnhauses

Rückwärtige Ansicht (Westfassade) des schwarz-weißen Wohnhauses

Wohnen

Wohnhaus Flottwell Zwei in Berlin

Baugruppenobjekt mit hoher Flexibilität dank Split-Levels

Blick vom Garten (Nordostansicht)

Blick vom Garten (Nordostansicht)

Wohnen

Sanierung eines Einfamilienhauses in Stuttgart

Gebäudeautomation mit KNX-Bussystem

Süd-Ost-Ansicht: Zwei nebeneinander gesetzte Baukörper die weit auskragen und Platz für die gewünschten überdachten Außenbereiche bieten

Süd-Ost-Ansicht: Zwei nebeneinander gesetzte Baukörper die weit auskragen und Platz für die gewünschten überdachten Außenbereiche bieten

Wohnen

Wohnhaus Tetris in Innichen

Quadratische, fast rahmenlose Schalter für die klassische Elektroinstallation

Detail: Fassade von der Straße

Detail: Fassade von der Straße

Wohnen

Geschosswohnungsbau in Berlin

Intelligente Vernetzung von Heizung und Lüftung über ein LON-Bussystem

Durch den Neubau des Pflegeheims enstand ein offener Hof, rechts im Bild die großflächig verglaste Holzfassade mit dem Eingang

Durch den Neubau des Pflegeheims enstand ein offener Hof, rechts im Bild die großflächig verglaste Holzfassade mit dem Eingang

Wohnen

Pflegeheim St. Josef in Völlan/I

Kreisrunde Leuchten und Kippschalter in Weiß und Silber

Auffällig an dem Gebäude ist seine polygonale Außenhülle

Auffällig an dem Gebäude ist seine polygonale Außenhülle

Wohnen

Wohnhaus in Regensburg

Gebäudesteuerung durch KNX

T-förmiges Haus: rechts die Garage, links das Wohnzimmer

T-förmiges Haus: rechts die Garage, links das Wohnzimmer

Wohnen

Das T-Bone Haus in Waiblingen

Kippschalter aus Duroplast

Haus Vilmar nach dem Umbau

Haus Vilmar nach dem Umbau

Wohnen

Haus Vilmar in Kleinmachnow

Modernisierung eines denkmalgeschützten Holzhauses

Einfamilienhaus in Eschlikon TG/CH

Einfamilienhaus in Eschlikon TG/CH

Wohnen

Einfamilienhaus in Eschlikon

Vernetztes Wohnen durch Ethernet- und Internetprotokoll

Energieautarkes Nullenergiehaus

Energieautarkes Nullenergiehaus

Wohnen

Arbeits- und Wohnhaus in Wangen

Nullenergiehaus mit LON-Technologie

Gebäudeautomation auf EIB-Basis

Gebäudeautomation auf EIB-Basis

Wohnen

Smarthouse 213 in Coburg

Intelligente Gebäudetechnik mit Installationsbus EIB

Das Privathaus besteht im Wesentlichen aus zwei Kuben

Das Privathaus besteht im Wesentlichen aus zwei Kuben

Wohnen

Wohnhaus in Tieringen

Gebäudesteuerung durch KNX-Systeme

Die äußere Gestalt des Ulmer Stadt- und Gewerberegals zeichnet sich durch die Tragwerksstruktur aus

Die äußere Gestalt des Ulmer Stadt- und Gewerberegals zeichnet sich durch die Tragwerksstruktur aus

Wohnen

Wohn- und Gewerberegal in Ulm

Schlichte Schalter für Raumdesign in Weiß

Der Schalterklassiker

LS 990 in Les Couleurs®Le Corbusier

Partner